HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > MODERIERTER BEREICH > Moderierte Threads

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.12.2018, 15:08   #436
Markus Berzborn
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Markus Berzborn
 
Registriert seit: 02.01.2007
Ort: Monschau/Eifel
Alter: 52
Beiträge: 6.551
Markus Berzborn ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Schwarze Quadrate sind keine Kunst

Zitat:
Zitat von Babak Beitrag anzeigen
Also alles nur eine Meinung
In einem ideologisch motivierten Blog, der seine hidden agenda verfolgt.

Es ist völlig gleichgültig, welche Agenda jemand verfolgt.
Was zählt ist nur, ob es inhaltliche Fehler gibt, die man widerlegen kann.
Ich kann solche in diesem Artikel nicht finden.



Gruß
Markus
__________________
Engel sind neugierig - aber höflich. (Karlheinz Stockhausen)
Markus Berzborn ist gerade online  
Alt 05.12.2018, 15:20   #437
LowIQ
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von LowIQ
 
Registriert seit: 16.06.2018
Beiträge: 419
LowIQ befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Schwarze Quadrate sind keine Kunst

Ich bin ja unter anderem a fan der Teresa De Keersmaekers ....modernem Tanz ueberhaupt....

und da les ich heut an Artikel im Standard ueber den Simon Mayer....hier a Kostprobe:

https://youtu.be/lRItN7eYRLM

werd mer den Namen merken....

Hier der Artikel im Standard:

https://mobil.derstandard.at/2000093...olkstanz-nackt
LowIQ ist offline  
Alt 05.12.2018, 21:22   #438
Holger Kaletha
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Holger Kaletha
 
Registriert seit: 16.11.2014
Beiträge: 1.876
Holger Kaletha befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Schwarze Quadrate sind keine Kunst

Zitat:
Zitat von Markus Berzborn Beitrag anzeigen
Was ist daran krank, eine sogenannte Religion abzulehnen?
Das Recht muss doch jeder haben.
Sonst kann von Meinungsfreiheit und Demokratie nicht die Rede sein.
Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Genau so ist es. Ich lehne Religion grundsätzlich ab, ich halte Religion lediglich für ein Fantasieprodukt der Menschen. Religion ist die Projektion der menschlichen Ängste und Sehnsüchte auf ein transzendentes Wesen, dessen Existenz vollkommen unangreifbar und und genauso unfassbar ist.
Es ist aber schon ein Unterschied, ob man den Islam ablehnt, weil er eine Religion ist (dann trifft die Ablehnung Christentum, Judentum, Hinduismus, Buddhismus usw. gleichermaßen), oder aber, weil der Islam Islam ist. Bei Letzterem sind wir dann nämlich bei gesellschaftlichen "Krankheiten" wie Islamophobie, Antisemitismus usw.

Zitat:
Zitat von Markus Berzborn Beitrag anzeigen
Und wenn man das Recht hat und es gut findet, islamfreundlich zu sein, dann muss man in einer freien Gesellschaft genau so das Recht haben, islamfeindlich zu sein. Sonst hätte auch der Begriff "islamfreundlich" gar keinen Sinn.
Eine wirklich seltsame Logik. Wenn es ein Recht auf Islamfeindlicheit gibt, dann auch eines auf Antisemitismus, auf Feindlichkeit gegenüber Homosexuellen etc. Und was schließt denn dieses "Recht" ein? Feindseligkeit bis hin zum Hass bleibt ja nie eine bloße Gesinnung, sondern wird militant und führt ganz konkret zu Repressalien gegenüber Menschen, auf die sich die Feindseligkeit bezieht. Dazu soll eine aufgeklärte Gesellschaft auch noch einen Freibrief erteilen?

Zitat:
Zitat von Markus Berzborn Beitrag anzeigen
Außerdem hat Holger damit angefangen. Er lobte eine Diözese, weil sie besonders "islamfreundlich" sei.
Ich habe Münster gelobt wegen seiner aufgeklärt-toleranten Haltung gerade auch der christlichen Kirchen und dass religiöse Animositäten und Glaubenskriege damit endgültig Gespenster von gestern sind.

Zitat:
Zitat von Markus Berzborn Beitrag anzeigen
Es gibt hier ja auch Leute, die analoge Plattenspieler komplett ablehnen. Ja und?
Man kann ja wohl nicht im Ernst keinen Unterschied zwischen Dingen und Menschen machen in so einer Frage.

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Ich lehne Religion grundsätzlich ab, ich halte Religion lediglich für ein Fantasieprodukt der Menschen. Religion ist die Projektion der menschlichen Ängste und Sehnsüchte auf ein transzendentes Wesen, dessen Existenz vollkommen unangreifbar und und genauso unfassbar ist.
Ich verstehe allerdings nicht, warum man die Religion (die ja ein höchst komplexes Phänomen ist) in Gänze ablehnen müsste, nur weil man selbst nicht an Gott glaubt.

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Aber, ich toleriere jeden, der an einen Gott glauben will und seine Existenz für gegeben hält. Und genau das gehört zwingend auch zu einer Demokratie und einer freien Gesellschaft. Bei uns ist die Freiheit eines jeden Einzelnen an das zu Glauben was er möchte sogar in der Verfassung verankert.
Ganz richtig. Bei uns leben nun mal Menschen unterschiedlichsten Glaubens, unterschiedlichster Lebensentwürfe und Weltanschauungen zusammen. Gegenseitiger Respekt und damit ein friedliches Miteinander kann da nur entstehen, wenn man auch dem Respekt zollt, woran Mernschen jeweils glauben. Man kann den Christen nicht von seinem Christentum, den Juden nicht von seinem Judentum und den Moslem nicht von seinem Islam trennen. Intoreranz gegenüber einer Religion ist deshalb immer auch Intoleranz gegenüber ganz konkreten Menschen.

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Allerdings hat für mich die verbriefte Religionsfreiheit noch einen ganz anderen genauso wichtigen Aspekt. Nämlich die Freiheit vor Religion. Ich will in meinem Lebensstil nicht durch religiöse Gebote und Verbote eingeschränkt oder gar gezüchtigt werden. Eine moderne Gesellschaft muss Staat und Religion strikt voneinander trennen. (...)

Religion und die Ausübung der Religion muss strikte Privatangelegenheit sein!
Auch ganz richtig! Zur Trennung von Staat und Religion gibt es keine Alternative. Hier geht es aber weniger um Fragen des Glaubens, sondern um die gesellschaftliche Bedeutung von Religion.

Jetzt kann man fragen: Was hat das alles mit dem Thema Kunst zu tun? Antwort: Der Zusammenhang ist enger, als man denkt. Auch Kunst ist Ausdruck eines Weltbildes und Weltverständnisses. Intoleranz hat hier genauso verheerende Folgen wie im Falle des Umgangs mit der Religion: Man bekämpft bestimmte Kunst als Unkunst und verfolgt sie dabei wie eine religiöse Häresie.

Und nun die abschließende Frage: Was macht Repins Wolgatreidler zur großen Kunst? Und warum haben die allermeisten Zeugnisse des "sozialistischen Realismus" diese Bedeutung nicht?

Schöne Grüße
Holger
Holger Kaletha ist offline  
Alt 05.12.2018, 22:01   #439
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.903
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Schwarze Quadrate sind keine Kunst

Natürlich sind Fehlernkm Artikel, vor allem was die Schlüsse angeht

Ich könnte jetzt dazu auch die Rhetorik auspacken, dass diese Fehler für Durchschnittsmenschen nicht so ersichtlich sind, aber da würde ich mich auf sin ähnliches Niveau begeben, außerdem wäre es zu polemisch
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline  
Alt 06.12.2018, 08:45   #440
Holger Kaletha
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Holger Kaletha
 
Registriert seit: 16.11.2014
Beiträge: 1.876
Holger Kaletha befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Schwarze Quadrate sind keine Kunst

Zitat:
Zitat von Markus Berzborn Beitrag anzeigen
Es ist völlig gleichgültig, welche Agenda jemand verfolgt.
Was zählt ist nur, ob es inhaltliche Fehler gibt, die man widerlegen kann.
Ich kann solche in diesem Artikel nicht finden.
Hier

http://www.ibttm.org/museum/sammlung/Volume1DE.pdf

gibt es eine seriöse Untersuchung eines Wissenschaftshistorikers (Institut für Geschichte der Arabisch-Islamischen Wissenschaften, Universität Frankfurt a.M., 2003) - das Dokument kann man sich herunterladen. Es zeigt sehr schön, wie verwickelt die Verbindung der christlichen und islamischen Kultur (auch über Umwege) über Jahrhunderte ist, gerade was die wissenschaftliche Entwicklung angeht. Differenzierung ist also notwendig und nicht ideologische Simplifizierung.

Zitat:

Mit voller Berechtigung können wir behaupten, daß alle diese Faktoren, die zu einer raschen, breiten und gründlichen Entwicklung der Wissenschaften in der arabisch-islamischen Kultur zusammenspielten, nicht nur für einen kurzen Zeitraum, sondern Jahrhunderte lang wirksam geblieben sind. Es ist ungerecht, wenn öfter von einer wissenschaftsschädigenden Wirkung der Religion im allgemeinen oder der Orthodoxie, der Theologie, der Mystik im speziellen gesprochen wird. Bei solchen Überlegungen läßt man
außeracht, daß sich der bekannte Anfangsschwung in der Entwicklung der arabisch-islamischen Wissenschaften Jahrhunderte lang unablässig fortgesetzt und die Kreativität bis zum 16. Jahrhundert nicht nachgelassen hat.
Holger Kaletha ist offline  
Alt 06.12.2018, 09:04   #441
Observer
gerade reingestolpert
 
Registriert seit: 01.12.2018
Ort: Hamburger Umfeld
Beiträge: 27
Observer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Schwarze Quadrate sind keine Kunst

Alle Achtung, Holger Kaletha. Zustimmung in allen Punkten. Hätte ich nicht gedacht, dass wir an einigen Punkten konvergieren.
Und Repins "Wolgatreidler" sind auch für mich außergewöhnliche Kunst. So eine Darstellung wäre im real existierenden Kommunismus Stalins eher nicht denkbar.

Und spätestens seit dem Kunstfrevel in unserer dunkelsten Zeit wissen wir, dass Kunst und Politik ganz eng verbunden sind. Man muss Otto Dix nicht mögen oder kann die Bilder von Goya und Picasso sogar hassen. Aber man sollte sie tolerieren und Anderen, die sie lieben nicht ihren Kunstverstand absprechen.

Kunst liegt immer im Auge des Betrachters. Für mich ist die Diskussion "was ist Kunst" etwa vergleichbar mit der Diskussion "was ist schöne Musik". Für mich sind Stockhausen und Ornett Coleman (obgleich ich Jazz-Fan bin) unhörbar. Aber mir würde nie einfallen, diese Musik nicht als Kunst zu bezeichnen. Selbst früher Punk von völlig untalentierten Instrumentenquälern ist letztendlich immer noch Kunst, auch wenn wir verzweifelt den Notarzt rufen müssen.
Observer ist offline  
Alt 06.12.2018, 10:17   #442
LowIQ
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von LowIQ
 
Registriert seit: 16.06.2018
Beiträge: 419
LowIQ befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Schwarze Quadrate sind keine Kunst

Kunst, und Religion, ich werf da mal ein Buch rein, einfach so, ich habs auf Englisch gelesen aber a deutsche Uebersetzung ist sicher erhaeltlich...

https://en.m.wikipedia.org/wiki/My_Name_Is_Red
LowIQ ist offline  
Alt 06.12.2018, 10:23   #443
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.441
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Schwarze Quadrate sind keine Kunst

Zitat:
Es ist aber schon ein Unterschied, ob man den Islam ablehnt, weil er eine Religion ist (dann trifft die Ablehnung Christentum, Judentum, Hinduismus, Buddhismus usw. gleichermaßen), oder aber, weil der Islam Islam ist. Bei Letzterem sind wir dann nämlich bei gesellschaftlichen "Krankheiten" wie Islamophobie, Antisemitismus usw.

Ich lehne nicht den Islam ab (außer für mich selber), den einen Islam gibt es nämlich gar nicht. Auch die Frage ob der Islam zu Deutschland gehört ist unsinnig. Die Frage muss lauten welcher Islam passt zu unserer Gesellschaft.


Leider, und das kann man wirklich nicht wegdiskutieren, wird der Islam seit geraumer Zeit stark für politische Zwecke missbraucht. Der Islam wird als ideologisches Band verwendet, das die politischen Ziele (z.B. eines Herrn Erdogan) zu rechtfertigen versucht. So wird der Islam zu einer rein politischen und doktrinären Plattform degradiert. Und genau dagegen muss man sich zur Wehr setzen, wenn man eine freie und offene Gesellschaft wie die unsere auch in Zukunft erhalten will. Das hat rein gar nichts mit Islamophobie zu tun!



Gruß


RD
ruedi01 ist offline  
Alt 06.12.2018, 10:40   #444
Blechgitarre
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 286
Blechgitarre befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Schwarze Quadrate sind keine Kunst

Zitat:
Zitat von Holger Kaletha Beitrag anzeigen
Jetzt kann man fragen: Was hat das alles mit dem Thema Kunst zu tun? Antwort: Der Zusammenhang ist enger, als man denkt. Auch Kunst ist Ausdruck eines Weltbildes und Weltverständnisses. Intoleranz hat hier genauso verheerende Folgen wie im Falle des Umgangs mit der Religion: Man bekämpft bestimmte Kunst als Unkunst und verfolgt sie dabei wie eine religiöse Häresie.





Also ich kenne keine Beispiele von Künstlerverfolgung.
Der Bildersturm der Reformationszeit hatte religiöse Gründe. Die Soviets verfolgten Künstler wegen politischer Abweichung.
Soviets und Bilderstürmer waren einfach intolerant und hatten nichts gegen Kunst.


Die heutigen "Kunstfeinde" verfolgen keine Künstler. Ihr einziges Ziel scheint mir bestimmte Künstler nichtmehr zu subventionieren.
Blechgitarre ist offline  
Alt 06.12.2018, 16:42   #445
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.951
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Schwarze Quadrate sind keine Kunst

So, eine Zeit lang habe ich (ehrlich gesagt in der Hoffnung dass sich das von alleine im Sande verläuft) diese Diskussion noch zugelassen, aber jetzt ist damit Schluss.

Thread ist zu.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de