HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Technische Grundsatzdiskussionen

Technische Grundsatzdiskussionen Vor- und Nachteile technischer Konzepte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.07.2010, 18:44   #1
daniel
Benutzer
 
Benutzerbild von daniel
 
Registriert seit: 22.02.2010
Ort: Klagenfurt
Alter: 24
Beiträge: 61
Standard Bi-Wiring braucht der Verstärker mehr Leistung?

Hallo,

Ich bin mir nicht sicher in welches Unterforum ich diesen Topic geben soll,
ich habe mich mal für das Technische Grundsatzdisskussions Forum entschieden.

Ich hab seit 1er Woche ca. meine neuen Lautsprecher (KEF XQ 40) .

Die Lautsprecher stellen die Möglichkeit von BI-Wiring Betrieb zur Verfügung.
Im Moment laufen sie aber Singlewire mit Kabelbrücken.

Da ich sowieso am Überlegen bin, ob ich mir ein anständiges Lautsprecherkabel zulegen soll überlege ich gleich eines für Bi Wiring zu kaufen.

Jetzt mal zu meine Fragen:

Mein Verstärker hat für jeweils 2 (+,-) Ausgänge.
Das heißt falls ich ein Biwiring Kabel kaufen würde müsste es ein 2 auf 4 Stecker sein.
Ca. so eines: http://www.viablue.de/de/lautspreche..._wire_ts.shtml.

1.) Ist das dann überhaupt Richtiges BI-Wiring, denn es gibt 4 auf 4 auch?

2.) Benötigt der Verstärker im BI-Wiring Betrieb mehr Leistung?

3.) Ist Bi-Wiring überhaupt sinvoll? Falls kein preislicher unterschied zwischen Bi-Wiring Kalben und Singlewire Kablen ist welche soll ich dann nehmen?

MFG Daniel
__________________
Der folgende Satz ist falsch.
Der vorhergehende Satz ist richtig.
daniel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2010, 19:11   #2
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 4.298
Standard

Hallo!

1) ja ist es, 4 auf 4 mit 4 Amp Kanälen wäre dann Bi-Amping

2) man braucht für einen gewissen Pegel eine gewisse Leistung, es gibt allerdings viele Stellen wo Verluste auftreten.
Durch reinen Bi Wiring Betrieb also 2 auf 4 gibt keinen (wenn nur minimalsten) Unterschied.
Bei 4 Amp Kanälen hat man halt schon mal von Haus aus die "Lebeserhaltung" der Amps die halt ein wenig (bzw. bei Class A auch mehr) braucht.

3) Eine Frage die höchst umstritten ist.
Manche meinen völlig egal, nur rausgeschmissenes Geld (gilt danna uch für "bessere" Kabel als Baumarktware).
Und manche meinen dass da ein hörbarer Unterschied da ist.


Unumstritten ist allerdings, dass viele Dinge (Boxen selbst, Raumakustik, Aufstellung, Wahl des Hörplatzes,...) um "Welten" mehr klangbeeinflussend sind.
Erst wenn die Punkte erfüllt sind, lohnt es sich imho sich über Kabel unsw. Gedanken zu machen.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2010, 19:14   #3
Cay-Uwe
Sonus Natura
 
Benutzerbild von Cay-Uwe
 
Registriert seit: 22.02.2007
Ort: Deutschland
Alter: 53
Beiträge: 1.662
Standard

Hallo Daniel,

die Theorie des BI-Wiring besagt, dass man Hochton und Tiefton ein dementsprechendes Kabel zur Verfügung stellt. So z.B. sagt man, dass man den Tiefton einen "großen" Durchmesser geben soll, damit es die hohen Ströme, die im Tieftonbereich auftreten gut weiterleiten kann. Große Durchmesser haben aber den Nachteil, dass sie zu hohen Tönen zu einem Skineffekt führen. Dies bedeutet, dass höhere Frequenzen sich eher im Aussenbereich des Leiters progagieren. Um dem entgegenzukommen, sollte für die hohe Frequenzen der Durchmesser des Kabels kleiner sein. Soviel ich weiß, macht das das Kabel das Du hier verlinkt hast.

So wie das verlinkte Kabel auschaut, sollte es konfektioniert sein.

Die Gesamtleistung die der Verstärker abgibt bleibt gleich.
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

Happy listening, Cay-Uwe.

www.sonus-natura.com
Cay-Uwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2010, 19:24   #4
daniel
Benutzer
 
Benutzerbild von daniel
 
Registriert seit: 22.02.2010
Ort: Klagenfurt
Alter: 24
Beiträge: 61
Standard

Vielen Dank für die raschen Antworten.

Wenn ich mal wieder Geld auf der Seite habe kauf ich mir vll so ein Kabel..
Wird aber noch ein bissl dauern weil ich erst in einen Monat zum Arbeiten anfange .

LG Daniel
__________________
Der folgende Satz ist falsch.
Der vorhergehende Satz ist richtig.
daniel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2010, 09:12   #5
Hifiaktiv
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von Hifiaktiv
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 24.980
Standard

Zu 1.) Es bleibt in jedem Fall nur einen Verstärker pro Box - auch wenn du noch so viele Kabel verwendest.
Ob der Verstärker ein- oder weitere (die nur um- oder dazugeschaltet werden) Buchsenpaare hat, ändert daran nichts.

Zu 2.) Nicht einmal um ein tausendstel Watt mehr oder weniger. Immer sind es die selben Bauteile und Chassis die in Betrieb sind - und selbst die Brücke die man bei den Boxen rausnimmt, kommt (nur in Form eines längeren Kabels) wieder dazu. Man macht sozusagen nur eine "großere Schlaufe" damit.
Volliger Schwachsinn ist das!

Zu 3.) Quasi schon beantwortet. Sinnlos!
Bi-Wiring ist übrigens auch kaum besser. Alles nur Augenauswischerei und Geldmacherei. Selbst Schuld wer darauf reinfällt.
__________________
Gruß
David
Admin und gewerblicher Teilnehmer

Neu: Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
In diesem Forum werden nur freundliche User und ebenso freundliche - bzw. sachliche Beiträge akzeptiert. Bei Verletzung der Forenregeln gibt es Sanktionen.
Anmerkung: in speziellen Fällen und Situationen werde ich Entscheidungen treffen, die dem Schutz meiner Person, dem Schutz dieses Forums und dem Schutz des Forumsmottos dienen.

Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=6856
Die bisherigen Testergebnisse: http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=6882
Sonderthema, die Wiedergabe tiefer Töne: http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=6894

Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen Einzeiler schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".

Private Anlage:
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=230
Hifiaktiv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2010, 09:35   #6
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 6.459
Standard

Welche Idee - vom Profit einmal abgesehen - steckt eigentlich hinter Bi-Wiring und Bi-Amping ?
Zum Schwachsinn erklären kann ich auch bald was .
Anm.: Ich hab's noch nie probiert - werde ich auch nicht (es sei denn mit Aktivweiche).

Grüße, dB
__________________
.... eigentlich bin ich Optimist ....
Dezibel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2010, 10:40   #7
Hifiaktiv
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von Hifiaktiv
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 24.980
Standard

Die "Ideen" die hinter Bi-..... stecken (jetzt einmal abgesehen vom Profit) sind sowas von an den Haaren herbeigezogen, dass es schlimmer nimmer geht und so wie auch bei allen anderen esoterischen Dingen aus dem HiFi-Bereich.

Wenn die Verstärker sich nicht gegenseitig zerstören würden, so hätten die HiFi-Enthusiasten keine Scheu davor, ein paar gleichzeitig parallel zu schalten (wegen der sich dann addierenden "Eigenschaften".
__________________
Gruß
David
Admin und gewerblicher Teilnehmer

Neu: Gäste können Beiträge verfassen, die ich aber nur freischalte, wenn sie den Forumsregeln entsprechen. Zensur (nur in Bezug auf Respektlosigkeiten) behalte ich mir vor.
In diesem Forum werden nur freundliche User und ebenso freundliche - bzw. sachliche Beiträge akzeptiert. Bei Verletzung der Forenregeln gibt es Sanktionen.
Anmerkung: in speziellen Fällen und Situationen werde ich Entscheidungen treffen, die dem Schutz meiner Person, dem Schutz dieses Forums und dem Schutz des Forumsmottos dienen.

Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=6856
Die bisherigen Testergebnisse: http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=6882
Sonderthema, die Wiedergabe tiefer Töne: http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=6894

Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen Einzeiler schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".

Private Anlage:
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=230
Hifiaktiv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2010, 17:14   #8
zatopek
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
Welche Idee - vom Profit einmal abgesehen - steckt eigentlich hinter Bi-Wiring und Bi-Amping ?
Also, es soll ja Leute geben, die verschiedene Verstärker - z.B. Röhre von den HT und Transistor für den TT - verwenden und auf die klanglichen Unterschiede schwören. So ähnlich, wie t+a in den großen Aktivboxen verschiedene Verstärkerkonzepte einsetzt. Da kann man dann auch mit den verschiedensten Kabeln experimentieren und seine Zeit damit verbringen, die Unterschiede zu goutieren.

Wer´s hört ...

VG Bernd
  Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2010, 14:09   #9
peter pan
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2007
Alter: 44
Beiträge: 210
Standard

Zum Thema Bi-Wiring gilt folgendes:

Das beste Ergebnis passiv wird mit einer korrekt gebauten Frequenzweiche mit einem Kabel erzielt. Ist eine Weiche auf Bi-Wiring ausgelegt, kann es unter Umständen mit Bi-Wiring besser sein, was aber nicht heisst dass das Gesamtergebnis nicht mit einem Kabel, und einer dementsprechend konstruierten Weiche, besser wäre.

Ob zwei Kabel (Bi-Wiring) für den Verstärker Bedeutung haben, hängt von dessen Konstruktion ab. Ist das Kabel Teil der Ausgangsstufe, muss es Eigenschaften innerhalb der berechneten Bandbreite haben, da der Verstärker sonst instabil werden kann. In solchen Fällen kann Bi-Wiring und/oder in Kombination mit bestimmten Kabeln (oft High Definition Kabel bezeichnet) zur Zerstörung und Erlischen der Garantie führen.

Ist das Kabel nicht als Teil der Endstufe ausgelegt macht es für den Verstärker keinen Unterschied.
peter pan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2010, 14:13   #10
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 5.384
Standard

Zitat:
Zitat von peter pan Beitrag anzeigen
Zum Thema Bi-Wiring gilt folgendes:

Das beste Ergebnis passiv wird mit einer korrekt gebauten Frequenzweiche mit einem Kabel erzielt.
ja, ohne Kabel gehts meistens nicht so gut...

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2010, 14:42   #11
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Was ist denn bitteschön ein High-Definition Kabel?? Und wer produziert Verstärker die sich in Abhängigkeit des Kabels selbst zerstören? Kann man da eine Liste machen, das wäre sicher hilfreich um die potentielle Auswahl zukünftiger Einkäufe etwas zu reduzieren und einzugrenzen

Übrigens, bei manchen Nicks muss ich immer unweigerlich an Märchenstunde denken. Warum ist das bloss so



lg
  Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2010, 14:45   #12
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 5.384
Standard

Zitat:
Zitat von ken Beitrag anzeigen
Und wer produziert Verstärker die sich in Abhängigkeit des Kabels selbst zerstören?

Bei Spectral ist es offziell, bei ein paar anderen HF-Künstlern gibts den begründeten Verdacht...

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2010, 14:51   #13
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Reno Barth Beitrag anzeigen
Bei Spectral ist es offziell, bei ein paar anderen HF-Künstlern gibts den begründeten Verdacht...

lg
reno
Bei Spectral passiert aber auch ausser dem Erlöschen der Garantie garantiert original gar nix.



lg
  Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2010, 14:54   #14
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 5.384
Standard

Zitat:
Zitat von ken Beitrag anzeigen
Bei Spectral passiert aber auch ausser dem Erlöschen der Garantie garantiert original gar nix.

bist sicher? Ich hab gehört, dass die in ungünstigen Konstellationen ganz böse schwingen können. Eigene Erfahrungen hab ich damit aber keine...

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2010, 15:12   #15
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Reno Barth Beitrag anzeigen
bist sicher? Ich hab gehört, dass die in ungünstigen Konstellationen ganz böse schwingen können. Eigene Erfahrungen hab ich damit aber keine...

lg
reno
Sicher ist der Tod. Ich hab gehört dass es ein reiner Marketingschmäh ist. Eigene Erfahrungen hab ich damit aber keine...


lg
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2014 vbdesigns.de