HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > PLAUDERECKE > Themen des Alltags > Das Ende der CD ?

Themen des Alltags Bitte nicht zuviel davon!

Thema: Das Ende der CD ? Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
20.09.2018 22:35
Dezibel
AW: Das Ende der CD ?

Nachdem ich hier mit dem Thema Störton auf Dark Side Of The Moon von Pink Floyd begonnen habe setze ich hier ergänzend fort (@ Atmos hat das Thema ja auch in anderen Threads verbreitet - wozu ?).
Ich habe im I-Net eine BDA für meinen Alesis-Master-CD-Recorder gefunden und die verlinkte Version auf die interne Festplatte gezogen:
http://dr.loudness-war.info/album/view/118420
Beim Scan mit doppelter Geschwindigkeit wurde ich wieder fündig: Es bleibt dabei - Im Titel 5, 'Money' gibt es zwischen 2:15 und 2:40 (und etwas leiser gut 5 Sekunden darüber hinaus) einen durchgehend tieffrequenten Störton der definitiv nicht zum Musikstück gehört. Woran ich mich nicht mehr erinnerte - der Ton ist nur im rechten Kanal zu hören. Bei normaler Geschwindigkeit als unterschwelligen tieffrequenten Mulm - schätzungsweise um die 25..27Hz. Des Weiteren ist mir zusätzlich bei normaler Abspielgeschwindigkeit am Anfang wo das Geld klimpert ein leise einsetzendes Netzbrummen aufgefallen das sich dann beim vollen Instrumentaleinsatz verliert. Dieser Brumm am Anfang ist auch auf den HD Versionen über YouTube zu hören. ….

LG, dB
20.09.2018 22:30
ruedi01
AW: Das Ende der CD ?

Zitat:
Obwohl School von Supertramp gehört auch zu meinen persönlichen Favoriten.



Gruß

RD
20.09.2018 21:25
Mrwarpi o
AW: Das Ende der CD ?

Zitat:
Zitat von Markus Berzborn Beitrag anzeigen
Ich meinte auch gar nicht die Klangqualität bei Zappa.

Sondern dass er musikalisch weit Innovativeres und Komplexeres zustande gebracht hat als etwa Supertramp.
Und das auch noch einige Jahre früher.


Ich meine, wenn man sich so einige Stücke anhört von Absolutely Free, Weasels Ripped My Flesh, Burnt Weeny Sandwich ussuw., das wirkt selbst heute noch avantgardistisch.


Gruß
Markus
Das ist allerdings so. Obwohl School von Supertramp gehört auch zu meinen persönlichen Favoriten.

Hab ich sogar in 24 Bit / 96 Khz / Stereo. Beatles und Stones sind dagegen nicht so mein Ding.

Musik ist halt Geschmacksache ...
20.09.2018 20:59
David
AW: Das Ende der CD ?

@KingDing, warum lässt du dir keinen Account von mir erstellen?
20.09.2018 20:08
Atmos
AW: Das Ende der CD ?

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
@ ruedi01, @ Atmos

Hab's vorverlegt. Also - DSOTM, Titel 5 Money, zwischen ~ 2:15 und 2:40 rumpelt/brummt es unterschwellig (gut hörbar mit doppelter Geschwindigkeit und Tonhöhe) - Irgendeine andere Nummer macht das auch - sogar länger soweit ich mich erinnern kann. Müsste ich erst suchen. ….

Übrigens ist auf der ganzen CD nix nennenswertes unter 50Hz. ….
.....
Titel 6 ab 5:50?

Der Herzschlag - bumbum - wird in seinem Takt durchgezogen.
Wenn dann der Tiefbass der Musik wie in der angeführten Passage aufeinandertreffen, sich überlagern, könnte es wie Rumpeln oder Poltern klingen, wenn ......

Ich habe einige Monate damit zugesessen, meine Subwoofer abzustimmen, bis mir auffiel, dass die Reflexrohre der Standboxen sich nicht sauber verhielten. Erst danach war es mir möglich, die Phase des SW 2 exakt auf SW 1 abzustimmen.
Zuvor hatte der Bass bei einigen Musikstücken leicht polterig geklungen, weil sich 2 Bässe überlagerten, also nicht exakt zeitgleich erklangen. Dopplereffekt?
20.09.2018 13:27
KlingDing
AW: Das Ende der CD ?

Leider kann ich nun plötzlich keinen Beitrag mehr im thread" wer hat angst vor neuer Musik" schreiben...? Vielleicht ist David ja so nett und hebt diese Sperrung wieder auf, bzw verschiebt den Beitrag in den richtigen thread...?

@Markus Berzborn:
"Schade eigentlich ;-). Aus dem Ansatz der Tempovorgabe: 75 zu 60, würde ich als Arrangeur aus dem Taktmaß 10/8 eine 2 taktige Struktur = 2 x 5/4 machen (Viertel = 75). Aus Zuhörersicht ändert sich dabei nichts. Es dient lediglich der einfacheren Umsetzung, weil man dadurch diese Idee im 16-tel Raster fühlen und zählen kann.
Während der "schnellere Spieler" nun einfach seine 5 Noten als Viertel=75 spielt, spielt der "langsamere" Spieler nun "seine Viertel" auf die Zählzeiten : 1, das !6-tel nach der 2, die 3und und das 16-tel nach der 4. Auf diese Weise haben dann beide Spieler im nächsten Takt wieder die gemeinsame 1 und sie würden rhythmisch korrekt ein " 4 über 5" umsetzen.

Die vermeintlich wahrgenommenen unterschiedlichen Tempi der Einzelstimmen solcher Konstrukte finden sich tatsächlich u.a. auch in "traditioneller afrikanischer Musik". Allerdings handelt es sich hier zumeist um Polyrhytmik /-bzw. Polymetrik und die Einzelstimmen der beteiligten Spieler stehen sehr wohl in engstem Zusammenhang. Beispiele sind hier auch "2 über 3 - und umgekehrt" "3 über 4 - und umgekehrt" usw

Dem ersten Eindruck nach klingt Dein Hörbeispiel für mich eher nach "free rock" (in Anlehnung an "freejazz"). Extremst ausgechecktes Zeugs aus dieser Abteilung bietet z.B Steve Coleman, der aus der "M-Base" Szene damals hervorging. Die Kunst ist hierbei, insgesamt als Band groovend zu pulsieren, aber wenn man sich auf die Einzelstimmen konzentriert, scheint jeder ein anderes "pattern-Schema" zu verfolgen und demenstsprechend selten ist dann "die gemeinsame Eins" des gesamten Kollektivs, trotzdem sind immer wieder gemeinsame "Einsen" von z.B 2 verschiedenen Stimmen auszumachen. Theoretisch ist das schlichte Mathematik, in der Praxis erfordert das allerdings extrem hohes Spielniveau.
19.09.2018 09:04
ruedi01
AW: Das Ende der CD ?

Ich meine nicht so sehr die Musik, sondern eher die Statements der verblieben Beatles.

Aber lassen wir das.

Gruß

RD
19.09.2018 00:24
Markus Berzborn
AW: Das Ende der CD ?

Die Anthology war keine neue Abmischung bereits veröffentlichter Aufnahmen, sondern eine (offizielle) Erstveröffentlichung von Alternate Takes.
Teilweise waren die Beatles-Fans vorher schon bekannt, aber nur von Bootlegs.



Gruß
Markus
19.09.2018 00:18
ruedi01
AW: Das Ende der CD ?

Zitat:
Zitat von Markus Berzborn Beitrag anzeigen
Klar. Du hast keine Ahnung von der Beatles-Historie und -Technik, You made my day.
Na wenn Du es sagst...der große Experte.

Zitat:
bist aber "sicher", was Paul McCartney und Ringo Starr heute darüber denken.
Ich sach' nur Anthology.

Gruß

RD
19.09.2018 00:07
Markus Berzborn
AW: Das Ende der CD ?

Klar. Du hast keine Ahnung von der Beatles-Historie und -Technik, bist aber "sicher", was Paul McCartney und Ringo Starr heute darüber denken. You made my day.


Gruß
Markus
19.09.2018 00:03
ruedi01
AW: Das Ende der CD ?

Zitat:
Die Fakten sind, dass es den Beatles auf den Monomix ankam und der von ihnen auch als authentisch abgesegnet wurde.
Na da kann man ja im nachhinein Froh sein, dass George Martin das etwas anders gesehen hat. Der war seiner Zeit sowieso immer voraus, der hat auch die Remaster von 2007 abgesegnet.

Ich bin sicher die verblieben zwei Beatles sehen das heute auch anders als damals.

Gruß

RD
19.09.2018 00:00
Markus Berzborn
AW: Das Ende der CD ?

Die Fakten sind, dass es den Beatles auf den Monomix ankam und der von ihnen auch als authentisch abgesegnet wurde.
Die Aussagen der Beatles persönlich darüber sind Legion.
Weiß aber auch jeder, der sich auch nur halbwegs mit dem Thema auskennt.


Gruß
Markus
18.09.2018 23:59
ruedi01
AW: Das Ende der CD ?

Welche Fakten?

Fakt ist, die meisten Käufer hatten damals einen Monoplattenspieler mit Piezo Tonabnehmer. Und genau für diesen Markt ist damals produziert worden, was auch den insgesamt ziemlich mittigen Sound erklärt. Selbst viele Radiostationen haben nicht in Stereo gesendet, zumindest nicht durchgehend.


Zitat:
Ich führe es mal einfach auf Dein etwas schlichtes Gemüt zurück.

Da könntest Du Recht haben. Bei den vielen Rechthabern und selbst ernannten Experten im Internet hilft das ungemein den Tag zu ertragen.


Gruß

RD
18.09.2018 23:55
Markus Berzborn
AW: Das Ende der CD ?

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Aber die unglaublich aufwendige Produktionstechnik mit ihren vielen einzigartigen Effekten, die es vorher nie gegeben hat macht ohne Stereo einfach wenig Sinn.
Doch.
Schon wieder behauptest Du irgendetwas, ohne es ausprobiert zu haben und unter Ignorierung der historischen Fakten.

Selbst wenn ich Dir Zitate der Beatles bringen würde, würdest Du es noch nicht akzeptieren. Ich führe es mal einfach auf Dein etwas schlichtes Gemüt zurück.


Zitat:
Produktionstechnik mit ihren vielen einzigartigen Effekten, die es vorher nie gegeben hat
Auch das stimmt nicht.
Was Du allerdings nicht beurteilen kannst, weil Du Stockhausen nicht kennst. Der hat vor den Beatles weit anspruchsvolleres und komplexeres gemacht im Studio.
Paul McCartney und John Lennon würden da zustimmen.
Darum ist Stockhausen ja auch auf der Sgt. Pepper abgebildet.

Gruß
Markus
18.09.2018 23:49
ruedi01
AW: Das Ende der CD ?

Zitat:
Oder denkst Du, ein normaler deutscher Jugendlicher hätte sich damals eine möglichst frühe UK-Parlophone besorgt oder irgendwelche MFSL- oder Japanpressungen?
Die kann man sich heute erst Recht nicht mehr leisten.

Warum sollte man das auch tun außer aus Sammelleidenschaft, es gibt ja die Remaster Version.

Zitat:
Die Mono-Sgt. Pepper war die von den Beatles autorisierte Fassung, die Stereoabmischung hat sie überhaupt nicht interessiert.
Natürlich war die 'autorisiert' und es war dem Markt geschuldet, da viele Käufer noch keinen Stereoplattenspieler besaßen. Aber die unglaublich aufwendige Produktionstechnik mit ihren vielen einzigartigen Effekten, die es vorher nie gegeben hat macht ohne Stereo einfach wenig Sinn.

Zitat:
Es ging erst mit dem Weißen Album los, dass auch bewusst für Stereo produziert wurde. Was man aber auf Sgt. Pepper auch eindeutig hört. Da ist noch sehr viel Gimmick-Ping-Pong-Stereo drauf. Lucy in the Sky zum Beispiel.
Vom Ping-Pong Stereo, Musik auf der einen, Gesang auf der anderen Seite und ein bisschen Übersprechen auf dem jeweils anderen Kanal waren schon frühere Produktionen der Beatles nicht mehr gekennzeichnet. Das Intro von Lucy... ist noch hart links/rechts abgemischt. Das war's aber dann auch.

Zitat:
Hör Dir die Monofassung mal an, mein guter Rat. Es ist wirklich besser in nahezu jeder Hinsicht.
Lieber nicht, aus dem Alter bin ich schon lange raus. Mit 15 Hatte ich meine erster (Hifi!) Stereoanlage mit einem richtig guten Plattenspieler.

Zitat:
So gut die MFSL-Versionen waren, die stammten alle von den alten Stereomastern und nicht von den Mehrspurbändern.
Genau das sage ich ja....die originalen Mehrspurstudiomaster hat die EMI bis 2007 nie rausgerückt. Weshalb es wenig Sinn macht sich irgendwelche sog. audiophilen Pressungen der Fab Four zu kaufen.

Zitat:
Ich kann nur jedem Beatles-Fan empfehlen, sich das mal anzuhören.
Natürlich nicht gerade mit dem schlechtesten Plattenspieler, wenn möglich.
Ich würde sagen da währen meine diversen Dreher hoffnungslos unterfordert...

Gruß

RD
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de