HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > PLAUDERECKE > Über Personal Computer

Über Personal Computer Gehört einfach dazu, denn ohne geht auch hier nichts mehr

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.04.2018, 17:20   #106
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 2.157
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

Das war hier im Ort (DE) aber auch. Wenn man nah genug an der Vermittlung wohnte ging max. DSL 16000. Dann "bohrte" Unitymedia das Fernsehkabel bis 400 Megabit auf. Jetzt kann die Telekom auf einmal sogar Glasfaser ziehen. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

Ich hatte vorhin im Download 227 Megabit pro Sekunde. Hängt immer etwas von der Tageszeit ab.
Also wie viele gerade online sind ....
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 17:50   #107
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.634
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

Ich kann mich kaum "sattsehen" (vor einer Minute gemacht):

__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 19:07   #108
wodim
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Ich kann mich kaum "sattsehen" (vor einer Minute gemacht):
Eh' was für ein Verfahren ist das denn, und was kostet das? Dein Upload liegt ja in der Größenordnung der hier üblichen Downloads für "Otto Normalverbraucher" (ADSL), die z.B. vodafone so anbietet (üblicherweise über das Netz der Telekom, wie gesagt). Ich z.B. hab' mit denen so einen "Flatrate" - Vertrag für 35 Euren im Monat (Festnetztelefon, DSL, Internetzugang).
  Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 19:40   #109
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 2.157
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

Internet über das Fernsehkabel. ;)
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 19:46   #110
wodim
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Internet über das Fernsehkabel. ;)
Hm, da müsste ich mich mal erkundigen. Sowas liegt ja hier auch, hab' ich nur noch nie benutzt (DVB-T) - ob das damit geht? Und was das kostet ... (Meine Backups auf "meinen" Server bei Domainfactory sind nämlich mit diesem Upload hier eine Geduldsprobe.)
  Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 20:48   #111
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.017
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

Zitat:
Zitat von wodim Beitrag anzeigen
Hm, da müsste ich mich mal erkundigen. Sowas liegt ja hier auch, hab' ich nur noch nie benutzt (DVB-T) - ob das damit geht? Und was das kostet ... (Meine Backups auf "meinen" Server bei Domainfactory sind nämlich mit diesem Upload hier eine Geduldsprobe.)
Nein, DVB-T ist digitales Antennenradio, das geht nicht. Kabelfernsehen ist DVB-C, da gibt es auch Telefon und Breitbandinternet.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 21:04   #112
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 2.157
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

Unitymedia bietet hier im Ort mittlerweile 400 Megabit an ...

Für die kleine Serverfarm im Keller ....
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 21:16   #113
wodim
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Nein, DVB-T ist digitales Antennenradio,
Ah so, wir haben hier aber auch Fernsehen.

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Kabelfernsehen ist DVB-C, da gibt es auch Telefon und Breitbandinternet.
Dann sieht's ja gut aus (vorausgesetzt, es ist bezahlbar). Muss halt mal bei meinem Vermieter anrufen. (Ja, da gibt's auch Leute, die wissen, wovon sie reden, nicht nur unseren Bürgermeister.) ;)
  Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 22:06   #114
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.798
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
Ja, das erkennt man am schnellen Internet in meinem Ortsteil - der Ausbau wird schon seit x Jahren versprochen - nur einhändig geschlagene Buschtrommeln sind langsamer. ....
Bei uns:
Telefon bis ~10MBit down.
Kabel-TV bis 300MBit.

Dann gabs aber von A1 das Hybrid Dinges. Also DSL + 4G (da ist im Modem/Router noch eine Sim Karte drin).
Das habe ich 3 Monate getestet. Geht hier bis 80Mbit down.

Das "kleine" Paket hätte aber ~6€ mehr gekostet als das gleichwertige bei Kabel-TV.
Die wiederum hätten die Installation gemacht und das Kabel vom Grundstück bis ins Haus gestellt. Aber vergraben hätte man es selbst müssen - grundsätzlich ja kein Problem.

Naja ich habe jedenfalls bei A1 angerufen und gesagt dass ich nach den 3 Monaten es nicht länger will. Dann haben sie mir wiederum ein Angebot gemacht, das jetzt so ist, dass ein "schnelleres" Paket weniger kostet als das gleichwertige bei Kabel-TV. Da bin ich dann drauf eingestiegen.

Ergebnis bisher:
sehr konstante down/upload Geschwindigkeit und Ping auf DSL Niveau - egal an welchem Tag und Zeit - immer knapp das Maximum was das Paket verspricht.

Vielleicht etwas für dich?

mfg

PS: Kabel-TV natürlich je nach Provider in der jew. Gegend noch mal Preisunterschiede.
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 08:06   #115
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.634
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

Bei den UPC-Tarifen ist die Upload-Geschwindigkeit immer ein Zehntel vom Wert der Download-Rate und für mich (ich denke auch sonst für fast Jeden Privatmenschen) reicht das absolut.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 09:04   #116
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.565
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

@ schauki
Zitat:
Vielleicht etwas für dich?
Derzeit habe ich nicht vor irgend einen Streamingdienst in Anspruch zu nehmen - und Downloads größerer Datenmengen sind bei mir auch eher selten - so viel Zeit muss dann halt sein. Ich schließe mich regelmäßig an die Beschwerden meines Grätzels an damit wir nicht in Vergessenheit geraten. Das Hauptproblem dürfte das nicht vorhanden sein von Gewerbebetrieben und die geringe Einwohnerdichte sein. Diese Hybrid Dings hatten schon zwei Nachbarn hier und die waren nicht zufrieden damit - zu viele Ausfälle über den Tag verteilt waren ihnen zu nervig. Mein langsames I-Net steht den ganzen Tag ziemlich konstant und reicht für meine Zwecke eigentlich aus. Lustigerweise möchte man mir am Telefon regelmäßig einen Vertrag für schnelles Internet aufschwatzen. Meine Antwort: ''Ja gern, aber vorher hätte ich auch gern einen schnellen Anschluss.'' ... ''Entschuldigen sie bitte die Störung ....''

LG, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 09:46   #117
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.017
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

Zitat:
Ah so, wir haben hier aber auch Fernsehen.
Oh...mein Fehler!...DVB-T ist digitales Antennenfernsehen. Digitales Antennenradio ist DAB+.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 10:20   #118
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.017
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

Zitat:
Derzeit habe ich nicht vor irgend einen Streamingdienst in Anspruch zu nehmen - und Downloads größerer Datenmengen sind bei mir auch eher selten - so viel Zeit muss dann halt sein.
Via Netflix FullHD-Filme streamen geht bei meinen durchschittlich 11 MBit/sec problemlos. Allerdings hänge ich auch praktisch alleine an der Leitung. In Haushalten wo mehrere Teilnehmer datenintensive Dienste nutzen dürfte es mit dieser mickrigen DSL-Geschwindigkeit schnell eng werden.

Gruß

RD

Geändert von ruedi01 (05.04.2018 um 10:57 Uhr).
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 11:01   #119
wodim
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von wodim
Ihr seid in Ösiland wahrlich in mancher Beziehung ein Stück weiter als wir in D
Ja, das erkennt man am schnellen Internet in meinem Ortsteil - der Ausbau wird schon seit x Jahren versprochen - nur einhändig geschlagene Buschtrommeln sind langsamer. ....LG, dB
Nein, das erkennt man daran, dass ihr keine Telekom habt, die aus den Höhen ihrer "staatlichen Monopolstellung" nicht so schnell auf den Boden der Marktwirtschaft gefunden hat, wie's wünschenswert gewesen wäre. ;)

Als es noch "nur die Telekom" gab, habe ich mal ihren Support angerufen. (Damals hatte ich ISDN, an einem Kanal mein Festnetztelefon, am anderen eben meinen PC mit Internetzugang.) Die fragten mich, ob ich mehr als eine Stunde am Tag online wäre. "Ja." "Na, dann wäre Ihnen doch dieser Tarif zu empfehlen ..." Ich Rindvieh sage nochmal arglos "ja" - Ergebnis: Die nächste Rechnung (für dieselbe Leistung) waren nicht 30, sondern 300 €. Darauf warten sie aber heute noch - meine ersten Kontakte mit weißnichtwievielen Institutionen, über die sie versuchten, das einzutreiben, und meine ersten (und schon erfolgreichen) "Übungen" in der Formulierung juristischer Texte. ;) Ich habe zugegriffen, als arcor mir ein günstigeres Angebot gemacht hat (die kamen zu mir nach Hause).

Nach der Zwangsräumung stand ich aber erst mal ein bisschen dumm da: Den Anschluss konnte ich nicht "mitnehmen", den neuen hätte mir damals nur die Telekom freischalten können. Und die verlangten 500 € "Sicherheitsleistung". Für einen ISDN - Anschluss. DSL, was schon quasi "Standard" war, ging hier (mit einer nagelneuen Anlage) angeblich nicht. Aber den "Rückbau" auf einen analogen Anschluss boten sie mir echt und ernsthaft an - gegen Aufpreis. Und Verträge mit anderen Anbietern konnten sie mir jahrelang abblocken, und dazu hatten sie "von staatlicher Seite" den Segen.

Dann war ich mal in München bei O2 - "Geht nicht, bei Ihnen hat die Telekom die Hand drauf." Zwei Türen weiter bei vodafone: Ein Schwätzchen mit einer netten jungen Dame - und innerhalb einer Viertelstunde war der neue Vertrag perfekt (DSL). Und das, obwohl ich bei ihnen noch Schulden aus einem alten Handy - Vertrag hatte. (Die natürlich inzwischen lange beglichen sind - man weiß schließlich, was sich gehört.) Den neuen Anschluss hat mir dann in ihrem Auftrag ein Techniker der Telekom freigeschaltet - zähneknirschend zwar, aber immerhin. ;)
  Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2018, 10:58   #120
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie langsam darf das Internet sein?

Zitat:
Zitat von wodim Beitrag anzeigen
Mein (inzwischen 5. oder 6.) Provider ist vodafone - mit denen kann man auch nur mehr als zufrieden sein. Wenn sie nicht auf das Netz der Telekom angewiesen wären, das sie gemietet haben. Vor einiger Zeit gab's da wieder mal Probleme - vodafone sagt: Wenn sie mir 16MBit/s (Download) versprechen, möchte das auch +-10% eingehalten werden. Die Telekom sagt: "Wir garantieren für eine Verbindung, die steht, nicht für DSL." Naja, mit dem Kompromiss so max. 6MBit/s muss ich nun leben. Von der Uploadgeschwindigkleit reden wir mal nicht, die ist verheerend. ;)
Die Telekom schickte mir dazu zu 3 Terminen 3 Techniker, die hier vor Ort gemessen haben (einer mit einem Equipment, das er nicht tragen konnte) - natürlich haben alle dasselbe festgestellt (was vodafone aber auch schon wusste): Auf dem Stück vom letzten Verteilerkasten zu mir liegt eine um 20dB zu hohe Dämpfung. Da geht die Bandbreite natürlich in den Keller. vodafone hat die Werte, die sie dem Kunden versprechen, aber nicht aus der Luft gegriffen, sondern aus Tabellen, die sie von der Telekom haben.

Hinzu kam ein Ausfall meiner "DSL-Easy-Box" (Modem, Splitter, Router). Und bei sowas reagiert vodafone auch prompt - postwendend kriegst du eine neue. Und für den ganzen Zoff haben sie sich entschuldigt, mir 100,- € gutgeschrieben, außerdem monatlich 5,- € für die nächsten 2 Jahre - dabei konnten sie dafür nun gar nichts:

http://hkraus.eu/001912480890.doc_11_01_17_10_33_14.pdf

http://hkraus.eu/Paketwechsel.pdf

Das das aber inzwischen der dritte Ausfall war, und zwar in regelmäßigen Abständen von (fast auf den Tag genau) 4 Jahren, musste ich als alter Elektroniker doch mal der Ursache auf den Grund gehen. In diesem Fall war's das Schaltnetzteil - ich traute meinen Augen kaum: Auf den 15V lagen Peaks von +-6V im 50Hz-Takt.

Ein Anruf beim vodafone - Support ergab die Auskunft, dass sie solche Fälle massenweise haben. Naja, die Geräte sind made in China - wen wundert's also. Ich habe mich also weiter durchtelefoniert bis zum technischen Geschäftsführer von vodafone Deutschland und ihm mal vorgerechnet: Allein im Fall "Privatkunde Kraus" hat sie das über 8 Jahre einige 100 € gekostet (den Einkaufspreis der Geräte noch nicht mitgerechnet). Man rechne das mal hoch auf wieviele Jahre und wieviele Mio Kunden - was sie also sparen könnten, wenn sie dem Hersteller solchen Pfusch nicht abnehmen würden. Der GF meinte aber, das wäre "nicht auffällig" - na gut, wenn ihnen die Millionen so locker sitzen ...
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de