HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > PLAUDERECKE > Themen des Alltags > Der Handy-Wahn!

Themen des Alltags Bitte nicht zuviel davon!

Thema: Der Handy-Wahn! Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
08.09.2018 01:32
armin75
AW: Der Handy-Wahn!

Zitat:
Zitat von debonoo Beitrag anzeigen
Aha und welches Frequenzband wird 2019 in Österreich versteigert für 5G? Schlau machen hilft und nicht alles zu glauben was Privatvereine so "herausfinden". Im 28GHz Band läuft mal gar nichts bei 5G in Österreich.

Lassen wir die Kuh im Dorf.

Gruß

Armin
08.09.2018 00:49
debonoo
AW: Der Handy-Wahn!

https://www.youtube.com/watch?v=7HNSYZ1Xadg

Dringende Warnung vor 5G
07.09.2018 23:10
JoachimA
AW: Der Handy-Wahn!

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
.... ich denke, das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone wird nicht aufzuhalten sein. Man muss sich nur davor hüten, sich mit den Datenkraken einzulassen.
Es nutzen gegenwärtig noch nicht allzu viele, ganz anders in China, da wird ja heute bereits fast alles mit dem Smartphone abgewickelt. Hier für die meisten noch unvorstellbar, die schleichende Bargeldabschaffung ist in Europa laut Medienberichten etwas ins Stocken geraten. In Deutschland sowieso, fast 85 % aller Transaktionen werden mit Bargeld verrichtet, aber auch in Ländern wie Spanien verweigert man sich offenbar sehr konsequent. Auch da ist wohl nur "Bares was wahres." - Von mir aus kann es so bleiben, ich brauche keinen total überwachten Zahlungsverkehr, denn machen wir uns nichts vor genau das käme dabei raus.

Gruß,
Joachim
06.09.2018 22:19
JoachimA
AW: Der Handy-Wahn!

Zitat:
Zitat von armin75 Beitrag anzeigen
Die Anfangsszene am Bahnhof finde ich schon mal sehr toll ;-)

Und das Auto von Hulot sowieso.
Ja und das Auto ist der Hammer mit den Fehlzündungen wo er nachts den ganzen Ort aufgeweckt hatte.

Zitat:
Die beiden Filme beruhigen mich sehr und ich schätze dann die Einfachheit und wirklich wichtigen Dinge im Leben wieder mehr. Komisch, aber wahr.
Genau das empfinde ich bei diesen Filmen auch, die haben so etwas anheimelndes und beruhigendes. Die hatten Athmosphäre, ganz anders als heute, es ging betulich und ruhig zu, eine Welt die wir schon lange nicht mehr kennen. Im Vergleich dazu wird man bei heutigen Produktionen mit ihren oft hektischen und schnellen Schnitten emotional förmlich durch den Wolf gedreht. Darum schaue ich gerne mal ältere Streifen aus den 50er und 60er Jahren, die waren einfach noch nicht so mit Action überladen oder überdreht und überzeugten mehr durch gute Handlung und perfekt in Szene gesetzen Bildern.

Naja, wir sind jetzt zwar komplett offtopic aber egal, das war es wert mal drüber zu sprechen.

Um die Kurve mal wieder zu Smartphones zu bekommen, diese Technik entmenschlicht uns meiner Ansicht nach zunehmend. Viele machen sich zum Sklaven dieser Geräte und müssen permanent irgendwas nachschauen oder kontrollieren. Manche schaffen es kaum mehr das Handy auch mal nur für 10 Minuten aus der Hand zu legen, das hat durchaus schon manische Züge. Da stellt sich mir die Frage, ob solche Geräte im Einzelfall nicht eher schaden als nützen. Die zwischenmenschliche Kommunikation hat es ohnehin schon nachhaltig verändert und m. E. nicht zum Guten. Segen oder Fluch ist die Frage? Am anfang der Entwicklung war es ein "Must Have", ständig und überall erreichbar, für viele damals ein Traum und oft unbezahlbar. Heute sehe ich anhand der Mimik auch viele erkennbar genervte, die sich wohl manchmal wünschen würden, wenn das verdammte Ding nicht dauernd klingeln würde. Ständige Erreichbarkeit oder "Allways on" hat eben auch seine Schattenseiten, heute mehr denn je. Ganze Branchen missbrauchen die Technik mittlerweile für ihre dubiosen Geschäftsmodelle, wieder andere für ihre prekären Beschäftigungsmodelle. Wer den Ausschalter am Gerät nicht mehr findet, wird zunehmend gestreßt. Viele können auch gar nicht so einfach abstellen, weil von ihnen ständige Verfügbarkeit gefordert wird. Ein Teufelskreis, Ruhe bekommen auch nach Feierabend immer weniger, die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmen. Ich kann Leute gut verstehen, die den Mut haben und immer öfter "Abschalten", weil sie ihre Ruhe haben möchten und nicht ständig das nagende Gefühl haben wollen, unbedingt erreichbar sein zu müssen oder etwas verpassen zu können.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als wir anfang der 1970er Jahre unser erstes Telefon mit Wählscheibe Farbe beige bekamen. Da kam extra einer von der Post und hat das Ding dann angeschlossen und erklärt, wie man es benutzen muß. Alle standen wir stauned vor diesen Wunderkasten und der Mann von der Post machte ein paar Probeanrufe. Anschließend belehrte er uns darüber, das wir nicht am Kabel ziehen dürfen, da es sonst vielleicht nicht mehr funktionieren würde. Da stand nun das Telefon, die Verbindung zur großen weiten Welt, später bekam es noch ein gehäkeltes Deckchen um, das meine Mutter selbst gemacht hatte und dann nach Ansicht aller besser zum Mobiliar passte. Aber wer wer hat denn da schon groß angerufen, es hatte ja kaum einer einen Apparat, Weihnachten war bestimmt öfters. Ich weiß noch wie mein Vater die paar Verwandten die auch bereits einen Apparat besassen angerufen hat, um mitzuteilen, das wir jetzt auch ein Telefon haben. Wenn ich heute daran zurückdenke, einfach zum Brüllen komisch. Wir selbst haben kaum telefoniert, nur unser Vermieter führte manchmal kurze "Ferngespräche" weil er selbst kein Telefon hatte und legte dann die Groschen neben den Apparat, wenn er fertig war. Ich weiß noch wie angestrengt und kerzengerade wie mit einem Stock im Arsch der mit dem Hörer in der Hand laut sprechend vor dem Telefon stand. - Ja, früher nahm man gefälligst Haltung an, selbst am Telefon. - Realsatire vom Feinsten denke ich heute, als Kind fand man es irgendwie nur lustig, wusste aber nicht genau warum. - Heute weiß ich es, das war sicher ein völlig anderer Planet und nicht so eine Panik und Streß wie heute.

Gruß,
Joachim
06.09.2018 19:20
Atmos
AW: Der Handy-Wahn!

.... ich denke, das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone wird nicht aufzuhalten sein. Man muss sich nur davor hüten, sich mit den Datenkraken einzulassen.
06.09.2018 10:59
armin75
AW: Der Handy-Wahn!

Zitat:
Zitat von JoachimA Beitrag anzeigen
Meiner auch, habe ich vor ein paar Jahren eher durch Zufall gesehen, wollte den erst gar nicht schauen, aber dann kam ich auf den Geschmack.



Ja einfach großartiger Humor zuweilen auch sehr feinfühlig und subtil.



Für mich ist Tatis ein Visionär und war seiner Zeit sicher weit voraus.



Den kenne ich auch, ohne Frage auch ein Geniestreich mit unglaublich komischen Passagen, allein die Szene mit dem Zimmer in der Pension, wo er alles durcheinander brachte hätte auch von Loriot stammen können (Zimmerverwüstung), das heißt er hat wohl bei Tatis abgekupfert. Dann der immer gleiche tägliche Ablauf, die gleichen Rituale, wie er diese Urlaubs Monotonie in Szene gesetzt hatte, gehört zum Besten was ich je gesehen habe.

Gruß,
joachim
Die Anfangsszene am Bahnhof finde ich schon mal sehr toll ;-)

Und das Auto von Hulot sowieso.

Die beiden Filme beruhigen mich sehr und ich schätze dann die Einfachheit und wirklich wichtigen Dinge im Leben wieder mehr. Komisch, aber wahr.

LG

Armin
06.09.2018 07:48
debonoo
AW: Der Handy-Wahn!

Zitat:
Zitat von hifi_angel Beitrag anzeigen
Das sagt der Bauernverband auch, wenn mal wieder die praktizierte Tierhaltung angeprangert wird.
Und - ist das etwa falsch..?!

NEIN = ES nicht...

es ist seit 40 Jahren der Trend...

und es sichert eine Versorgungslage - die bisher einzigartig ist...

abseits - aller Bedenken dazu

darüber gibt es keine Diskussion...

wir produzieren sogar soviel, dass wir

den Afrikanischen Bauern Konkurrenz machen...

das ist Fordismus - auf Bauernart gedacht und gemacht.....

ALDI/HOFER macht die Preise dazu..

und der Kunde von ALDI/HOFER profitiert davon...

nehme sich jeder selber bei der Nase...

das ist eine Wirkkette - eine Systemkette...

wer noch nie bei ALDI Lebensmittel gekauft hat - der, und nur der darf das System kritisieren...

alles andere, sind schneinheilige Krokodils- Tränen...

übrigens soll ALDI eine netto MARGE/Rendite von 3% haben
05.09.2018 15:37
JoachimA
AW: Der Handy-Wahn!

Zitat:
Zitat von armin75 Beitrag anzeigen
Kenn ich sehr gut ist einer meiner Lieblingsfilme!
Meiner auch, habe ich vor ein paar Jahren eher durch Zufall gesehen, wollte den erst gar nicht schauen, aber dann kam ich auf den Geschmack.

Zitat:
Das Haus, das dann Augen bekommt ist sehr gut gemacht. Oder wie Daqui (Dackel) seine Besitzer in der Garage mit Sensor einsperrt ;-) Das hochtechnologische Haus in dem ich nicht mal Sitzen würden wolle. Spießbürgertum wird genau so auf die Schaufel genommen wie die kleine verdreckte französische Vorstadt seinerzeit ;-)
Ja einfach großartiger Humor zuweilen auch sehr feinfühlig und subtil.

Zitat:
Wo fühlt sich ein Kind wohl wohler ;-) Tati zeigt es sehr deutlich überspitzt aber auch sehr kunstvoll.
Für mich ist Tatis ein Visionär und war seiner Zeit sicher weit voraus.

Zitat:
Mr. Hulot macht Ferien ist auch sehr nett gemacht.
Den kenne ich auch, ohne Frage auch ein Geniestreich mit unglaublich komischen Passagen, allein die Szene mit dem Zimmer in der Pension, wo er alles durcheinander brachte hätte auch von Loriot stammen können (Zimmerverwüstung), das heißt er hat wohl bei Tatis abgekupfert. Dann der immer gleiche tägliche Ablauf, die gleichen Rituale, wie er diese Urlaubs Monotonie in Szene gesetzt hatte, gehört zum Besten was ich je gesehen habe.

Gruß,
joachim
05.09.2018 15:14
armin75
AW: Der Handy-Wahn!

Zitat:
Zitat von JoachimA Beitrag anzeigen
Höhö, Smarthome, jaja

Wer mal richtig lachen möchte, der sollte sich mal Jaques Tatis Meisterwerk aus den 60er Jahren anschauen, der Film heißt: "Mein Onkel" . Tatis alias Monsieur Hulot hatte in dem Streifen den Autonmatisierungswahn jener Zeit in unnachahmlich komischer und skurriler Weise aufs Korn genommen. Smarthome ist beileibe keine Erfindung der Neuzeit, in dem Film ging es auch um ein vollautomatisches Haus und Monsier Hulot tappte in seiner tolpatschigen Art von einer bösen Falle in die nächste. Zum Brüllen komisch, aber auch messerscharf auf den Punkt gebrachte Satire, dabei aber nicht bösartig, obwohl alt, verstörend aktuell, unbedingt mal ansehen.

Gruß,
joachim
Kenn ich sehr gut ist einer meiner Lieblingsfilme!

Das Haus, das dann Augen bekommt ist sehr gut gemacht. Oder wie Daqui (Dackel) seine Besitzer in der Garage mit Sensor einsperrt ;-) Das hochtechnologische Haus in dem ich nicht mal Sitzen würden wolle. Spießbürgertum wird genau so auf die Schaufel genommen wie die kleine verdreckte französische Vorstadt seinerzeit ;-)

Wo fühlt sich ein Kind wohl wohler ;-) Tati zeigt es sehr deutlich überspitzt aber auch sehr kunstvoll.

Mr. Hulot macht Ferien ist auch sehr nett gemacht.

LG

Armin
05.09.2018 14:37
JoachimA
AW: Der Handy-Wahn!

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
Ich schätze den kurzen, meist lustigen Plausch mit einer der netten Kassierinnen in unserem SM. Wenn ich mir andererseits vorstelle dass mir ein Self-Checkout-System ein schönes WE am Bezahldisplay wünscht - womöglich mit einer aufgezeichneten, überdreht freundlichen Stimme - ist das wieder ein Schritt in die Richtung dass der Alltag immer unpersönlicher wird. Reden die Menschen immer noch zu viel miteinander ?
Ja, da kann man schon ins Grübeln kommen, wohin sich das in Zukunft alles entwickeln könnte, es ist meiner Meinung jetzt schon unpersönlich und kalt genug. Um dein Beispiel mal aufzugreifen, ich stell mir gerade vor, ich müßte in Zukunft vielleicht mit einem widerspenstigen Bankautomaten darüber diskutieren ob er mir nun das Geld auszahlt oder nicht. Sicher eine tolle Angelegenheit, wenn der einem dann betont freundlich erzählt, das eine Auszahlung leider nicht möglich ist, da das oder das passiert oder eingetreten sei, muß ja nicht immer ein überzogenes Konto sein. Und da in den Filialen falls überhaupt noch vorhanden nur noch solche Automaten rumstehen wird die Sache extrem spannend und unbarmherzig, fürchte ich. Noch brutaler wäre es vermutlich, wenn in einer völlig bargeldlosen Welt einen das Smartphone plötzlich mit einer Computerstimme vollquatscht: "Leider weist ihr Konto nicht die erforderliche Deckung für die Transaktion auf, sprechen Sie mit ihrem Bankberater". Im worst case wäre vielleicht gerade auch noch die Flatrate fürs Handy gekündigt worden weil die Rate natürlich nicht bezahlt wurde. - Das Ganze lässt sich im Zuge weiterer Vernetzung und Sprachsteuerung natürlich beliebig auf alle möglichen Gerätschaften im täglichen Leben erweitern. Das hypermoderne Auto könnte eines Tages vielleicht zu einem sagen: "Tut mir Leid, ich kann ihnen keinen Zutritt erlauben, da der Irisscan fehlgeschlagen ist, bitte wiederholen sie den Scan und beachten sie das beim 3.ten Fehlversuch die Ordnungsbehörden informiert werden." - Ja, alles gar nicht soweit hergeholt.

Zitat:
Alle Funktionen des täglichen Lebens und die volle Identität auf einem Gerät erscheint auf den ersten Blick recht praktisch. Aber wehe man verliert/vergisst das Teil oder es funktioniert plötzlich nicht mehr - weil z.B. defekt, runtergefallen oder Akku leer. Dann lässt Dich die U-Bahn nicht rein, Du kannst Dein Haustor nicht mehr öffnen, Dein Auto lässt Dich nicht rein … und sonst auch nix … und das vielleicht noch mitten in der Nacht. Stelle ich mir lustig vor. ….
Praktisch? - Du hast es ja schon angeschnitten, was einem da alles passieren könnte, wenn man aus einem Mobiltelefon eine Art Universalschlüssel macht. Auf jeden Fall arbeiten Industrie und Wirtschaft kräftig daraufhin, das Smartphone zu diesem Universalgerät hoch zu stilisieren, mit dem man faktisch alles machen kann und der entscheidende Punkt ist, in Zukunft wohl auch alles machen soll. Und hier fängt m. E. auch die Einschränkung der persönlichen Freiheit an, wenn aus einer Option etwas auf diese oder jene Art und Weise tun zu können irgendwann allgemeine Notwendigkeit oder Zwang wird. Dabei ist nicht entscheident, ob es technisch bedingt nicht mehr anders möglich ist oder die Entwicklung eine zwangsläufige ist, die durch steigende Akzeptanz und in Anspruchnahme herbei geführt wird. Das Resultat wäre das Gleiche. - In meinen Augen ist die Idee die Gesamtheit der Identität die einen ausmacht zentral auf einem Gerät, das man mit sich herumträgt zu speichern ein äußerst gefährlicher Blödsinn und keinesfalls praktisch.

Gruß,
Joachim
05.09.2018 12:17
JoachimA
AW: Der Handy-Wahn!

Zitat:
Zitat von armin75 Beitrag anzeigen
https://youtu.be/nwPtcqcqz00

Weil es Grad passt: Smart Home ;-)
Höhö, Smarthome, jaja

Wer mal richtig lachen möchte, der sollte sich mal Jaques Tatis Meisterwerk aus den 60er Jahren anschauen, der Film heißt: "Mein Onkel" . Tatis alias Monsieur Hulot hatte in dem Streifen den Autonmatisierungswahn jener Zeit in unnachahmlich komischer und skurriler Weise aufs Korn genommen. Smarthome ist beileibe keine Erfindung der Neuzeit, in dem Film ging es auch um ein vollautomatisches Haus und Monsier Hulot tappte in seiner tolpatschigen Art von einer bösen Falle in die nächste. Zum Brüllen komisch, aber auch messerscharf auf den Punkt gebrachte Satire, dabei aber nicht bösartig, obwohl alt, verstörend aktuell, unbedingt mal ansehen.

Gruß,
joachim
05.09.2018 12:14
debonoo
AW: Der Handy-Wahn!

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen

Bei IKEA gibt es Kassen wo man die Artikel selber einscannen kann...
Ich will nix einscannen - bloß bezahlen...

bin ohnehin müde von der Lauferei...

05.09.2018 11:54
schauki
AW: Der Handy-Wahn!

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Bei IKEA gibt es diese Kassen wo man als Kunde die Artikel selber einscannen kann schon seit einigen Jahren. Wie lange weiß ich allerdings nicht.
In gar nicht so weiter Entfernung von Davids Behausung wurde schon im Jahre 2000 ein Supermarkt mit Selbst-Scan eröffnet, da hatte man dann ein Lesegerät mit, also nicht so wie die Selbstbedienungs-Kasse.

War damals eine Art Versuchsläufer. Auch mit Reinigungsrobotern, Display Preisschildern und so Zeug.

Gab keine/wenige Kontrollen und somit war das auch für nicht ganz so gewissenhaft scannende Menschen, ganz lustig.
Wurde dann bei einer Kontrolle doch das eine oder andere "vergessene" Produkt gefunden, dann gab es auch keine Konsequenzen (rückgabe oder zahlen).

Am Anfang wollten das viele Leute probieren. Kam aber nicht so toll an, in der Umgebung sind bis jetzt in dieser Kette noch keine weiteren in der Art dazugekommen. Bzw. ist diese Filiale auch wieder rückgerüstet worden.


mfg
05.09.2018 11:42
David
AW: Der Handy-Wahn!

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
2004?
Wann hast du die O500C bei Reinhard gehört?

mfg
Das war gleichzeitig (hoffentlich habe ich mich mit der Jahresangabe nicht vertan..... )

Habe noch analoge Fotos davon, vielleicht erkenne ich das Jahr irgendwo.
05.09.2018 11:42
ruedi01
AW: Der Handy-Wahn!

Zitat:
Zitat von armin75 Beitrag anzeigen
https://youtu.be/nwPtcqcqz00

Weil es Grad passt: Smart Home ;-)
...passt!

Noch schöner, wenn Spitzbuben Deine Stimme aufnehmen und sich so ganz einfach Zutritt zu Deiner Wohnung verschaffen...

Welcher halbwegs intelligente Mensch will so einen shice?!?

Gruß

RD
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de