HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > PLAUDERECKE > Themen des Alltags > Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

Themen des Alltags Bitte nicht zuviel davon!

Thema: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
15.11.2017 09:50
Amerigo
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

Zitat:
Zitat von Josef Beitrag anzeigen
David, ein schöner Lebensinhalt! :-) Aber, hast Du Deine Frau vergessen in Deiner Aufzählung?

Viele Grüße,

Josef
Wow, was für ein aufmerksamer Leser! Und ja, sie steht da nicht drin.

Gruss

David
14.11.2017 15:10
Josef
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

Zitat:
Zitat von Amerigo Beitrag anzeigen
Genau - scheitert aber leider an der verfügbaren Zeit. Und dann ist da noch mein Sohn, der Garten, 4 Gitarren, das Windsurfen ....

Gruss

David
David, ein schöner Lebensinhalt! :-) Aber, hast Du Deine Frau vergessen in Deiner Aufzählung?

Viele Grüße,

Josef
14.11.2017 15:03
Amerigo
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Ich glaube aber, dass in deinem Fall eine Kombination der Idealfall wäre.
Genau - scheitert aber leider an der verfügbaren Zeit. Und dann ist da noch mein Sohn, der Garten, 4 Gitarren, das Windsurfen ....

Gruss

David
14.11.2017 13:06
David
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

Hallo David (CH)!
Yoga ist sicher eine sehr gute Sache, aber dazu muss man der Typ sein. Ich bin es sicher nicht.

Ich glaube aber, dass in deinem Fall eine Kombination der Idealfall wäre. Dazu womöglich noch Fitnesstraining, das wäre überhaupt das Allerbeste.

Aber das kostet nicht nur viel Zeit, sondern erfordert auch noch Durchhaltevermögen, bzw. Konsequenz.

Würden das alle von Jugend an machen, gäbe es Unmengen von 100+-Jährigen.
14.11.2017 11:31
Amerigo
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

Hi David - habe mich entschlossen, jetzt ein Jahr lang Pause zu machen mit Krafttraining. Dafür lege ich wieder eine aktivere Yoga-Phase ein. Mache also wieder 3-4x die Woche Iyengar-Yoga.

Liebe Grüsse
David
14.11.2017 10:30
David
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

Mein Training, dessen Auswirkungen und mein Körper sind jetzt tatsächlich in "Balance". Seit drei Monaten bleibt mein Körpergewicht (unabsichtlich) konstant, mir geht es sehr gut und nichts tut mir weh.

Als ich noch schwerer war (etwa ein halbes Jahr nach Trainings-Beginn, aber schon, nachdem ich einige Kilo abgenommen habe), da war ich schon noch etwas kräftiger. Nicht bei allen, aber bei ein paar Übungen habe ich damals noch höhere Widerstände einstellen können als jetzt. Vielleicht täuscht das, denn damals habe ich noch 15 Wiederholungen gemacht und jetzt sind es immer 20.

Das Trainings-Programm, an dem ich monatelang herumgetüftelt habe, das passt auch schon längst. Zu jeder Zugübung gibt es auch eine Druckübung. Ich mache keine Übung, ohne auch die jeweiligen Gegenmuskel zu trainieren. Den Fehler das nicht zu tun, den machen Viele. Wer beispielsweise nur Liegestütze macht (Brustmuskel, Triceps) und keine Ruderübung dazu, der vernachlässigt die komplette Rückenmuskulatur und dazu noch den Biceps. Gleiches gilt für Aufzüge (Biceps, Latissimus) ohne Stemmübung (Triceps, Schulter) dazu. Ohne "Symmetrie" geht auch hier nichts!

Wer nur faul ist, der erfüllt diesen Aspekt allerdings auch, nämlich "symmetrisch nichts".
13.09.2017 17:43
Amerigo
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Ich Arzt???
Niemals!

Habe auch schon gefühlte "hundert Jahre" kein Medikament oder Pulver zu mir genommen.
Im alten China hat man den Arzt so lange bezahlt, wie man gesund war. Der Arzt hatte dann ein Interesse dran, dass man gesund bleibt.

Dein Arzt wäre reich geworden.

Gruss

David
11.09.2017 18:00
David
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

Ich Arzt???
Niemals!

Habe auch schon gefühlte "hundert Jahre" kein Medikament oder Pulver zu mir genommen.
11.09.2017 11:12
Amerigo
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Körperfettwaage habe ich nicht. Käme mir nicht auf das bisschen Geld an, aber dann steht noch ein Trumm herum, das ich kaum verwende.
Kannst ja messen lassen, wenn du aus anderen Gründen beim Arzt bist. Ist eh' genauer.

Ich verwende die Fitbit Aria, ich kann meinen Gewichts-/Körperfettverlauf seit Oktober 2015 in einer Grafik verfolgen. Online.

Gruss

David
10.09.2017 08:48
David
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

@David CH
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich meine Balance erreicht habe, denn mir geht es sehr gut und ich habe kein Bedürfnis, mehr zu essen. Es wäre unnatürlich, mich dazu zu zwingen.

Körperfettwaage habe ich nicht. Käme mir nicht auf das bisschen Geld an, aber dann steht noch ein Trumm herum, das ich kaum verwende.
09.09.2017 23:18
Amerigo
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Ich schaffe es aber nicht, die wieder zuzunehmen, denn mehr als satt essen will und kann ich mich nicht.
Hast du das Körperfett mal gemessen? Würde mich interessieren.

Ansonsten: Proteine, und anderen/neuen Reiz setzen, dann wachsen die Muskeln auch wieder. Muss ja nicht sein, ev. hast du deine Balance erreicht.

Gruss

David
08.09.2017 19:25
David
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

Fast auf den Tag genau trainiere ich jetzt ein Jahr lang. Da Anfangs täglich und ab ca. dem dritten Monat jeden zweiten Tag, werden das bisher etwa 220 Trainingseinheiten sein.

Die Entscheidung das zu tun, war eine der besten in meinem Leben, aber ich muss zugeben, dass ich mich dazu immer wieder neu überwinden muss, denn so ein Training ist sehr anstrengend. Auch ich wäre viel lieber "faul", aber das was sich bei mir und bezüglich meines Wohlbefindens dadurch geändert hat, das will ich nicht mehr missen.

Zufällig bin ich auch mit meiner Plattensammlung (sehr groß ist sie ja nicht) einmal durch. Demnächst beginne ich wieder von vorne damit.

Sollte es mir doch zu anstrengend werden, werde ich entweder mit den Widerständen etwas zurück gehen, oder weniger Wiederholungen machen. Ich weiß noch nicht, was besser ist. Aber noch schaffe ich das übliche Trainingsprogramm.
Die letzten 3 Kilo die ich abgenommen habe (unabsichtlich), die haben mich Einiges an Kraft gekostet. Ich schaffe es aber nicht, die wieder zuzunehmen, denn mehr als satt essen will und kann ich mich nicht.
28.07.2017 09:07
David
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

In der Zeit wo ich unseren Teich saniert habe, habe ich nicht trainiert, denn beides war für mich nicht möglich, weder mental, noch von der Kraft her. Das heisst, ich habe etwas mehr als 3 Wochen mit dem Training pausiert.

Mein erstes Training danach (vor wenigen Tagen) war ein Schock, denn die Widerstände mit denen ich zum Schluss trainiert habe, waren mir durch die Bank zu hoch. Ich habe sie aber so belassen und mich damit abgequält, aber am nächsten Tag hatte ich einen "mörderischen" Muskelkater, vor allem im Brustbereich. Anscheinend war bei den 3 Kilo die ich zusätzlich noch abgenommen habe, relativ viel Muskelmasse dabei. Das heisst, obwohl ich mich bei der Teichsanierung extrem angestrengt habe, hatte das überhaupt nichts mit dem zu tun, was sonst beim Training passiert. Eigentlich logisch und ich habe es ja geahnt, aber meine Hoffnung war, dass es nicht ganz so arg wird.

Aber!
Schon das zweite Training (noch mit Muskelkater, wenn auch schon etwas abgeschwächt) ist mir leichter gefallen. Heute das dritte Training danach.....

Ich versuche etwas mehr zu essen als sonst, was mir gar nicht leicht fällt. Mal sehen, ob das was bringt.
23.05.2017 08:41
David
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

DIN-Hifi schrieb:
Zitat:
Sinnvolle Ergänzung: "und wie man zuvor etwas zustande gebracht hat"
Als "Angsthase" und "Pitzler" (im Wiener Dialekt Jemand, der alles "zu Tode analysiert" und dabei auf der Strecke bleibt) bringt man sicher nichts zustande, denn für alles "Große" braucht man Mut und hohe Einsatzbereitschaft.

.....und mit dem "wie" meist du hoffentlich nichts Unseriöses, denn das wäre wieder einmal eine beleidigende Anspielung.
23.05.2017 05:37
DIN-HiFi
AW: Krafttrainung und dabei analoge Schallplatten hören

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Und wie man lebt, das steht wieder im Zusammengang damit, was man zuvor zustande gebracht hat.
Sinnvolle Ergänzung: "und wie man zuvor etwas zustande gebracht hat"

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Ich sage aber nicht, dass es nicht möglich ist, trotz bescheidenem Dasein glücklich zu sein. Man muss aber dann gut auf Zeugs verzichten können, das für Andere Bedeutung hat.
Und darauf achten, dass man von diesem Zeugs nicht abhängig wird! Stichwort: Diogenes.

Wer mitbekommt, wie sehr diese Leute von ihrem Zeugs abhängig geworden sind sowie welcher Art die damit verbundenen seelischen Störungen sind, der empfindet keinen Neid und will nicht mit ihnen tauschen! Allerdings bemerkt man diese Abhängigkeit erst, wenn es zu spät ist. Auch diese Betrachtungen waren in der Schule übrigens ein Vorteil des erweiterten Lateinunterrichtes, insofern über mehrere Jahre hinweg genossen :-)
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de