HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > HiFi-Zubehör > Umschaltboxen

HiFi-Zubehör Kabel, Racks, Tuningelemente

Thema: Umschaltboxen Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
15.02.2018 15:36
Atmos
AW: Umschaltboxen

http://www.dodocus.de/UBox6C.html

http://www.dynavox-audio.de/produkte...mschalter.html
15.02.2018 13:35
longueval
AW: Umschaltboxen

möglich, dass es bei mir irgend einen schaden genommen hat, weil es wie gesagt in der audiowerkzeugbox herumtransportiert wurde, zb zu live gelegenheiten. ich hab es damals sogar einmal aufgeschraubt und die innereien begutachtet, wegen der nerverei. konnte aber nix absonderliches feststellen, außer halt wilde verdrahtung und verlötung und ein widerstand in der masseleitung . hatte nicht den nerv für weitergehende inspektion.
15.02.2018 13:14
Popolos
AW: Umschaltboxen

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
hmmm, ich glaube DAS qualitätskriterium ist, ob die masse zum schalter geführt wird gemeinsam, oder getrennt, ich mag da falsch liegen, aber so ist meine befürchtung.
ich hab das gefunden, das bei mir mist war
https://www.amazon.de/Profitec-TC-71...nch+umschalter
wanderte in den müll
Also ich bin mit diesem Kistl zufrieden. Allerdings bin ich nicht High-end unterwegs.
Hat den Vorteil, dass all Anschlüsse gleichzeitig Ein- und Ausgänge sein können.
Zuvor hatte ich ein baugleiches Teil wie in #4, aber von Amazon im Einsatz (liegt noch rum). Konnte mich damit ebenfalls nicht beklagen. Da ich den Plattenspieler direkt über den Pre ohne Verstärker wahlweise an meine Raumfeld Lautsprecher und an einen KHV/DAC anschliessen wollte, bin ich auf den Profitec gestossen. Damit habe ich zusammen mit dem Aune X1S (fast) maximale Flexibilität und kann mit einem einfachen BT-Empfänger am 3,5mm-Eingang mein Setting sogar noch bluetoothfähig machen, bzw. wahlweise per Chromecast Audio auf den Kopfhörer streamen.
Beim blossen Hören kann ich mit meinen Schlabberohren absolut keinen Unterschied erkennen und Störgeräusche oder Brummen gibt es auch keine.
15.02.2018 11:35
longueval
AW: Umschaltboxen

sie hat sich allerlei störungen eingefangen, zirpen, brummen usw.
das hinterhältige war, nicht immer, aber wehe, man hat sich verlassen
15.02.2018 11:27
Dezibel
AW: Umschaltboxen

Für HiFi-Anwendungen wird man nur seltenst geschaltete Massen finden - auch bei den allermeisten Verstärkern nicht ....

LG, dB
15.02.2018 10:54
ruedi01
AW: Umschaltboxen

Meinst Du vielleicht eine gemeinsame Masse über alle Anschlüsse?

Was hat denn an der Kiste nicht funktioniert?

Gruß

RD
15.02.2018 10:38
longueval
AW: Umschaltboxen

hmmm, ich glaube DAS qualitätskriterium ist, ob die masse zum schalter geführt wird gemeinsam, oder getrennt, ich mag da falsch liegen, aber so ist meine befürchtung.
ich hab das gefunden, das bei mir mist war
https://www.amazon.de/Profitec-TC-71...nch+umschalter
wanderte in den müll
15.02.2018 10:32
ruedi01
AW: Umschaltboxen

...sach' ich doch...

Ich habe selber noch so einen billigen rein mechanischen Umschalter von Conrad Elektronik rumliegen, der hat jahrelang zur absoluten Zufriedenheit seinen Dienst verrichtet. Hat damals keine 20 DEM gekostet.

Gruß

RD
15.02.2018 10:26
David
AW: Umschaltboxen

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
Ich würde es vorsichtig so formulieren:
Umschalter (mechanische mittels Schalter und/oder Relais) bedingen einige Kontakte und Stecker mehr als wie eine direkte Anschaltung. Verluste (hörbare) werden in der Praxis über ein neues Gerät nicht auffallen - eine ''gewisse'' Qualität vorausgesetzt. Und da liegt der Hase im Pfeffer - schnell kann selbst eine banale Umschaltbox zum teuren Bauteilegrab werden. Wer den Markt nach HighEnd Schaltern, Buchsen, Relais etc. durchforstet weiß was ich meine. Ein Beispiel von guter Verarbeitungs und Bauteile Qualität mit einem erträglichen P/L-Verhältnis: http://www.dodocus.de/highend-umschalter.html ....

LG, dB
Ja, schön und edel gemacht, aber was viel Billigeres tut es auch.
15.02.2018 10:04
Dezibel
AW: Umschaltboxen

Ich würde es vorsichtig so formulieren:
Umschalter (mechanische mittels Schalter und/oder Relais) bedingen einige Kontakte und Stecker mehr als wie eine direkte Anschaltung. Verluste (hörbare) werden in der Praxis über ein neues Gerät nicht auffallen - eine ''gewisse'' Qualität vorausgesetzt. Und da liegt der Hase im Pfeffer - schnell kann selbst eine banale Umschaltbox zum teuren Bauteilegrab werden. Wer den Markt nach HighEnd Schaltern, Buchsen, Relais etc. durchforstet weiß was ich meine. Ein Beispiel von guter Verarbeitungs und Bauteile Qualität mit einem erträglichen P/L-Verhältnis: http://www.dodocus.de/highend-umschalter.html ....

LG, dB
15.02.2018 09:42
David
AW: Umschaltboxen

Kannst du bedenkenlos verwenden, halt nicht das allerbilligste Zeugs nehmen, alleine schon wegen der Buchsen und Schalter.

Schaue einmal zu Amazon und gib "Cinch-Umschalter" ein. Kannst dich nach den Bewertungen richten.
15.02.2018 09:32
ruedi01
AW: Umschaltboxen

Zitat:
...häh...wo ist mein Beitrag von gerade eben hin?
haa, jetzt sehe ich...Du hast den Beitrag unter verschiedenen Rubriken gepostet...nicht sehr clever...

Gruß

RD
15.02.2018 09:29
ruedi01
AW: Umschaltboxen

...häh...wo ist mein Beitrag von gerade eben hin?

Eine reine Umschaltbox ist ein passives Bauteil, es gibt also keine Elektronik die irgend einen Einfluss auf das Signal haben könnte. Unterschiede kann es bei den Kontakten geben. Die Umschaltmechanik kann mit der Zeit oxydieren und die Anschlussbuchsen natürlich auch. Dann kann es zu Aussetzern oder Störungen kommen. Was die Störungssicherheit bzgl. elektromagnetischer Einflüsse betrifft, da ist eine Umschaltbox nicht anfälliger als z.B. ein ungeschirmtes Kabel. Besitzt die Box ein Metallgehäuse sollte aber auch das ausgeschlossen sein.

Die von longueval verlinkte Box ist aber nicht rein passiv. Ich würde sowas nicht nehmen. Ist m.E. überflüssig und störanfälliger als eine rein passive Lösung, wie z.B. diese hier:

https://www.conrad.de/de/4-port-cinc...l-1435387.html

Außerdem kostet sie nur einen Bruchteil der Pro-Ject Kiste.

Gruß

RD
15.02.2018 09:03
ruedi01
AW: Umschaltboxen

1. wenn man zu wenig Anschlüsse am Verstärker hat, ja
2. Praktisch nein.
3. Selbstverständlich ja.

Gruß

RD
14.02.2018 21:48
longueval
AW: Umschaltboxen

nicht alle arbeiten störungsfrei, ich hatte mal sowas billiges, weil ich zu wenig cinch zeug hatte für die audio werkzeugbox, wurde bald entsorgt, fing sich allerlei störungen ein.
von projekt gibts sowas

http://www.box-designs.com/main.php?...=sline&lang=de

wie sie wirklich ist, hab ich keine ahnung

auf alle fälle kauf dir nix, das mehr kann als kanäle umschalten, zb meiner hatte auch eine tape schleife, ich hab den verdacht, da saß der wurm drinnen, irgendwie konnte man da die kanäle miteinander verschalten und das war murx (zirp zirp zirp)

leider ist in vielen dieser kistchen die masse durchgehend, das ist murx.
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de