HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > PLAUDERECKE > Themen des Alltags

Themen des Alltags Bitte nicht zuviel davon!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.08.2016, 10:47   #1
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.841
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

Wie schon an anderer Stelle geschrieben, will ich ein paar "körpermittige Pfunde" los werden, wieder kräftiger werden (ich merke die letzte Zeit deutlich, dass ich weniger Kraft habe als früher) und auch meine Fitness (obwohl durch unsere vielen Stufen gar nicht so schlecht) verbessern.

Dazu habe ich mir eine "Kraftstation" bestellt. Ich habe lange gesucht nach etwas, das möglichst kompakt und leicht ist und das ich - wenn nötig - verschieben kann. Fündig geworden bin ich bei der Marke Finnlo, mit den Modellen Bio Force, die ohne Gewichte funktionieren. Laut mehreren Tests und Auskünften bei Leuten die sich auskennen, ist das eine super-Sache und die modernste Art, mehr oder weniger "wohnzimmertaugliche" Trainingsgeräte herzustellen, ohne irgendwelcher Nachteile. Im Gegenteil, der notwendige Umbau je nach Übung und die Einstellung des Widerstandes ist hier viel schneller erledigt als bei Geräten mit Gewichten.

Falls es wen interessiert, hier die Zusammenbau- und Trainingsanleitung: http://www.finnlo.de/media/manuals/3841.pdf

Ich stelle diese Kraftstation im Keller auf, im Ex-Vorführraum für passive Lautsprecher, der momentan praktisch ungenützt ist. Dort hat es konstant 17 Grad, was für für mich als einer der schnell in's Schwitzen kommt, ideal ist. Dazu kommt dann noch unser vorhandener Cross-Trainer, der seit Jahren im Obergeschoß "arbeitslos" herumsteht, denn mir ist es dort einfach zu warm zum Trainieren (vielleicht auch nur eine Ausrede, fest steht, mich freut es dort nicht).

Da dieser Kellerraum an meinen Hörraum anschließt, nütze ich diese Gelegenheit gleich zum Musik hören, wenn auch nur durch die offene Tür hindurch und somit in "schlechtem Mono".
In diesem Fall ist mir die Tonqualität ganz egal, ich habe nur vor, mir "die alten Hadern" anzuhören, zu denen ich sonst kaum noch kommen würde.

Das Problem dabei ist, dass das Meiste davon nur in "schwarzen Scheiben" existiert und ich im Hörraum keinen Plattenspieler habe.

Eine Option wäre es, in dem Raum wo die Fitnessgeräte stehen, eine kleine Anlage hinzustellen, mit einem (vorhandenen und selbsgebauten) Plattenspieler als "Haupttonquelle", denn zufällig befindet sich dort sowieso das Regal mit allen meine Platten.

Ich werde berichten wie es weiter geht, sowohl was die Kraftstation betrifft (wird in 2 Kartons komplett zerlegt geliefert), als auch was den Trainingserfolg betrifft, als auch, was das Musik hören betrifft.

Sollte ich über kurz oder lang schlapp machen oder die Lust an dieser Sache verlieren, werde ich es auch schreiben.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 11:51   #2
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.676
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Musik hören und Fitness trainieren

Ich hatte auch einmal eine Universal Trainingsbank - meine war von Kettler - an sich war's ein gutes Gerät, aber auch ein riesen Trumm - meine Frau hat seinerzeit oft gewettert, obwohl ich das Teil über Jahre regelmäßig benutzt habe. Als groß gewachsener Mann habe ich schon von jungen Jahren weg Kreuzprobleme und entdeckte während diverser Kuren andere Methoden um fit zu bleiben - fast ohne Geräte. Die Trainingsbank habe ich meinem Bruder geschenkt. Der hat einen großen Keller mit Sauna usw. und drei Buben ... Heute habe ich eine Gymnastikmatte, drei verschiedene Thera-Bänder und einen gebraucht erworbenen Daum Crosstrainer, aber nicht so ein Klappergestell sondern ein schweres Profigerät aus dem Rehab Bereich. Der steht (etwas unattraktiv) seitlich im Wohnzimmer mit Blickrichtung TV und kommt eher im Winter zum Einsatz. Ansonsten kann ich mit Gymnastik und meinem Körper jede Trainingsmaschine gut ersetzen und bin dabei noch viel flexibler. Die Thera-Bänder kann ich überall dabei haben und wenn es sein muss auch die eingerollte Matte ...
David, ich wünsche Dir viel Erfolg beim Training - aber gehe es langsam an ....

LG, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 12:00   #3
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.244
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Musik hören und Fitness trainieren

Wenn ich den unstillbaren Drang nach Bewegung verspüre, was zugegeben recht selten vorkommt, dann wasche ich mein Auto oder versuche mich an diversen Gartenarbeiten.

Aktuell verlege ich ein paar Betongehwegplatten. Das ist für mich schon eine große Herausforderung...

Aber jeder soll es so machen so wie er will und wie er glücklich wird. Viel Spaß mit der neuen Folterbank.;)

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 12:42   #4
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.841
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Musik hören und Fitness trainieren

Zitat:
David, ich wünsche Dir viel Erfolg beim Training - aber gehe es langsam an ....
Das halte ich sogar für ganz wichtig in unserem Alter.

Bevor ich die Sache angegangen bin, habe ich viel dazu gelesen. Laut diverser Studien gibt es für das Krafttraining keine Altersbeschränkung und es ist immer möglich, gegenüber "gar nichts tun" seine körperliche Fitness (auch Kraft) um bis zu 2 Jahrzehnte "zurückzuschrauben".
Das ist allerdings harte Arbeit!

Mein Schwiegersohn (Bodybuilder und Personal-Trainer) sagt, dass bei ihm im Fitness-Center 80+-jährige trainieren, die aussehen, fit sind und sich "geschmeidig" bewegen wie 60-jährige die noch gut drauf sind.

Soweit will ich noch gar nicht denken, ich will mich nur wieder wohl fühlen in meiner Haut, vor allem dieser verdammte Bauch den ich seit 2-3 Jahren im Spiegel sehe (hatte ich früher nie), der muss weg!
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 12:49   #5
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.841
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Musik hören und Fitness trainieren

Rudi, leider ist das was du hier beschreibst (Gartenarbeit, ab und zu schwere Sachen machen) soviel wie Null. Alles das machen wir ja auch.

Für einen wirklich maßgeblichen Erfolg muss man die Gelenke "von Anschlag zu Anschlag" bewegen und dabei die Muskeln hoch belasten, fast bis zum Schmerz und das ein paar Mal hintereinander pro Trainingseinheit.
Man muss den Muskeln sozusagen einen Grund geben zu wachsen!

Ist hart, ich weiß es und ich hoffe dass ich das durchstehe, aber alles Andere bringt nichts (OK - fast nichts).
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 13:02   #6
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.676
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Musik hören und Fitness trainieren

Alt werden ist ein unvermeidlicher Prozess - man(n) kann das ''Wie'' aber etwas beeinflussen indem man(n) sich fit hält ... und das funktioniert auf der Couch nicht ... Spätestens wenn man Einschränkungen in der Beweglichkeit und/oder Atemnot schon bei kleinen, kurzen Anstrengungen feststellt, sollten die Alarmglocken läuten.
Bauch weg (und vielleicht noch ein ''Sixpack'') ist mir zu ambitioniert - mich stört mein ''Wimmerl'' nicht ... solange es nicht wächst ...

LG, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 13:23   #7
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.244
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Musik hören und Fitness trainieren

Zitat:
Rudi, leider ist das was du hier beschreibst (Gartenarbeit, ab und zu schwere Sachen machen) soviel wie Null. Alles das machen wir ja auch.
Fast Null?!?

Beim Plattenlegen komme ich schon an meine Grenzen, nach zwei Stunden schwitze ich wie ein Braunbär und spüre meine Knochen, also mir reicht das.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 13:33   #8
B. Albert
...
 
Registriert seit: 27.08.2011
Beiträge: 2.808
B. Albert befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Musik hören und Fitness trainieren

Hallo David,

eigentlich reicht ein guter Crosstrainer vollkommen aus - wenn man ihn denn regelmäßig benutzt. Ich nutze meinen mindesten einmal in der Woche, als Alternativtraining zum Laufen und im Wechsel mit einem Rudergerät. Ein Crosstrainer soll sogar mehr Muskelgruppen ansprechen, als das Laufen und ich meine, dass ich, seit ich ihn regelmäßig nutze, weniger Probleme mit dem Rücken habe; meinen Bauch konnte ich damit aber noch nicht wirklich verkleinern. Ich habe mich damit abgefunden, dass mit dem Alter gewisse unerfreuliche körperliche Veränderungen einhergehen und tröste mich mit dem Spruch: "Ein Mann ohne Bauch ist ein Krüppel". Und solange ich die Zehen noch sehen kann ...

Viele Grüße

Bernd
B. Albert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 13:51   #9
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Musik hören und Fitness trainieren

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Fast Null?!?

Beim Plattenlegen komme ich schon an meine Grenzen, nach zwei Stunden schwitze ich wie ein Braunbär und spüre meine Knochen, also mir reicht das.

Gruß

RD
ruedi01, du hast vollkommen recht. Erstmal Alltagsbewegung intensivieren usw und dann äußerst langsam mit was zusätzlichem beginnen. Wer sich auskennt, macht nicht folgendes:

"Für einen wirklich maßgeblichen Erfolg muss man die Gelenke "von Anschlag zu Anschlag" bewegen und dabei die Muskeln hoch belasten, fast bis zum Schmerz und das ein paar Mal hintereinander pro Trainingseinheit."

Hört man sich verantwortungsvolle Physiotherapeuten in deren Praxen an so meinen diese, ein solches Verhalten sei gut für ihr Geschäft, diese Leute würden alle früher oder später mit trainingsbedingten Beschwerden zu ihnen kommen.

@ b albert: Wenn Dein Bauch trotz Deiner Anstrengungen auf den Crosstrainer nicht weggegangen ist so trainierst Du mit vergeblicher Mühe auf diesem Ding. Und zwar sowohl mit der falschen Trainingsintensität als auch mit der falschen Trainingsdauer und Terminen. Der weltweit führende Hersteller von Fitnessuhren selbst beschreibt einen guten Weg, wobei ich mir diese Dinge selbst ausrechne statt es automatisch ermitteln zu lassen.

Warum ich dies hier noch schreibe: Um sowohl vor körperlichen Schäden zu bewahren als auch um von einem sowohl sinnlosen als auch nicht zielbringendem Training abzuraten.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 13:58   #10
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Musik hören und Fitness trainieren

@ruedi01: Falls Du es nicht schon hast, benutze mal einen EKG-genauen Pulsmesser mit Brustband bei diesen Tätigkeiten und Du wirst sehen, wie sich Dein Puls verändert bei diesen Dingen und dass Du damit richtig liegst. Verschiedene Pulsbereiche stehen für verschiedene Ziele. Selbst habe ich meine MHF von einem Sportarzt austesten lassen, liege damit über dem Statistischen Wert und berücksichtige dies um effizient zu sein.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 14:00   #11
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Musik hören und Fitness trainieren

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
Die Thera-Bänder kann ich überall dabei haben und wenn es sein muss auch die eingerollte Matte ...
Das ist die beste und gesündeste Lösung, mit dem eigenen Körpergewicht zu arbeiten und nicht den Gerätschaften zu vertrauen.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 14:32   #12
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.841
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Musik hören und Fitness trainieren

Zitat:
Beim Plattenlegen komme ich schon an meine Grenzen, nach zwei Stunden schwitze ich wie ein Braunbär und spüre meine Knochen, also mir reicht das.
Was habe ich schon schwere Betonplatten verlegt!
Aber eine "gesunde" Arbeit ist das keinesfalls, schon gar nicht für's Kreuz. Und "unsymmetrisch" ist sie ebenfalls.

Gleiches gilt für Hanteltraining, weil man immer deren Gewicht "am Skelett" hat.

Anders bei Krafttrainern, sogar Bauchmuskelübungen damit gehen nicht ins Kreuz, im Gegenteil, der Körper wird sogar gestreckt dabei.
Auch Situps sind pures Gift für den Rücken.

Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind durchaus OK und man spart sich jede Art von "Maschine" damit - Hanteln sowieso - aber man hat es immer mit dem eigenen Körpergewicht zu tun, man kann also nicht den Widerstand gezielt einstellen.

Jeder der nur ein bisschen Ahnung von der Sache hat, wird für einen Krafttrainer plädieren. Nur damit kann man gezielt bestimmte Muskelgruppen trainieren.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 14:47   #13
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Musik hören und Fitness trainieren

David, ich rate Dir dringend dazu, mehrere Sitzungen bei einem staatlich geprüften Physiotherapeuten zu nehmen wenn Du es weitermachen willst, um Spätfolgen zu vermeiden. Diese machen auch Hausbesuche und erklären die für Dich entscheidenden Dinge an Deinem Gerät und wie Du es zu machen hast. Auch Übungen ohne Gerät werden sie Dir zeigen, ganz abgestimmt auf Deinen Körper und auf eventiuelle körperliche Probleme.

Die haben das mit einer 3 Jahre Ausbildung und staatlich anerkannten Abschlussprüfung gelernt. Darüber steht dann hierarchiemäßig der Sportlehrer mit Diplomabschluss. Dass es eine staatlich anerkannte Abschlussprüfung zu einem sogenannten "Personal Coach" oder "Personal Trainer" gibt das wäre mir neu. Gibt es dies nicht, so darf sich jeder so nennen und eine Firma oder Geschäft damit aufmachen. Tanzlehrer darf sich auch jeder nennen und damit eine Tanzschule aufmachen. Nur "Tanzlehrer ADTV" ist geschützt mit einer 3 jährigen Ausbildung. Eine ADTV Tanzschule darf trotzdem jeder eröffnen ohne ADTV Tanzlehrer zu sein. Es genügt dazu, wenn man zumindest Stundenweise einen solchen Tanzlehrer beschäftigt hat und den ADTV Jahresbeitrag bezahlt.

Also niemals blenden lassen von irgendwelchen Bezeichnungen oder Titeln.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 15:05   #14
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.841
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Musik hören und Fitness trainieren

Ich werde nur das machen was ich für richtig empfinde, eingehend auf die Signale, die mir mein Körper sendet.
Dazu noch werde ich zum Thema lesen und Leute befragen, die sich dabei auskennen.

Mir tut nichts weh, ich fühle mich absolut gesund und auch relativ fit. Wenn ich jetzt meine Muskeln ein bisschen stärke und dabei als angenehme Nebenerscheinung meinen kleinen Bauch loswerde, dann passt für mich alles.

Ein "Tetrapack mit Sixpack" werde ich sowieso nicht mehr.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 15:17   #15
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.676
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Musik hören und Fitness trainieren

@ David, Du zielst auf echtes Bodybuilding hin - das hat mit Fitness nichts mehr zu tun ...
Meine Fitness-Weisheiten habe ich von einem anerkannten Trainer:
http://www.christianputscher.at/
Ich habe einige mehrtägige Seminare besucht und bin nach wie vor der Überzeugung dass das der richtige Weg für mich ist. Meine Meinung wird durch die starke Ähnlichkeit der aufbauenden Trainingsmethoden die während meiner WS-Kuren angewendet werden bestärkt. Ich brauche keinen Muskelaufbau - es reicht mir wenn die vorhandenen gut funktionieren ....

LG, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de