HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Digitale Tonquellen > Fritz!Box als NAS Musikserver

Digitale Tonquellen CD-Player, zweikanalige SACD-Player, D/A-Wandler, Musikserver

Thema: Fritz!Box als NAS Musikserver Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
21.11.2017 21:10
B. Albert
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver


Vor seiner Erkrankung war er der Hammer.

VG Bernd
21.11.2017 19:05
longueval
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver

dem vengerov höre ich auch gerne zu
21.11.2017 09:13
B. Albert
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver

Moin,

gestern abend hat die Fritz!Box als NAS ihre "Feuerprobe" bestanden.

Ich hatte wieder mal Freunde zum Klassik-Musik-Hören zu Besuch. Wie so oft haben wir zunächst ein Werk komplett gehört (Mozart KK No.20 K466 mit Maria Joao Pires und Claudio Abbado) und dann Quervergleich des ersten Satzes mit verschiedenen anderen Interpreten (Mitsuku Uchida, Daniel Barenboim, Arturo Benedetto Michelangeli) vorgenommen. Alle Tracks lagen als flac auf der kleinen externen HDD. An- und Abspielen funktionierte völlig problemlos, es gabe keine Aussetzer, Abstürze oder ähnliches. Die Zeit vom Auswählen des Tracks bis zum Abspielen bewegte sich in einem völlig akzeptablen Rahmen.

Ich denke, der QNAP darf in Rente. Vll benutze ich ihn noch für die Erstellung von Sicherungskopien; dafür habe ich nämlich noch kein richtig gutes Programm für den Mac gefunden. FreeFileSync gibt schon mal unverständliche Fehlermeldungen aus und läuft nicht völlig rund. Am NAS habe ich verschiedene Kopieraufträge eingerichtet, die nach Anschluss des jeweiligen Sicherungsmediums automatisch ausgeführt werden und bisher fehlerfreie Sicherungskopieen erstellten.

VG Bernd

P.S.: Highlight des Abends war das 1. Violinkonzert von Tchaikovsky mit Maxim Vengerov als Solist und Claudio Abbado am Pult; Träumchen !
12.11.2017 14:48
ruedi01
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver

Zitat:
Ich habe es mal getestet, ca. 7GB (das waren 11 Alben in flac) in etwa 20 Min. Stört mich aber nicht, weil ich das ja nur wenige Male im Monat mache.
Eben, das ist doch OK. Die Kopiererei läuft einmalig und im Hintergrund.

Gruß

RD
12.11.2017 10:32
Mrwarpi o
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver

Zitat:
Zitat von Söckle Beitrag anzeigen
....genau das wäre aber das schöne an der Loesung FritzBox als NAS, denn die läuft ja eh rund um die Uhr (bei mir zumindest, da gleichzeitig Telefon- Basisstation). Einzig der geringe Mehrverbrauch durch die angehängte Platte kommt dazu. Aber die schläft ja anscheinend nach 20 Minuten ohne Zugriff ein....
Mein Banana - Pie - Audioserver ist 24/7 online. Mit 2 Festplatten belaufen sich die Stromkosten auf ca. 8 € im Jahr.


https://de.wikipedia.org/wiki/Banana_Pi
12.11.2017 08:59
B. Albert
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver

Moin,

Zitat:
Zitat von cassco Beitrag anzeigen
...
Beim Anlaufen der Platte ist häufig das WLan oder auch gleich die ganze Box abgestürzt, weil zu viel Saft gezogen wurde.
Ich würde, wenn möglich, mittels Y-Kabel 2 USB-Ports an der FB belegen, dann bist Du hier auf Nummer sicher.
Aussetzer kann ich nicht bestätigen. Ein USB-Anschluss scheint zu reichen.

Zitat:
Zitat von Söckle Beitrag anzeigen
....genau das wäre aber das schöne an der Loesung FritzBox als NAS, denn die läuft ja eh rund um die Uhr (bei mir zumindest, da gleichzeitig Telefon- Basisstation). Einzig der geringe Mehrverbrauch durch die angehängte Platte kommt dazu. Aber die schläft ja anscheinend nach 20 Minuten ohne Zugriff ein....
Genau so ist es. Man kann die Inaktivitätszeit einstellen auf 10 MIn, 20 Min oder 30 Min.

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Nein, ich meine die Netzwerkfestplattenfunktion der FritzBox (7490). Ich habe sie bei mir eingerichtet mit einem USB-Stick, sie funktioniert. Aber wenn man Dateien draufkopiert dann geht das doch sehr langsam vonstatten.
Du hast Recht, das kopieren auf die HDD dauert. Ich habe es mal getestet, ca. 7GB (das waren 11 Alben in flac) in etwa 20 Min. Stört mich aber nicht, weil ich das ja nur wenige Male im Monat mache.

VG Bernd
12.11.2017 08:20
Mrwarpi o
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver

Ich schätze mal 30 bis 35 Mbit / s ... ;)
12.11.2017 08:04
ruedi01
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Das da 4K - Video ohne Aussetzer läuft bezweifele ich mal ....;)
Welche Datenrate braucht 4K? So wahnsinnig viel ist das auch nicht. Ausprobiert habe ich es aber noch nicht.

Gruß

RD
12.11.2017 08:01
ruedi01
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver

Zitat:
Du meinst jetzt den Medienserver der Fritz!Box ?
Nein, ich meine die Netzwerkfestplattenfunktion der FritzBox (7490). Ich habe sie bei mir eingerichtet mit einem USB-Stick, sie funktioniert. Aber wenn man Dateien draufkopiert dann geht das doch sehr langsam vonstatten.

Den Mediaserver habe ich noch nicht ausprobiert. Wozu auch, mit Foobar braucht man den nicht. Einfach ein verfügbares Verzeichnis im Netzwerk mappen...läuft.

Gruß

RD
12.11.2017 08:00
Söckle
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver

....genau das wäre aber das schöne an der Loesung FritzBox als NAS, denn die läuft ja eh rund um die Uhr (bei mir zumindest, da gleichzeitig Telefon- Basisstation). Einzig der geringe Mehrverbrauch durch die angehängte Platte kommt dazu. Aber die schläft ja anscheinend nach 20 Minuten ohne Zugriff ein....
12.11.2017 07:53
David
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver

Ich habe ein NAS von Lacie, das ist so langsam, dass ich es nur noch als allerletzte Rettungs-Möglichkeit meiner Fotos usw. in der Lade aufhebe, denn ernsthaft arbeiten kann man mit so etwas nicht. Jede übliche mechanische Festplatte ist da um Welten schneller.
An meinem Modem liegt es eher nicht, es beinhaltet den letzten Stand der Technik.

Wie die aktuellen NAS sind, das weiß ich nicht und genau genommen brauche ich so etwas gar nicht. Ich würde auch nicht wollen, dass so etwas dauernd läuft, für die seltenen Zugriffe in meinem Fall. Wir haben zwar 4 PCs im Haus, aber wenn ich ab und zu Daten übertragen muss, dann ist ein Stick dazu ideal.
12.11.2017 07:17
cassco
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver

Moin zusammen,

ich hatte mal testweise eine 2,5" ohne eigene Stromversorgung an der Fritti.
Das Streamen lief relativ problemlos, allerdings war der Schreibzugriff so langsam (~2-3 Mb/s), dass ich die Platte immer direkt an den Rechner gehangen habe, wenn ich neue CDs gerippt hatte.
Beim Anlaufen der Platte ist häufig das WLan oder auch gleich die ganze Box abgestürzt, weil zu viel Saft gezogen wurde.
Ich würde, wenn möglich, mittels Y-Kabel 2 USB-Ports an der FB belegen, dann bist Du hier auf Nummer sicher.
11.11.2017 21:11
Mrwarpi o
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Die Performance der integrierten NAS ist ja bekanntermaßen bei der FritzBox miserabel. Aber für jegliche Form des Audio- und Videostreaming sollte sie vollkommen reichen. Und wenn es einmal etwas länger dauert die Daten draufzukopieren (Komplettkopie), was soll's, das macht man nur einmal.

Gruß

RD
Das da 4K - Video ohne Aussetzer läuft bezweifele ich mal ....;)
11.11.2017 18:44
B. Albert
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Die Performance der integrierten NAS ist ja bekanntermaßen bei der FritzBox miserabel. ...
Du meinst jetzt den Medienserver der Fritz!Box ? Als NAS für Mediendateien geht die Fritz!Box ja auch ohne, wie ich beschrieben habe. Ich habe den Medienserver vor Urzeiten noch mit dem Vorgänger meiner jetzigen Fritz!Box getestet. Manko war - wenn ich mich recht entsinne - die grottig lange Zeit die er brauchte, bis alle Dateien verarbeitet waren und zum Streamen bereit standen. Wenn die Box nur als NAS benutzt wird, geht die Verarbeitung über die App und da ist der Musicstreamer sehr flott. Der Filebrowser braucht gar keine Verarbeitung, bietet dann aber auch die Dateien ohne die Tag-Informationen.

VG Bernd
11.11.2017 09:23
ruedi01
AW: Fritz!Box als NAS Musikserver

Die Performance der integrierten NAS ist ja bekanntermaßen bei der FritzBox miserabel. Aber für jegliche Form des Audio- und Videostreaming sollte sie vollkommen reichen. Und wenn es einmal etwas länger dauert die Daten draufzukopieren (Komplettkopie), was soll's, das macht man nur einmal.

Gruß

RD
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de