HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Mitglieder stellen sich vor

Mitglieder stellen sich vor HiFi Lebenslauf und noch mehr

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.08.2018, 14:22   #1
DiMa
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2018
Ort: Belgien
Alter: 36
Beiträge: 12
DiMa befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Servus aus Belgien

Hallo Leute!

Ihr könnt mich Dima nennen :) Ich bin 36. Komme eigentlich aus dem schönen Bayern, wohne aber seit ein paar Jahren aus beruflichen Gründen in Belgien an der deutsch-niederländischen Grenze.

Ich hatte früher (vor 15-20J) so billig-Anlagen, von Kennwood oder Canton.
Das erste mal bin ich mit etwas hochwertigerem zusammengestoßen als ich 2012 im hardwareluxx Forum nach einem 2.1 System für meinen PC gesucht hab. Das Ergebnis war die Anschaffung einer ASUS Xonar Essence STX und des EXO2 von BlueSky. Da habe ich mich dann auch angefangen etwas detaillierter über Audio und die Physik dahinter zu beschäftigen.

2013 folgte der Umzug nach Belgien. Meine Freundin (jetzt meine Frau) hat damals ihren 50" Plasma-TV mitgenommen und wir haben schnell festgestellt, das der Ton vom TV selbst grausig ist. Als Übergangslösung wurden schnell 2 Microlab Solo 6c beschafft und an einem Raspberry Pi + Behringer UCA202 betrieben. Hier habe ich dann angefangen mit mit dem Thema 5.1 näher zu beschäftigen.

2014 habe ich mir dann wieder etwas Rat im hardwareluxx Forum geholt und ein paar Lautsprecher in verschiedenen Shops angehört. Den Rat aus dem Forum habe ich ignoriert und mir dann folgendes System von einem Spezialisten verkaufen lassen:
- Anthem MRX 710 (eigentlich wollte ich den MRX 310)
- 2x Klipsch RB 51 II
- REL T9
Beim Probehören hat mich das Gesamtsystem viel mehr überzeugt, als LS von Dynaudio, Nubert oder Dali. Im hardwareluxx Forum wurde meine Entscheidung damals sehr kritisiert, da der AVR verglichen mit den LS sehr teuer ist. Man hat auch gemeint, dass ich das sehr schnell bereuen werde. Bis heute habe ich das nicht. Ich habe damals alles zu einem Preis bekommen, da konnte man einfach nicht nein sagen. Und zweitens, versuche ich immer (nicht nur im Audiobereich) Geräte zu kaufen, die das erfüllen was ich brauch, nicht weniger, aber auch nicht mehr. Ich benötige keine Streaming Dienste, Wlan, Bluethoot o.Ä. im AVR. Der MRX 710 kann alles was ich brauche. Das einzige, worüber ich mir momentan Gedanken mach ich, dass er nur 4k@30frames unterstützt, d.h. kein HDMI 2.0.

Das System habe ich gekauft mit der Hoffnung es irgendwann auf ein 5.1 zu erweitern...

Nun ist es soweit. Wir haben nun ein eigenes Haus in Bayern :) Ich wohne zwar noch in Belgien, aber nur noch wenige Monate...

Vor einigen Monaten habe ich mir zwei Klipsch RF 82 II und den RP 450C besorgt. Der REL T9 soll verkauft werden und ein Subwoofer rein für Home Theater kommt ins Haus.

Im hardwareluxx Forum hat es zu meinen letzten Fragen kaum Antworten gegeben. Da es dort auch sehr in die Breite geht, wird es wahrscheinlich auch schwierig sein Leute zu finden, die auf ganz spezielle Fragen antworten können.

Die letzten Tage und Wochen habe ich im Internet sehr sehr sehr viel über 5.1 und HiFi Komponenten gelesen und heute auf dieses Forum gestoßen. Und gleich angemeldet...

Im speziellen würde ich gerne mit euch diskutieren, wie ich mein Wohnzimmer klanglich optimieren kann. Wie bestimmte Sachen angeschlossen werden können. Wie Komponenten aufgestellt und eingestellt werden sollten usw. Dies folgt dann alles in einzelnen Beiträgen, wenn ich die Antwort nicht vorher schon finden kann.
DiMa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2018, 15:24   #2
Atmos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Servus aus Belgien

Zitat:
.......... Das einzige, worüber ich mir momentan Gedanken mach ich, dass er nur 4k@30frames unterstützt, d.h. kein HDMI 2.0.

......
.... jeder UHD-Player kann den Ton über HDMI-Audio an den AVR ausgeben und das Bild direkt an den Fernseher etc.

Mein AVR kann gar nichts mit 4K, und mein Fernseher ist ein HD, und der UHD-Player kommt damit klar.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2018, 15:34   #3
DiMa
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2018
Ort: Belgien
Alter: 36
Beiträge: 12
DiMa befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Servus aus Belgien

Meine Konfiguration sieht momentan so aus:
Win10 Mini-PC - AVR - TV


Der AVR kann gem. Handbuch max. HDMI 1.4 Passthrough.

Ich denke ich könnte den Mini-PC direkt an den TV anschließen und dann das Signal zum AVR ziehen.


Wobei ich momentan nicht mal sicher bin, ob mein Mini-PC HDMI 2.0 unterstützt.

Wie gesagt, das sehe ich jetzt als einzigen Nachteil, wobei ich nicht mal sicher bin, wann in der Zukunft ich das brauche...
DiMa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2018, 17:41   #4
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.921
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Servus aus Belgien

abseits aller sonstigen technischen überlegungen bin ich der verfechte folgenden grundgedankens.

irgendwo gab es einen tonheini, der sich beim downmixen und mastern was gedacht hat und auf einer anlage abgehört, die gewissen grundsätzen der abhörakustik entspricht. je näher du im wohnzimmer an diese grundsätze heran kommst, desto eher hörst du das, was als ergebnis geplant war.
dass ein wohnraum kein pro abhörraum ist, ist klar, aber das wissen darum macht klar, in welche richtung der kompromiss gehen sollte.

wie ein profi aufstellt, kann man grob abschätzen, wenn man fplgende papers liest:

https://www.genelec.com/sites/defaul...015_de_web.pdf

https://tech.ebu.ch/docs/tech/tech3276.pdf
https://tech.ebu.ch/docs/tech/tech3276s1.pdf

auf der basis gibts für "normal" räume tipps und tricks zur annäherung unter vermeidung dass die holdeste aller holden bedeutungsschwanger die koffer packt.

dazu vielleicht später mehr, skizze des raums wär nett.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2018, 18:47   #5
Atmos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Servus aus Belgien

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
abseits aller sonstigen technischen überlegungen bin ich der verfechte folgenden grundgedankens.

irgendwo gab es einen tonheini, der sich beim downmixen und mastern was gedacht hat und auf einer anlage abgehört, die gewissen grundsätzen der abhörakustik entspricht. je näher du im wohnzimmer an diese grundsätze heran kommst, desto eher hörst du das, was als ergebnis geplant war.
.....
..... locker geschrieben, aber in der Praxis sehr schwer zu erfahren.
Dazu ist unbedingt erforderlich, den Lautstärkebereich von 80 bis 86 dB zu wählen, wo das Gehör alle Frequenzen ausgewogen wahrnimmt.
Ich denke auch, dass die automatische Raumeinmessung dazwischen funken kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2018, 19:52   #6
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.367
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Servus aus Belgien

Und ? Ist Dir das etwa zu leise ?

LG, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2018, 20:15   #7
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.921
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Servus aus Belgien

steht in den verlinkten papieren, wie das mit den pegeln ausschaout

"To achieve this, a signal consisting of noise of equal energy per octave and covering the frequency range from 500 Hz to 2kHz, should be employed. Measurements should actually be made at a mean signal level equal to the
alignment level, which is defined here as 18 dB below digital FSD. Under these conditions, the loudspeaker gains should be adjusted to achieve a reference listening level of 96 – 18 = 78 dB Sound Pressure Level (SPL) per
loudspeaker.
The measurements should be made at the reference listening position (see figure 1 in Appendix 1) using a C weighted slow response sound level meter (SLM) complying with IEC651"

ich stell meine mit rosa rauschen im 2kanal betrieb auf 0,77V 85dbc ein. darauf ist auch der pre justiert und die lautsprecher. was aber nicht heißt, dass sie ununterbrochen 85 spielen. natürlich überschreiten sie das manchmal. full scale ist 96db

full scale erreiche ich aber nie, da ich sicherheitshalber 3db drunter bleibe.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (14.08.2018 um 20:37 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2018, 20:25   #8
Markus Berzborn
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Markus Berzborn
 
Registriert seit: 02.01.2007
Ort: Monschau/Eifel
Alter: 52
Beiträge: 6.352
Markus Berzborn ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Servus aus Belgien

Zitat:
Zitat von DiMa Beitrag anzeigen
wohne aber seit ein paar Jahren aus beruflichen Gründen in Belgien an der deutsch-niederländischen Grenze.
Was heißt das konkret, Kelmis, Astenet?

Ich wohne da auch ganz in der Nähe, auf deutscher Seite.

Gruß
Markus
__________________
Engel sind neugierig - aber höflich. (Karlheinz Stockhausen)
Markus Berzborn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2018, 08:17   #9
DiMa
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2018
Ort: Belgien
Alter: 36
Beiträge: 12
DiMa befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Servus aus Belgien

Ich habe hier keinen passenden Bereich gefunden, deswegen frage ich mal direkt hier.
Ich verkaufe meinen aktuellen REL T9 Subwoofer. Was denkt ihr, kann ich für den noch bekommen?

Ich wollte mir aus den USA einen HSU Research ULS-15 MK2 holen. Aber der Versand und die zusätzlichen Gebühren lohnen sich nicht. Deswegen wirds wahrscheinlich ein SVS SB-2000.


Zitat:
Zitat von Markus Berzborn Beitrag anzeigen
Was heißt das konkret, Kelmis, Astenet?
Noch in Belgien (Flandern), aber ich fahre ab und zu mit dem Fahrrad nach Maastricht zum Einkaufen...
DiMa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2018, 09:43   #10
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.921
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Servus aus Belgien

ohne digitale raumkorrektur is es wurscht was für sub, nur meine meinung.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2018, 10:38   #11
DiMa
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2018
Ort: Belgien
Alter: 36
Beiträge: 12
DiMa befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Servus aus Belgien

Mir hat in der neuen Wohnungseinrichtung der Piano-Lack nicht mehr gefallen und ich wollte eine größere Membranfläche...


Ich denke mit dem ARC von Anthem kann man da schon was rausholen. Dazu muss aber der Subwoofer ordentlich aufgestellt werden. Da komme ich noch in den nächsten Woche auf euch zu
DiMa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de