HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > MUSIK IN KONSERVIERTER FORM UND LIVE > Klassik, klassische Meisterwerke

Klassik, klassische Meisterwerke Alles, was in diese Kategorie passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.03.2008, 11:30   #1
Dr. Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wer hat Angst vor neuer Musik?

Der Thread ist gedacht als Fortsetzung der Diskussion über Musik/Geräusch, um den Zappa-Thread nicht weiter zu okkupieren! Bin schon gespannt darauf, was kommt!

Beste Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 11:37   #2
Che55e
Earthmover
 
Benutzerbild von Che55e
 
Registriert seit: 22.01.2007
Beiträge: 1.727
Che55e
Standard

fast neu:

stimmhorn - schnee (6. nummer von oben)
http://www.stimmhorn.ch/deutsch/download.html

edit: uups, hab uebersehen dass das ein streit-thread werden soll. bitte um nachsicht, ich wollt ja
gar nix sinnvolles beitragen.
Che55e ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 14:38   #3
Dr. Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das soll hier durchaus kein bloßer >Streit<-Thread werden - er soll Verständnisschwierigkeiten mit neuer Musik auf den Grund gehen! Also: Wer hat schon mal Schönberg, Webern, Stockhausen, Ligeti, Cage usw. gehört, warum hat ihm das gefallen oder nicht gefallen? Wer hört neue Musik und warum? Wer hört sie nicht oder interessiert sich nicht für sie und warum?

Auch solche Beispiele wie die >Stimmhörner< sind durchaus erwünscht - die andere Möglichkeiten von Musik als die vertrauten zeigen! Also nur zu!

Beste Grüße
Holger
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 14:55   #4
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

OK,

ich habe folgendes an moderner Musik

* Frank Zappa - alle offiziellen Werke + einige Bootlegs
* K.-H. Stockhausen - Helikopter Streichquartet
* Gustav Holst - The Planets
* Edgar Varese - Varèse: The Complete Works
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 15:04   #5
Che55e
Earthmover
 
Benutzerbild von Che55e
 
Registriert seit: 22.01.2007
Beiträge: 1.727
Che55e
Standard

Ich hoere hie und da die alten Stockhausen sachen weil sie manche elektronische musik die ich gern mag (autechre zB) vorwegnehmen. fuer sich genommen begeistern sie mich aber nicht.

besonders liebe ich arvo paert, weil er auf den rein selbstreferenziellen avantgarde-zirkus nicht wert legt und gerade deshalb unglaublich gute und unglaublich moderne musik macht.
Che55e ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 15:31   #6
Dr. Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo ihr beiden,

das ist ja schon etwas! Zu Stockhausens elektronischer Musik muß man sagen, daß man sie eigentlich über die Hifi-Anlage gar nicht richtig nachvollziehen kann wegen des fehlenden Raum-Klangs. In der Kölner-Philharmonie habe ich mal eine Aufführung von und mit ihm erlebt: Dort bewegen sich dann die Klänge um einen herum (Lautsprecher ringsherum!), aufeinander zu trennen sich wieder! Damals in Osaka bei der Weltausstellung gab es diese berühmte Kugel, da liefen Klänge sogar unter dem Zuhörer durch - man war also ganz von dieser Klangebwegung umhüllt! Man fühlt sich da wie im Raumschiff, das ist schon ein unglaubliches Erlebnis! Das Helikopter-Streichquartett habe ich auch in Köln erlebt, wo er es selbst erklärt hat!

Varese - Alex, da hast Du wohl die Aufnahme von Chailly? Das ist natürlich unglaublich originelle und zukunftsweisende Musik. Die >Planeten< von Holst sind ein wunderbares Stück - die zählen natürlich nicht eigentlich zur neuen Musik!

Avo Paert ist ein Phänom - zeigt wie vielfältig zeitgenössische Musik sein kann - bei ihm die Vermeidung jeder Abstraktion, eine rücksichtslose Ausdrucksmusik. Finde ich auch ungemein beeindruckend!

Beste Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 15:39   #7
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Dr. Holger Kaletha Beitrag anzeigen

daß man sie eigentlich über die Hifi-Anlage gar nicht richtig nachvollziehen
genau so ist es

Zitat:
Varese - Alex, da hast Du wohl die Aufnahme von Chailly? Das ist natürlich unglaublich originelle und zukunftsweisende Musik.
- es ist die Chailly, korrekt
- jo, gefällt mir wirklich gut

Zitat:
Die >Planeten< von Holst sind ein wunderbares Stück - die zählen natürlich nicht eigentlich zur neuen Musik!
da sind wir wieder bei den Schubladen ;)
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 15:43   #8
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich bin früher oft zu 'Wien Modern' gegangen und hab mir von Ligeti über Ustvolskaja (oder wie man das schreibt) bis hin zu Karlheinz Essl Juniors Laptop-Geschrammel ziemlich alles angehört. War mal mehr, mal weniger beeindruckend, am Ende des einmonatigen Programms hatte ich jedenfalls meistens genug. Der Höhepunkt dort war meistens das Arditti Quartett, ist auch eher leicht verdaulich.

Arvo Pärt und Autechre hab ich auch sehr lieb, inzwischen kostet es mich aber etwas Überwindung, die 'mühsamen' Sachen aufzulegen...

Insgesamt finde ich diese Art von Musik aber höchst wertvoll, da wird wenigstens noch um Innovation gekämpft. Also Thumbs Up!




lg wolfgang
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 16:07   #9
Dr. Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nicht alles was >Avantgarde< sein möchte, ist gelungen und gut! Wäre ja auch merkwürdig, wenn es anders wäre! Da muß man eben selektieren, womit man sich weiter beschäftigen möchte!

Beste Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 17:13   #10
Pfft
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Leider ging ich in die selbe Schule, wie der Sohn von Herrn Stockhausen. Ratet mal, mit was wir dauernd im Musikunterricht gequält wurden.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 17:31   #11
kraut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

An moderner musik besitze ich etliches, aber meist musik die noch einiges der merkmale "herkoemmlicher" musik zeigt (post 1900):

Hindemith, mahler, holst,, hovhaness, ives, kancheli, kronos quartett, lalo, villa lobos, satie, xenakis, martinu, messiaen, milhaud, meredith monk, moondog, nancarrow, paert, penderecki, steve reich, boulez, copland, tan dun, elgar, philip glass, evelyn glennie, gorecki, zappa.

Kronos quartett, von denen ich einiges besitze, gefallen mir ausgenommem gut mit deren interpretationen neuer - und alter - musik. Einiges von glass lege ich oefters auf, ebenso tan dun, copland, hovhaness, paert, moodog. Dies sind die meist "eingaenglicheren" komponisten. An der spitze des wiederholt gehoeretn steht zappa, mit strictly genteel und the yellow shark an der spitze wenns um "non rock" geht.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 17:34   #12
Dr. Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Pfft Beitrag anzeigen
Leider ging ich in die selbe Schule, wie der Sohn von Herrn Stockhausen. Ratet mal, mit was wir dauernd im Musikunterricht gequält wurden.
Welcher Sohn war es denn? Markus, Simon? Naja, der Lehrer wollte es bestimmt besonders gut machen - und manchmal ist wie das Sprichwort sagt des Guten einfach zu viel! Das kann ich verstehen!

Beste Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 17:43   #13
Dr. Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von kraut Beitrag anzeigen
An moderner musik besitze ich etliches, aber meist musik die noch einiges der merkmale "herkoemmlicher" musik zeigt (post 1900):

Hindemith, mahler, holst,, hovhaness, ives, kancheli, kronos quartett, lalo, villa lobos, satie, xenakis, martinu, messiaen, milhaud, meredith monk, moondog, nancarrow, paert, penderecki, steve reich, boulez, copland, tan dun, elgar, philip glass, evelyn glennie, gorecki, zappa.

Kronos quartett, von denen ich einiges besitze, gefallen mir ausgenommem gut mit deren interpretationen neuer - und alter - musik. Einiges von glass lege ich oefters auf, ebenso tan dun, copland, hovhaness, paert, moodog. Dies sind die meist "eingaenglicheren" komponisten. An der spitze des wiederholt gehoeretn steht zappa, mit strictly genteel und the yellow shark an der spitze wenns um "non rock" geht.
Ich mag auch solche >klassisch-modernen< Komponisten wie Martinu oder Honegger, habe davon etliche Aufnahmen mit der Tschechischen Philharmonie. Auch Hindemith, den viele zu Unrecht unterschätzen. Meine Liebe zu Mahler dürfte hier hinlänglich bekannt sein! Ives ist eine unglaublich originelle Erscheinung >Central Park in the Dark< - ein unvergleichliches Stück! Von Villa Lobos gibt es die sehr schöne >Prol do bebe-Suite<, wirklich umwerfend gespielt von Artur Rubinstein (Rubinstein at Carnegie Hall, RCA)

Beste Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 17:49   #14
Markus Berzborn
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Markus Berzborn
 
Registriert seit: 02.01.2007
Ort: Monschau/Eifel
Alter: 52
Beiträge: 6.465
Markus Berzborn ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Ich muss leider gerade dringend einen fertig gestellten Artikel in die endgültige Form bringen, in dem es ebenfalls um Neue Musik geht, daher kann ich hier vorerst nicht ausführlich antworten. Zu Stockhausen müsste ich nämlich einiges sagen und auch richtigstellen - kommt also noch.
Zudem fahre ich morgen früh nach Paris - zu einem Konzert des Musique concrète-Pioniers Pierre Henry. Auch dazu werden dann also ganz frische Infos folgen. ;)

Gruß,
Markus
Markus Berzborn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 17:49   #15
koelle
Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2008
Beiträge: 61
koelle befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo,

besitze folgende Aufnahmen, die sich IMHO im Bereich "neue Musik" ansiedeln lassen:

Diverse Einspielungen vom "Bang on a can All Stars"-Ensemble (mehr hierzu unter http://www.bangonacan.org)
  • Industry ("Sampler" mit Werken der Komponisten Julia Wolfe, Louis Andriessen, David Lang und Michael Gordon)
  • Steve Reich (Kompositionen von Steve Reich)
  • In C (vom Komponisten Terry Riley)
  • Music for Airports (Brian Enos Komposition "unplugged" nicht wirklich "neue Musik")
Darüber hinaus habe ich noch weitere Aufnahmen von Steve Reich (Music for 18 Musicians, Drumming, Different Trains, Electric Counterpoint).

Diese Kompositionen bewegen sich überwiegend im Raum der sog. Minimal Music. Melodien im "klassischen" Sinne lassen sich hier zunächst nicht identifizieren. Es sind Stücke, in die man sich "reinhören" sollte. Da bei der Minimal Music oft nahezu identische Pattern phasenverschoben übereinander gelegt sind, lassen sich immer wieder neue Aspekte bzw. Färbungen/Ausprägungen einer Komposition feststellen.

Zu Stockhausen und Co. kann ich (noch) nix sagen, da habe ich mich bisher nicht rangetraut. Arvo Pärt habe ich einmal gehört (Misere, erschienen auf ECM). Das ist allerdings starker Tobak, da muss ich die richtige Laune und Einstellung haben, um mir das vollständig anhören zu können (der Anfang des ersten Satzes ist ja ganz nett, allerdings, wenn der Chor einsetzt, dann haut es mich aus dem Sessel )

Gruss, Kölle

Geändert von koelle (18.03.2008 um 17:51 Uhr). Grund: Schreippfehler entfernt
koelle ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de