HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Technische Grundsatzdiskussionen

Technische Grundsatzdiskussionen Vor- und Nachteile technischer Konzepte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.05.2008, 11:01   #76
Che55e
Earthmover
 
Benutzerbild von Che55e
 
Registriert seit: 22.01.2007
Beiträge: 1.727
Che55e
Standard

arghh so wollt ich eben das das NICHT klingt.
dahergelaufen bin ich nämlich vielleicht schon.
und kennen wir uns?
Che55e ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2008, 11:06   #77
Lars
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Che55e Beitrag anzeigen
arghh so wollt ich eben das das NICHT klingt.
und kennen wir uns?
Wie jetzt persönlich? Kann ich mir nicht vorstellen, aber die Welt ist voller Zufälle!
  Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2008, 12:45   #78
kceenav
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo --
Zitat:
Zitat von Brainbox Beitrag anzeigen
Reihenparallelschaltung von vier Chassis:
- Empfindlichkeit steigt um 12dB, da sich vier gleichlaute kohärente Schallquellen addieren
Nee. Gegenüber 1 (einem!) Chassis ist bei der >Reihen<->Parallel<-Schaltung von 4en jedes Chassis nur "halb so laut". Ergo: Empfindlichkeit auch "nur" +6 dB. (Dafür im Vergleich zur Parallelschaltung von 2 Chassis keine erhöhte Stromanforderung.)
[Edit: (...) Zurückgenommen. ]
Zitat:
Ich habe keine Ahnung, was daran so kompliziert sein soll.
Ich auch nicht. (Im Zweifel auf den Forenphysiker hören!)


Grüße

Bernd

Geändert von kceenav (07.05.2008 um 14:43 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2008, 15:02   #79
Brainbox
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von kceenav Beitrag anzeigen
Nee. Gegenüber 1 (einem!) Chassis ist bei der >Reihen<->Parallel<-Schaltung von 4en jedes Chassis nur "halb so laut". Ergo: Empfindlichkeit auch "nur" +6 dB. (Dafür im Vergleich zur Parallelschaltung von 2 Chassis keine erhöhte Stromanforderung.)
Sieht so aus, als ob wir jetzt in die Wortklauber-Phase kommen...
Von welcher schrägen Seite aus man die Geschichte entwickelt, ist mir eigentlich schnurz - solange das Ergebnis stimmt.
Im übrigen ist mir dein Posting unklar.

Zitat:
Zitat von kceenav Beitrag anzeigen
[Edit: Ist doch kompliziert, oder zumindest verwirrend - bei der Reihen-Parallelschaltung steigt die "Empfindlichkeit" sogar gar nicht, nur der "Wirkungsgrad" ist bei 4 Chassis tatsächlich (~)6 dB höher als bei nur 1 Chassis ...]
Natürlich steigt die Empfindlichkeit:
Habe ich vorher ein Einzelchassis mit 88dB / 2,83V / 1m, so habe ich bei einer Reihen-Parallel-Schaltung von vier Chassis 94dB / 2,83V /1m.
Was anderes wird durch den Term "Empfindlichkeit" nicht ausgedrückt.

Was den Wirkungsgrad betrifft, so werden i.d.R. Leistungen miteinander verglichen und da kommen wir bei der Reihenparallel-Schaltung auf eine Schallleistungsdifferenz von +3dB.

Zum Selbstnachrechnen:
88dB/ 2,83V/ 8 Ohm -> 0.0006309573444801943 W
94dB/ 2,83V/ 8 Ohm -> 0.00251188643150958 W

Cheers

Lars
  Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2008, 19:00   #80
schauki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Brainbox Beitrag anzeigen
....
Sieht so aus, als ob wir jetzt in die Wortklauber-Phase kommen...
....
Naja die hast ja wohl du selbst eingeläutet.

Ein verdrehtes Wort ist in solchen Fällen natürlich ein "toller" Aufhänger.
Jedenfalls sollte mittlerweile für jeden ersichtlich sein um was es hier geht.

Anscheinend gehts dir aber mehr ums Recht haben, als um "richtige" Aussagen.
Naja

mfg
  Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2008, 13:18   #81
ukw
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich hatte die Woche keine Zeit weiter zu Posten - nach dem lesen der Beiträge heute:

an Alle, die mit 18" Membranen was reissen wollen ...
messt mal den Klirr bei 140 dB @ 4 m bei 60 Hz (8 Stück 18" Bässe mit 8 mm x-Max)
und dann mit einem 64 x 10" CB-System bei gleichen Bedingungen (4 mm x-max)

Wir haben jetzt etwa gleiches Verschiebevolumen der Membranen

Messungen sind da eigentlich überflüssig - hören reicht aus
  Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2008, 16:51   #82
Scheller
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
messt mal den Klirr bei 140 dB @ 4 m bei 60 Hz
Wozu sollte so ein Blödsinn gut sein, wenn man schon aus der Pupatizität raus ist?

Lieber eine Patience legen, oder ein Kreuzworträtsel in der "Echo der Frau" versuchen, wenn man Langeweile hat.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 13:08   #83
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: BASS - Fläche vs. Hub

Passend dazu habe ich eine kleine Frage, ich möchte folgende Konfigurationen an Bass-Arrays vergleichen:
Es handelt sich immer um das selbe Chassis (RE 4Ohm, 83dB 1W/m) die Endstufen sind jedoch unterschiedlich.

1. 2-Kreis System
2x [4 Chassis (R1+R2 II R3+R4)=4 Ohm mit max. 270W je Kreis angetrieben]
--> nach meiner Rechnung je Chassis 68W
--> Verschiebe Volumen max 806cm³ (begrenzt durch Xmax)

2. 1-Kreis SD*
1x [8 Chassis (R1+R2+R3+R4 II R5+R6+R7+R8)=8 Ohm mit max. 210W angetrieben]
--> nach meiner Rechnung je Chassis 26W
--> Verschiebe Volumen max 572cm³ (begrenzt durch Leistung)

3. 1-Kreis L*
1x [6 Chassis (R1+R2+R3 II R4+R5+R6)=6 Ohm mit max. 300W angetrieben]**
--> nach meiner Rechnung je Chassis 50W
--> Verschiebe Volumen max 605cm³ (begrenzt durch Xmax)

Nun haben wir ja eine Mischung aus Reihen- und Parallelschaltung daher die Frage wieviel dBmax können die Konstrukte?


** die 300W an 6 Ohm wurden durch eine Interpolation von 210W@8Ohm und 400W@4Ohm ermittelt/ geschätzt
  Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 00:14   #84
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.797
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: BASS - Fläche vs. Hub

Hallo!
Am unteren Ende des Übertragungsbereichs kommt es vor allem auf die Gehäusegröße an.
In einen sehr großen Gehäuse (1000x Verschiebevolumen z.B.) reichen oft wenige W um in die mechanische Begrenzung zu kommen. Am oberen Ende des Übertragungsbereichs ist es die elektrisch Belastungsgrenze.

Also für dein Beispiel müsste man die jew. Situationen mit den vorgesehenen Gehäusevolumen und Arten (BR, CB,...) in einen Simulator ala Winisd eingeben und dann einfach schauen wo die Grenzen liegen bei welcher Frequenz.


Die Verschiebevolumen hast du ja errechnet (ich habs nicht geprüft).
Aus dem kannst du somit den Pegel bei der jew. Frequenz ausrechnen. Zumindest theoretisch.
Denn im Raum tun 4 Subs ggfs. was anderes als 8.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 00:53   #85
dipol-audio
Verfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von dipol-audio
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Hessen, Deutschland
Beiträge: 4.520
dipol-audio befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: BASS - Fläche vs. Hub

Im tiefen Bass, wenn typischerweise die Ausdehnung einer (jeweils einzelnen !) Schallquelle klein gegen die Wellenlänge ist, zählt "unverzerrtes Verschiebevolumen".

Wie sich das genau in "Fläche x Hub" aufteilt (gleiches Einschwingverhalten etc. vorausgesetzt) , ist für den Endanwender von sekundärer Bedeutung (oder auf "Starkdeutsch" auch sch*egal), solange die geg. abstrahlende Fläche keine inhärente Richtwirkung erzeugt.

Merkliche Richtwirkung einer Schallquelle bedeutet jedoch stets auch eine andere Lautsprecher-/Raum Interaktion.

Mehrere (Tiefton-) Schallquellen an unterschiedlichem Orten im Raum, bewirken ebenfalls eine andere "Raumanregung".

Mit einer "Fläche x Hub" Abwägung für Einzelschallquellen sollte man das jedoch m.E. nicht vermischen, weil hier ganz unterschiedliche Themenbereiche angesprochen werden bezüglich Kleinraumakustik.
__________________
Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

Gewerblicher Teilnehmer

www.dipol-audio.de


Nihil sine causa




Geändert von dipol-audio (08.06.2017 um 01:12 Uhr).
dipol-audio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 07:17   #86
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.618
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: BASS - Fläche vs. Hub

Im Lautsprechershop.de findet man unter Anderem diesen einfachen Online-Rechner:



Mehr Verschiebevolumen ergibt mehr Pegel. Wie dieses Verschiebevolumen zustande kommt, das ist egal.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de