PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer sind die neuen Supergroups ?


Dezibel
10.05.2015, 15:08
Vor 40...45 Jahren wurden Rock- und Popbands gegründet die zum Teil bis in die heutige Zeit imstande sind ganze Fußballstadien mit Publikum zu füllen. Beatles, Rolling Stones, Genesis, Led Zeppelin, Deep Purple, Black Sabbath, Uriah Heep, David Bowie - nur um einige zu nennen. Einige Nachzügler gab es dann noch wie z.B. Madonna und Robbie Williams sowie div. Quietschpuppen ... Aber wie sieht es mit Nachwuchs aus ? Gibt es bald keine hochkarätigen Stadion Open Airs mehr ? ... oder nur noch mit Helene Fischer ? Wer könnte aufrücken ? ... oder ist das gar von der Musikindustrie nicht gewünscht und gesteuert ?

LG, dB

Reno Barth
10.05.2015, 16:59
auch nicht mehr ganz taufrisch, aber beständig ganz oben: Foo Fighters

https://www.youtube.com/watch?v=jAsLNoklvQ4

für mich von den großen Acts musikalisch die interessantesten: Radiohead (gibs halt auch schon länger)

https://www.youtube.com/watch?v=NI_AE3fikvg

ganz groß in den USA sollen mittlerweile Mumford & Sons sein

https://www.youtube.com/watch?v=iYOpd2Pw6x8

lg
reno

schauki
10.05.2015, 18:05
Hallo!

Liegt das nicht in der Natur der Sache, dass neue und nicht so bekannte Bands eben nicht wie manche alte 75.000 Karten in 30 Minuten verkauft?

mfg

Dezibel
10.05.2015, 18:20
Nur dass das die Alten schon vor 40...45 Jahren geschafft haben - da müsste doch längst was ''nachgewachsen'' sein ... denke ich halt :C

LG, dB

schauki
10.05.2015, 18:42
Naja,....

U2, coldplay, Metallica, Red hot chili peppers, ...
Ich glaube schon dass da was nachkommt.

Wobei ich auch sagen muss dass mir die die Alten (noch) besser gefallen.

Mich würde interessieren ob heute eine Band wie Queen auch so erfolgreich werden würde.
Ein nicht dem Schönheitsideal entsprechender Sänger, ohne großartige Tanz/Show-Einlagen und "normaler" Bühne?

mfg

joerg67
10.05.2015, 18:52
So siehts heute leider aus.

Heute müssen Sänger/in alles erfüllen. Gut singen, gut aussehen und gute Figur.

Warum eigentlich. Ich will sie prima singen hören, der Rest ist mir egal.

Vielleicht erleben wir auch gerade einen Wandel.

Heutzutage füllen nicht Sänger die Stadien sondern Mario Barth und Co. ;K

VG Jörg

Rüdiger
10.05.2015, 21:48
Ich muss hier mal eine Stange brechen für Deichkind.
Kommt zwar manchmal etwas "prollig" daher aber die Auftritte sind Großartig...

David
11.05.2015, 08:38
Ich würde ja gerne einen Beitrag zu dieser Frage leisten, aber es fällt mir dazu nichts ein. Denn "Gruppen" so wie es früher einmal war, die gibt es nicht mehr. Und wenn, dann nur kurzfristig, ohne dass sie je bekannt werden.
Es gibt besonders gute Einzelinterpreten, dazu kommen je nach Bedarf weitere Musiker.

Selbst "alte Haudegen" bestreiten Tourneen jedes Mal mit anderen Musikern. Kann sein, dass es so etwas wie einen harten Kern dabei gibt, aber der Rest ist nie fix.

Meiner Meinung nach liegt das an der sich geänderten Mentalität der Menschen heute. Man kann sich auf Nichts und Niemanden verlassen, Jeder macht nur noch was ihm gerade gefällt und Jeder hat einen vollen Terminkalender. Nur "die Kohle" zählt und die soll ohne viel Aufwand reinkommen. So etwas wie "moralische Verpflichtung" gibt es nicht mehr und Zusammengehörigkeitsgefühl schon gar nicht. Ist ja in den Familien auch nicht anders.

Eine "fixe Band", das passt nicht mehr in die heutige Zeit.

Sven
11.05.2015, 09:06
Für mich DIE Supergroup der letzten Jahre:

https://www.youtube.com/watch?v=eJE_V3QACRk

bluesbreaker
11.05.2015, 09:48
bei mir:

Rage Against the Machine, auch die Foo Fighters, sowie Oasis - wenn sich die Gallagher Brüder wieder zusammenraufen.

lG Hans

schauki
11.05.2015, 10:16
...
Selbst "alte Haudegen" bestreiten Tourneen jedes Mal mit anderen Musikern. Kann sein, dass es so etwas wie einen harten Kern dabei gibt, aber der Rest ist nie fix....
Bruce Springsteen E-Street Band.

Bei so großen Bands fehlt schon mal wer oder stirbt schon mal wer weg.
Aber im Grunde spielen sie schon immer mit den selben Leuten.
Und würden wohl auch in Wien 100.000+ ins Stadion bringen - wenns eines gäbe wo so viele reinpassen.

mfg

Reno Barth
11.05.2015, 10:46
Denn "Gruppen" so wie es früher einmal war, die gibt es nicht mehr. Und wenn, dann nur kurzfristig, ohne dass sie je bekannt werden.

David, das stimmt so nicht, bzw. nur wenn man's nicht mehr mitbekommt ;G
Foo Fighters gibts seit 1994, Greenday auch seit 1994, Radiohead sogar seit 1985. Und die sind so richtig im Geschäft. Wie lange die jüngeren durchhalten, wird sich noch zeigen :D

lg
reno

Dezibel
11.05.2015, 11:05
Die sind ja auch schon alle 20 Jahre ''unterwegs'' ....
Was noch am Ehesten geht sind diverse mehrtägige Festivals - wobei die auch meist älteren Ursprungs sind - und oft werden ältere Bands und Stars als Besuchsanreiz gebucht ....

LG, dB

Reno Barth
11.05.2015, 11:10
Die sind ja auch schon alle 20 Jahre ''unterwegs'' ....


ja, klar. Bei den jüngeren weiß man halt nicht, was draus wird. Hab mir sagen lassen, Mumford & Sons sollen in dieser Liga mitspielen. Vor allem aber interessiert mich das schon lange nicht mehr.

lg
reno

armin75
11.05.2015, 18:47
Für mich DIE Supergroup der letzten Jahre:

https://www.youtube.com/watch?v=eJE_V3QACRk

Klingt für mich jetzt nicht viel anders als Ill Nino die ich übrigens sehr gut finde.

Gruß,

Armin

ruedi01
12.05.2015, 09:07
Es gibt keine (neuen) Supergroups mehr. Ich wüsste zumindest nicht welche.

Die ausgehenden 60er und 70er Jahre waren eine Zeit in der sich solche Ausnahmekünstler noch entwickeln konnten. Die Musikindustrie hat den Künstlern weitgehend freie Hand gelassen so dass sich diese nach ihren Vorstellungen entwickeln konnten. So Kapellen wie Pink Floyd, Genesis, Supertramp, Queen, Deep Purple, Yes und auch die Beatles und die Stones waren ja nicht einfach von jetzt auf gleich da. Die haben alle eine recht lange Entwicklungszeit hinter sich in der sie ihre Identität und ihren eigenen unverwechselbaren Stil in Ruhe ausentwickeln konnten. Und genau diese Zeit fehlt den Künstlern heute. Die müssen praktisch von jetzt auf gleich den Erfolg einfahren, falls nicht werden sie sofort fallen gelassen und verschwinden dann meist in der Versenkung. Da ist es für die MI doch viel einfacher sich irgendwelche Hampelmänner zu casten und diese dann zu produzieren. Dabei wird natürlich kein Risiko eingegangen und irgend ein uniformer Mist produziert mit dem man am Markt nicht viel falsch machen kann. Das Ergebnis ist heute weitgehend gleich klingende Popmucke, die zwar - wenn sie gut gemacht ist - ziemlich schnell ins Ohr geht aber irgendwie im Kopf nicht haften bleibt. Das ist dann so austauschbar, dass sich niemand länger daran erinnert.

Gruß

RD

David
12.05.2015, 09:52
@ruedi01
Ich sehe das alles auch so. Die Zeiten ändern sich.

B. Albert
12.05.2015, 09:53
Tach,

könnte es nicht auch einfach daran liegen, dass es heute keine einheitliche Jugend- und Musikkultur mehr gibt, wie noch in den 70 iger Jahren und dass sich die Musikrichtungen deutlich stärker aufgefächert haben ?

Wer blickt den noch bei den verschiedenen Musikstilen im Populären Musikbetrieb durch ? Alleine die Vielzahl unterschiedlicher House und Club Richtungen, oder die unterschiedlichen Prog und Metal Stile kann ich nicht mehr auseinander halten.

Mir scheint - aber ich mag mich irren - es gibt viel mehr verschiedene Subkulturen mit ihren eigenen Erkennungsmerkmalen, zu denen auch die jeweilige Musik gehört.

Viele Grüße

Bernd

P.S.: Es gibt eine eigene Definition für den Begriff "Supergroup": Supergroup (deutsch Supergruppe) ist ein Ausdruck aus dem Bereich der populären Musik. Als Supergroup wird eine Pop- oder Rockband bezeichnet, deren Mitglieder zuvor bereits in anderen, oft sehr bekannten Bands erfolgreich waren.[1] Zu den bekanntesten und erfolgreichsten Supergroups zählen Crosby, Stills and Nash (and Young), Emerson, Lake & Palmer sowie Cream.

Der Ausdruck „Supergroup“/„Supergruppe“ wird bisweilen auch in der Bedeutung „außergewöhnlich erfolgreiche Band“ verwendet.
Quelle: Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Supergroup)

War mir neu.

ruedi01
12.05.2015, 10:07
Das ist grundsätzlich auch ein Faktor. Die eine alles prägende Jungendsubkultur gibt es nicht mehr. Seit sich gegen Ende der siebziger Jahre beispielsweise die Punkkultur entwickelte lief es ziemlich ausseinander. Ich habe da nicht den Überblick aber heute gibt es sehr viele subkulturelle Ansätze und Entwicklungen. Das alles hat sicher auch dazu beigetragen.

Aber war das in den Sechzigern denn soo viel anders? Da gab es auch auf der einen Seite die Beatles- und auf der anderen Seite die Stonesfraktion (die sich beide nicht reichen konnten) und in den ausgehenden 60ern die Psychadelic-Richtung (so will ich das mal bezeichnen). Und dann gab es auch noch die Mods...

Auch war es in den USA immer schon ganz anders - z.B. mit der Schwarzen Musik - als in Europa.

Ich würde sagen grundsätzliche kulturelle Entwicklungen spielen eine Rolle, sind aber nicht ursächlich für den Niedergang der populären Musik verantwortlich zu machen.

Gruß

RD

ruedi01
12.05.2015, 10:36
...BTW, meine Definition einer Supergroup ist eine etwas andere...

Eine Band die über Jahre oder gar Jahrzehnte erfolgreich produziert hat und sowohl im Studio als auch Live deutlich überdurchschnittliches abgeliefert hat und dabei auch kommerziell sehr erfolgreich gewesen ist, hat das Zeug zu einer Supergroup.

Aber der für mich vielleicht bedeutenste Faktor ist die Betrachtung im Rückblick. Wenn auch nach Jahrzehnten die Musik immer noch Gewicht hat, wenn das Werk nicht in Vergessenheit geriet sondern immer noch gepielt und erfolgreich verkauft wird, dann erst ist es für mich eine Supergroup.

Gruß

RD

Sven
12.05.2015, 12:59
@ Rüdiger

Ich empfinde Deichkind überhaupt nicht prollig, eher sogar sehr wichtig.
Deichkind vertritt einen Standpunkt in der Gesellschaft, den man so lange nicht aussprechen durfte und dessen Sympathie man lange verstecken musste.

Die rigorose Verweigerung von Kapital, Leistungsdruck und Gesellschaftszwang. Auf eine sehr "triviale" und zugleich sehr geschickte Art demonstrieren sie, wie es der (jungen) Gesellschaft heute geht. Jeder soll, jeder muss, jeder kann (nicht). Und genau da wird es interessant.

Ich habe früher auch sehr gern die "alten" Deichkind gehört, die mit unglaublichem Wortwitz glänzten. Nach der Umstrukturierung der Band und Ferris Aufnahme hat sich das Setting gänzlich geändert, die Message ist trotzdem nicht weniger wichtig geworden.

Gerade das sich Deichkind verhält, wie sie es tun (eben mit völlig unangepasster "Scheißegal"-Haltung) macht sie eben recht einzigartig und wichtig. Die Collaboration auf dem aktuellen Album bei "Selber machen lassen" ist ohnehin schon geschichtsträchtig.

Nur der Begriff "Supergroup" will mir da nicht ganz aufgehen.

Dennoch - Deichkind - große Band!

Sven
12.05.2015, 13:09
Klingt für mich jetzt nicht viel anders als Ill Nino die ich übrigens sehr gut finde.

Gruß,

Armin

Hallo Armin,

ich muss gestehen, ich bin riesiger Cavalera Fan und verschlinge seit Jahren alles, was er hervor bringt. Aber gerade die Kombination mit "The Dillinger Escape Plan" bringt für mich eine ganz neue Ebene mit ein. Da Cavalera ja mit der Zeit immer "straighter" und "härter" wurde (leider auch mit Soulfly) ist hier eine interessante "Abwechslung" zu vernehmen. Die Sache wird wieder tanzbarer und grooviger.

Freut mich, dass es Dir gefällt. (Wenn ich das richtig verstanden habe.)

Reno Barth
12.05.2015, 13:11
@ruedi01
Ich sehe das alles auch so. Die Zeiten ändern sich.

könnte das daran liegen, dass ihr einfach nicht mehr mitbekommt, was sich so tut? Die Foo Fighters z.B. haben problemlos zweimal hintereinander das Wembley Stadion voll bekommen. Und die gibts jetzt seit 20 Jahren ohne Einbruch beim Erfolg. Ob einem die Musik gefällt, ist wieder eine andere Frage. Ich zum Beispiel brauch das alles nicht (aber Queen und Pink Floyd eben auch nicht).

lg
reno

ruedi01
12.05.2015, 16:23
könnte das daran liegen, dass ihr einfach nicht mehr mitbekommt, was sich so tut? Die Foo Fighters z.B. haben problemlos zweimal hintereinander das Wembley Stadion voll bekommen. Und die gibts jetzt seit 20 Jahren ohne Einbruch beim Erfolg. Ob einem die Musik gefällt, ist wieder eine andere Frage. Ich zum Beispiel brauch das alles nicht (aber Queen und Pink Floyd eben auch nicht).

Da darf man aber auch mal fragen, was die Foo Fighters so an unauslöschlichen und bahnbrechenden Leistungen abgeliefert haben? Sie mögen gut sein, vielleicht sogar richtig gut, m.M. nach ist das netter und erdiger Rock mit eingängigen Melodien und konventionellen Riffen, nicht mehr und nicht weniger. Aber sie waren nie und sind nicht stilbildend. Sie stehen nicht als herausragende Ikone da, sie verlassen sich rein auf Stilelemte, die schon andere entwickelt und mehrfach benutzt haben und entwickeln das alles auch nicht weiter, kurz gesagt sie riskieren nichts...und genau das ist das Problem in der aktuellen Pop- und Rockmusik...

...wie gesagt, sie mögen gut sein, richtig gut, vielleicht sogar das Beste was es derzeit in der Szene so gibt...aber eine Supergroup sind sie m.E. definitiv nicht. Es gibt (gab in den letzten 25 Jahren) ja auch noch durchaus einige andere ihres Kalibers, die Red hot Chili Peppers, Icehouse, Midnight Oil, Bon Jovi, Roxette, Brian Adams, Oasis...die Liste ließe sich sicher noch um einige Namen erweitern. Alle dieses Gigs füllten Stadien rund um den Erdball, hatten durchaus eingie nette Hits und waren/sind auch länger erfolgreich gewesen. Aber Supergroups waren sie alle nicht...aus den gleichen Gründen.

Gruß

RD

Reno Barth
12.05.2015, 16:59
Da darf man aber auch mal fragen, was die Foo Fighters so an unauslöschlichen und bahnbrechenden Leistungen abgeliefert haben?

Sie haben einen Sound, der davor Underground war, in den Mainstream befördert. Davon abgesehen, gehts bei den Supergroups ja nicht um künstlerische Qualität, sondern um eine beständige Marktposition. Deep Purple haben ja auch nichts gemacht, das andere nicht besser gemacht hätten. Und Genesis hatten ihre kreative Phase schon zehn Jahre hinter sich als das in Richtung Supergroup ging. Musikalisch am interessantesten unter den richtig kommerziellen Bands find ich Radiohead.

https://www.youtube.com/watch?v=Xq_a8f24UJI

lg
reno

ruedi01
12.05.2015, 18:09
...siehste, das sehe ich ein wenig anders...

Was haben denn andere 'besser' gemacht als Deep Purple? Genesis haben in den späteren Jahren genial gespielt mit klassischen Rockelementen und Popeinschlägen, wie keine andere Band. Immer ein besschen schräg aber dennoch mit Hitqualitäten ohne dabei ins Triviale abzugleiten, was natürlich den Puristen nicht besonders geschmeckt hat. Und live waren sie immer ein Hammer, vielleicht das Beste was es live je gab.

Und für mich ist das Musikalische das wichtigste von allem. Was denn sonst?

Gruß

RD

Micha L
12.05.2015, 18:25
Wir haben eine Inflation der Superlativen, siehe die "Superstars" im TV.

Neulich hatten wir im Boxen einen "Superfight des Jahrhunderts", der schnell vergessen sein wird.

Wenn es neue Supergruppen gibt, dann gab es früher Hypergruppen.............

David
13.05.2015, 09:15
Reno schrieb:
könnte das daran liegen, dass ihr einfach nicht mehr mitbekommt, was sich so tut?
Also wenn etwas wirklich gut ist, dann bekommen selbst wir alten Knacker das mit, weil es dann auch in allen Medien aufscheint. "Geheimtipps" sind das dann nicht mehr.

Ich wollte hier schon Bruno Mars erwähnen (meiner Meinung nach einer der ganz wenigen, relativ jungen Superstars!), aber auch er arbeitet mit wechselnden Musikern (allerdings mit "hartem Kern").

Dezibel
13.05.2015, 09:41
Na bitte - geht doch (noch) ...
http://steiermark.orf.at/news/stories/2710442/
... sind halt auch schon alte Knacker ... ;)

LG, dB

Reno Barth
13.05.2015, 12:23
Also wenn etwas wirklich gut ist, dann bekommen selbst wir alten Knacker das mit, weil es dann auch in allen Medien aufscheint. "Geheimtipps" sind das dann nicht mehr.


Supergroups sind halt nicht dafür gemacht, Pensionisten zu gefallen ;G

Ich bekomm das ja alles auch nur dank großer, international verteilter Familie mit. Extrem angesagt sind derzeit z.B. Mumford & Sons. Interessiert mich persönlich auch nicht und natürlich sind das nicht die Beatles. So gut wie Supertramp, Uriah Heep oder Genesis sind die aber noch lange.

https://www.youtube.com/watch?v=fNy8llTLvuA
https://www.youtube.com/watch?v=rGKfrgqWcv0

und Radiohead sind sogar musikalisch interessant...

https://www.youtube.com/watch?v=5DvM4GObIN4

und was die Medien angeht: Österreich koppelt sich immer mehr vom Rest der Welt ab. Wir sind schon so gründlich Provinz geworden, dass wir kaum mehr mitbekommen, was sich woanders tut.

lg
reno

longueval
13.05.2015, 13:02
für mich gibts wenig dabei (alter knacker bin)
und das back to the roots dings führt mich auf den friedhof.
klassik ist zwar auch für hypes anfällig beim jazz versandet manches ....
es geht offensichtlich an mir vorbei und ich habs mir warm für die ohren eingerichtet.

Reno Barth
13.05.2015, 13:18
es geht offensichtlich an mir vorbei und ich habs mir warm für die ohren eingerichtet.

ja, sowieso. Ich persönlich hör die alten Supergroups so wenig wie die neuen. Außer Cream, darauf steht meine Tochter grad extrem. (könnte schlimmer kommen). Aber zu sagen: gibt nix mehr, nur weil man's nicht kennt oder subjektiv nicht gut findet...

lg
reno

longueval
13.05.2015, 14:09
da hast du recht, ich sag ja nicht, dass ichs schlecht finde, es lässt mich halt kalt.
und cream, das hätt wirklich schlechter kommen können :E

twittner
13.05.2015, 14:46
Mumford & Sons habe ich das letzte Konzert in Wien gesehen - grandios! Ansonsten glaube ich einfach, dass es mittlerweile kaum noch Chancen auf "neue" Musik geben kann, es ist einfach vielen schon ausgelutscht und 100 mal aufgewärmt - somit auch die geringe Chance, das sich neue Supergroups bilden.

Irgendwo ist das Wort "Provinz" gefallen - eine gute Idee um Neues zu hören bieten derzeit österreichische Musiker - Ernst Molden, Der Nino aus Wien, Bilderbuch oder Wanda (kürzlich in St. Pölten gesehen) - aber natürlich meilenweit von Supergroups entfernt.

lg
Thomas

ra
13.05.2015, 17:14
supergroups sind meist eine mediale gschicht.
entweder werden sie gepusht und gehypt (tolles denglisch) oder man nennt auch bands so, die sich aus sehr bekannten musikern zusammensetzten oder neu gebildet werden.
so gesehen sind wirklich keine in sicht.
auch die foo fighters fallen da nicht wirklich rein - viele fans, aber wenig übergreifende medienpräsenz.
zur erklärung: supergroups sind mir wurscht - ebenso wie superstars und anderes gesocks.
aber wer wird schon allein nach rein musikalischen inhalten beurteilt? die journaille bestimmt den marktwert.
gruß reinhard

ruedi01
14.05.2015, 09:23
...ja, die bösen Medien...:D

Heute gibt es ja 'die' Medien nicht mehr. Da gibt es nur noch das Internet, z.B. Youtube. Da wird schnell irgend eine Sache gehypt (grässliches denglisches Wort!) und genauso schnell verschwindet sie wieder im Nirvana und wird durch was vermeintlich Neues abgelöst. Da bleibt nicht wirklich was hängen auf lange Sicht.

Und genau darin liegt m.E. ein entscheidender Faktor. Wenn auf lange Sicht und vor allem in der Retrospektive eine Band (die es schon lange nicht mehr gibt oder die schon länger nichts neues mehr gemacht hat) immer noch als herausragend betrachtet werden kann, dann hat sie das Zeug zur Supergroup. Das ist m.E. ein wensentlich wichtigerer Faktor als aktuelle Medienpräsenz, in welcher Form auch immer.

Gruß

RD

Reno Barth
14.05.2015, 13:06
hmmmm.....das heißt, eine Supergroup erkennt man jetzt daran, dass es sie nicht mehr gibt?

lg
reno

ruedi01
14.05.2015, 13:19
In der heutigen Zeit wird so viel gehypt, wer will da schon sagen was wirklich Bedeutung hat. Ein Musiker/eine Band der/die noch Jahre und Jahrzehnte nach der aktiven Schaffensphase in Erinnerung ist hat Spuren hinterlassen. Das ist bei alten Meistern ja auch nicht anders.

Gruß

RD

Dezibel
14.05.2015, 13:41
Heute ist es kein Problem was auch immer zu hypen - natürlich auch alles rund um die Musikkultur. Was gab es in den 60...70ern ? Für die noch junge Pop-/Rockkultur gab es div. Zeitschriften wie z.B. Bravo, Musikexpress, Pop und eine Hand voll Radiostationen - allen voran Radio Luxembourg. Wie langsam das mitunter funktionierte konnte ich am Beispiel der Beach Boys erfahren. Brandneu auf Radio Luxembourg lief ''Good Vibrations'' - in Österreich erst zwei Monate später ... heute ein Mausklick ....

LG, dB

ra
14.05.2015, 13:57
früher hats stars gegeben - darüber ging nix.
liz taylor, MM, bogart, brando.....
heute wird jedes fürzchen zum MEGAstar.
die inflation mein ich.
cream waren irgendwie eine supergroup - aber ich werd den verdacht nicht los, dass da auch einiges vom management angeschoben wurde.
übrig blieb clapton.
is halt eine definitionssache.
ich mag das wort "super" per se nicht.
vom können her, vom einfluss oder der medialen präsenz betrachtet?
waren die spice girls eine supergroup?
ist jeff beck mit colaiuta und wilkenfeld eine supergroup?
waren die travelling wilburys eine supergroup?
oder is das völlig wurscht und ich hör mir an was mir gefällt.
gruß reinhard

Reno Barth
14.05.2015, 15:08
cream waren irgendwie eine supergroup - aber ich werd den verdacht nicht los, dass da auch einiges vom management angeschoben wurde.
übrig blieb clapton.


dazu ist ein Management ja da. Cream hatten ein paar wirklich zeitlose Songs und sie waren vor allem die erste Rockband. Da gabs mal eine TV-Doku zu Cream, wo unter anderem (damals sehr junge Musiker) interviewt wurden, die Cream während der ersten US-Tournee live gehört hatten. Da waren so Leute wie Carlos Santana dabei. Was die alle gesagt haben: das was da auf der Bühne passiert ist, war für sie komplett neu und deshalb so inspirierend. Es gab vor Baker keine Rockschlagzeuger, es gab vor Clapton keine Gitarren-Soli (in Rock/Pop) und die Bassisten haben alle bumm-bumm-bummbumm-bumm gespielt. Das war ja noch VOR Hendrix.

lg
reno

David
14.05.2015, 17:20
Vielleicht waren Queen eine der letzten Supergroups. Zumindest mir fällt nichts ein, das danach kam und das man als solche bezeichen könnte.

Dann nur noch Einzelinterpreten und ein paar wechselnde Musiker drumherum.

Reno Barth
14.05.2015, 18:23
Zumindest mir fällt nichts ein, das danach kam und das man als solche bezeichen könnte.

Selektive Wahrnehmung. Nirvana haben 80 Millionen Tonträger verkauft.

lg
reno

David
14.05.2015, 18:48
Nirvana sind "wiederauferstanden" mit zum Teil neuen Musikern. Gilt das auch?

Reno Barth
14.05.2015, 19:05
Nirvana sind "wiederauferstanden" mit zum Teil neuen Musikern. Gilt das auch?


kurzfristig :-)

https://www.youtube.com/watch?v=7a8j_LEryAs

lg
reno

David
14.05.2015, 19:11
Reno, "a wüde G'schicht'!";G

Nicht unbedingt schlecht ("fährt gut"), aber lange könnte ich das nicht ertragen.:J

Paul passt da nicht dazu.:P

Micha L
14.05.2015, 19:57
Bezeichend ist schon, daß es die Definition "Supergroup" früher gar nicht gab, oder?.

Aber bedenkt doch mal einen anderen Aspekt - nämlich die Aufsplittung der Jugendkultur.
Früher waren deren Trends im hohen Maße einheitlich.
Die heutige Zersplitterung überträgt sich auch auf die Musik: Jeder Stil hat seine Favoriten, aber eben nur eine begrenzte Anhängerschaft.

Selbst die damalige Konfrontation in Beatles- und Stonesfans z. B. ließ für beide Gruppen noch genügend Anhängerschaft. Und die Rivalen nahmen Notiz voneinander.

Zudem steht man immer noch in der Tradition der 60er Jahre. D.h. selbst gute Musiker können das "Fahrrad nicht neu erfinden".

Sicherlich ist das ähnlich wie in der Klassik: Dort ist der Abstand zu den alten Größen noch prägnanter.

Unbestritten gibt es auch im Rock längst eine Klassik, gegen die man nur noch mit ganz Neuem ankommt. Ja aber, was soll das sein? Die Neuen klingen oft ähnlich wie früher andere.
Modetrends reflektiren mal die 90er, mal die 80er usw.
Im Moment scheinen die 60er Mode zu sein. Tolle Bands machen wieder "Beatmusik" und sehen auch so aus, wie Altvordere.

Dezibel
14.05.2015, 20:11
Ich weiß nicht was Du unter ''früher'' verstehst - Supergroups sind bereits in den 60ern entstanden - z.B. Cream, Emmerson Lake & Palmer ....

LG, dB

Micha L
14.05.2015, 20:13
Aber man nannte sie damals nicht generell so.

Die klassische Zeit des Rock war m. E. von Anfang der 60er bis Anfang der 70er.

ra
14.05.2015, 20:20
von der wirkung her gehören sicher die beatles und jimi hendrix experience dazu.
für mich persönlich colosseum.
an queen dachte ich auch.
zappa? egomane und/oder supergroupleiter?
eigentlich eine sinnlose diskussion.
wie so vieles.
gruß reinhard

Dezibel
14.05.2015, 20:21
Der Ausdruck ''Supergroup'' wurde von Musikjournalisten in den 60ern erfunden ....

LG, dB

Reno Barth
14.05.2015, 20:24
Paul passt da nicht dazu.:P

der dürfte irgendwie gut mit Dave Grohl können. Die haben schon ein paar Sachen zusammen gemacht. U.a. das Konzert im Weißen Haus.

lg
reno

maho
15.05.2015, 15:28
eine supergroup muss millionen tonträger verkaufen und die massen in ihre konzerte locken...

dann ist das z.B. AC/DC...über 100.000 fans in spielfeld, das werden heute nicht mehr viele schaffen...so gesehen sogar eine absolute supergroup.

Micha L
15.05.2015, 21:11
Das ist sicherlich nicht nur quantitativ zu verstehen. Sonst gehören Barden wie Heino auch dazu.
Die Charakterisierung von Cream als "Supergroup" z. B. basiert ganz sicher vor allem auf musikalischen Kriterien ("Clapton ist Gott" usw.).

Zählen heute nur noch Zahlen?

ruedi01
16.05.2015, 09:19
...auch früher schon haben die Zahlen gezählt...

Goldene oder Platinschallplatten wurden ja nie wegen der musikalischen Qualitäten vergeben.

Heute dreht sich das Karussell lediglich erheblich schneller. Die Gründe dafür wurden im Verlaufe dieses Gesprächsfadens ja schon angesprochen. aber das hat eben auch zur Folge, dass einzelne Künstler und Bands nicht mehr die Zeit haben sich zu entwickeln. Eine Supergroup entsteht nun mal nicht von jetzt auf gleich aus dem Nichts.

Gruß

RD

Micha L
16.05.2015, 12:45
Mir (und sicherlich nicht nur mir) ist heute das Wort suspekt, weil es inflationär gebraucht wird.

Deshalb nimmt man nicht mehr ernst, wenn was als "super" bezeichnet wird.

Daher die Skepsis.

Leo1
16.05.2015, 14:42
Das will man doch wahrscheinlich gar nicht mehr. Eine Band die Stadien füllt.
Für das gibt es doch heute Festivals. Zappen ist das Wort. Viele Bands an einem oder mehreren Tagen.


Einer der letzten der noch dazu in der Lage gewesen wäre, weltweit Stadien zu füllen, würde er noch leben, wahrscheinlich Michael Jackson.

Ich persönlich würde mich nicht mehr in eine grosse Menschenmasse begeben. Lieber eine kleine Halle oder ein Club.

Micha L
16.05.2015, 20:10
Ich war noch nie bei einem Stadion-Konzert.
Dort sieht die Mehrheit nur die Leinwand. Da kann man auch ne DVD kaufen.

Dezibel
16.05.2015, 20:39
Ich sage nur: Roger Waters ''The Wall'' ....
Ein Stadionkonzert mit einer ''Wiesenkarte'' und ein guter Standort im Bereich des FOH ist mit nix zu vergleichen - ich steh' drauf ... und die Übersicht behalte ich mit 1,93 auch ... ;)

LG, dB

Reno Barth
16.05.2015, 23:40
Einer der letzten der noch dazu in der Lage gewesen wäre, weltweit Stadien zu füllen, würde er noch leben, wahrscheinlich Michael Jackson.


Ich sag ja: Ihr bekommt alle nicht mehr mit, was sich so tut in der Welt.
Foo Fighters haben 2008 an zwei Abenden in Folge Wembley gefüllt.

https://www.youtube.com/watch?v=jAsLNoklvQ4

und 2015 Maracana

https://www.youtube.com/watch?v=SDiEv1cb_Zs

(ob einem das gefällt, ist wieder eine andere Frage.....)

lg
reno

Leo1
17.05.2015, 00:43
... und die Übersicht behalte ich mit 1,93 auch ... ;)

LG, dB

Dann bist Du derjenige Dezibel, der sich immer im Kino oder Theater vor mich setzt. ;O


@reno Gebe Dir recht, ich bin da nicht so auf dem laufenden.

Meisten höre ich etwas im Radio und wenn es gefällt, wird es aufgenommen oder gekauft.
Auch in diesem Forum habe ich schon interessante Juwelen entdeckt.
Die Band oder der einzelne Interpret und deren Geschichte, recherchiere ich heute nicht mehr.

David
17.05.2015, 08:08
(ob einem das gefällt, ist wieder eine andere Frage.....)
Falls meine Antwort interessiert: überhaupt nicht. Fällt für mich unter "Krawallbrüder".;O

Reno Barth
17.05.2015, 10:37
Falls meine Antwort interessiert: überhaupt nicht. Fällt für mich unter "Krawallbrüder".;O

meins ist das auch nicht. Gab ein paar nette Hits

https://www.youtube.com/watch?v=h_L4Rixya64

aber letztlich hör ich überhaupt keinen Pop.

Und als Krawallbrüder sind sie mir zu sanft. Da hätt ich dann lieber gleich sowas

https://www.youtube.com/watch?v=efm2hBcWwdg

(auch so eine Art Supergroup) ;G

lg
reno

David
17.05.2015, 11:51
Ich bin kein Maßstab, denn mir geht dominanter Gitarrensound schnell auf die Nerven. Es ist mir unverständlich, wie dieses Gekreische gefallen kann.

Wenn ich es mir so recht überlege, bevorzuge ich Bigband-Sound, aber mit guter Durchhörbarkeit der Rhythmus-Gruppe.

So wie zuletzt (bitte nicht auslachen) der Sound von Udo Jürgens Band (geschätzt 30 Leute). Hätte ich mir so nie gedacht!
Knackiges Schlagzeug, irre Basslinien, Streicher und Bläsersätze vom Feinsten, 4 Leute Backgroundgesang, dazu der edel klingende (Schimmel-) Flügel und das gekonnte Spiel von Udo Jürgens. Nur ein Gitarrist dabei, der ab und zu ein wirklich schönes Solo gespielt hat (mehr Gitarre brauche ich nicht).
In Summe war das für mich perfekter Wohlklang, auf einem musikalischen Level, der durchaus "Las Vegas-Niveau" hatte.

Nur damit keine falschen Schlüsse gezogen werden (es gibt auch kein Sinneswandel meinerseits): in diese Kategorie passen genauso gut Tower of Power, Chicago, Earth, Wind & Fire, Stevie Wonder, Ray Charles, Sammy Davis jr., Michael Buble und viele weitere, so wie auch die Eagles mit zusätzlichem Klassik-Orchester.

Die Gitarren-Radaubrüder können mir gestohlen bleiben!

Leo1
17.05.2015, 12:30
Ich denke die Begleitband von Udo war auch in Deinem Beispiel Pepe Lienhard.

http://www.pepelienhard.ch

David
17.05.2015, 12:36
Ich denke die Begleitband von Udo war auch in Deinem Beispiel Pepe Lienhard.

http://www.pepelienhard.ch
Ja, scheint zu stimmen.
Es waren aber auch noch mehrere Gastmusiker dabei, z. B. eine russische (und noch dazu fesche) Dame an der Violine und ein Sänger sowie eine Sängerin aus den USA.

Dezibel
17.05.2015, 12:42
Michael Buble ? Aus dem werde ich nicht schlau - der singt nie ohne Vocoder/Autotune/Pitchcontrol. Trifft er die Töne nicht ? Hat er Timing Probleme ? In einem Interview hat er gemeint das käme im Radio besser so. Ausrede ? Es fällt stellenweise eigentlich nur auf wenn man darauf achtet ...
https://www.youtube.com/watch?v=5QYxuGQMCuU

LG, dB

Reno Barth
17.05.2015, 18:01
Wenn ich es mir so recht überlege, bevorzuge ich Bigband-Sound, aber mit guter Durchhörbarkeit der Rhythmus-Gruppe.



Nachvollziehbar. Meine liebsten Bigband Alben

https://www.youtube.com/watch?v=hoMwVrNT2Cs


https://www.youtube.com/watch?v=PgrDxr4EbaI

:B

lg
reno

ruedi01
17.05.2015, 19:09
...da wir schon bei Bands sind...

Ist keine Big-, ist eher Small-Band, Max Raabe und sein Palast Orchester.

https://www.youtube.com/watch?v=sTvIb5bu-GI

toller Retrosound und klanglich ganz toll produziert.

Gruß

RD

David
17.05.2015, 19:53
Es fällt stellenweise eigentlich nur auf wenn man darauf achtet ...
Ja, das stimmt, ist nicht immer ganz richtig was er da singt und technisch wurde viel getrickst.

Leider habe ich zu seinem Konzert in Wien keine guten Karten bekommen, das nächste Mal muss ich schneller sein.
Leute die dort waren (auch Musiker) waren restlos begeistert. Ich habe ein Konzert von ihm im FS gesehen, da hat alles gepasst. Kein falscher Ton dabei und die Band wieder einmal der Wahnsinn!

David
17.05.2015, 19:54
...da wir schon bei Bands sind...

Ist keine Big-, ist eher Small-Band, Max Raabe und sein Palast Orchester.

https://www.youtube.com/watch?v=sTvIb5bu-GI

toller Retrosound und klanglich ganz toll produziert.

Gruß

RD
Absolut! Auch wenn es nicht "meine Musik" ist.

Reno Barth
20.05.2015, 12:04
Coldplay haben wir vergessen.
20 Jahre, 80 Millionen verkaufte Tonträger (keine Ahnung warum...)

https://www.youtube.com/watch?v=gnIZ7RMuLpU

lg
reno

Dezibel
20.05.2015, 12:20
Wieso ? ... ist doch niedlich ! ... :W

LG, dB

David
20.05.2015, 13:33
Coldplay?
Habe zu einem Anlass eine DVD geschenkt bekommen (ich glaube die aktuellste).

Nach 5 Minuten habe ich begonnen weiter zu zappen, dann immer öfter und immer schneller und dann habe ich die DVD "für ewig" ins Regal getan.

So etwas Fades habe ich schon lange nicht mehr gehört.:X

Reno Barth
20.05.2015, 15:06
So etwas Fades habe ich schon lange nicht mehr gehört.:X

da sind wir ausnahmsweise einer Meinung :N

Langeweile geht nur, wenn es offensive, affirmative Langweile ist ;G

https://www.youtube.com/watch?v=P0uCGDCNKno

lg
reno

ruedi01
20.05.2015, 17:22
So etwas Fades habe ich schon lange nicht mehr gehört.

Yo, netter Pop aber belanglos...Dutzendware.

Gruß

RD

David
20.05.2015, 19:29
Ich bin ja sogar recht tolerant bei Dutzendware, wenn zumindest ein bisschen was drinnen ist das ins Ohr geht. So manche Ballade ist einfach gestrickt und viele "Rock-Hadern" sowieso.
Trotzdem hört man sie gerne.

Eine ganze eigene Kunst ist es aber, recht Aufwändiges stinkfad zu gestalten und das habe ich bei Coldplay so empfunden. Alles irgendwie monoton, keinerlei Höhepunkte, fade Refrains, ein Lied weitgehend wie das Andere.

Kann wieder einmal nur an mir liegen, wenn es so viel Fans von denen gibt und wenn sie wirklich so viel Erfolg haben wie kolportiert wird.:C

schauki
20.05.2015, 21:41
Gründung 1996.
80mio verkaufte Tonträger.

Also eine der erfolgreichsten Bands dieser Jahre/Zeit.

Mir hats gut gefallen, mittlerweile nicht mehr so.
Vor ein paar Jahren war ich auf einem Konzert (Festival). Trotz schlechtem Wetter die Stimmung sehr gut und hat mir in Summe auch sehr gut gefallen.

mfg

ruedi01
21.05.2015, 09:24
Coldplay repräsentiert für mich so den Prototypen der aktuellen Pop-/Rockmusik. Mainstream kann man schon gar nicht mehr sagen, das würde der Sache nicht gerecht. Wie David schon geschrieben hat Eins wie das Andere, monoton, ohne Höhepunkte, Lala zum mitsummen eben.

Wenn man sich umhört, dann stellt man fest, sowas gibt es heute zu Haufe, auch die ganzen deutschsprachigen Bands und Interpreten sind im Grunde genauso. Sportfreunde Stiller, Juli, Wir sind Helden, Silbermond...alles eine Soße, alles schön eingängig, alles mit einer handvoll Akkorden und drei Grundmelodien zusammengestrickt. Aber das hatten wir doch alles schon mal, Dieter Bohlen hat es vor 30 Jahren auch schon so gemacht und wurde damit zum Weltstar.

Gruß

RD

schauki
21.05.2015, 10:30
Also so viel anders ist Coldplay im Vergleich zu AC/DC, U2, Metallica&co aber auch nicht.
Okay der Stil ist von Haus aus ein bisschen anders, sie bedienen das eher melancholische/ruhigere Klientel.

Und das dürften sie eben ganz gut machen.
Genauso wie eben jede andere etablierte Band die eben ihren Stil zeigen.

mfg

ruedi01
21.05.2015, 10:38
...das würde ich so nicht ganz stehen lassen...

Gut AC/DC und Metallica (Heavy Metal, Hardrock) sind musikalisch schon recht einfach gestrickt. Aber U2 machen doch etwas komplexere Musik und sie riskieren auch mal was, was sich nicht nach den ersten drei Tönen gleich wiederholt. Deren Kompositionen sind dramaturgisch etwas anspruchsvoller aufgebaut.

Gruß

RD

ra
21.05.2015, 10:45
gemäß dieser kriterien wären bild und krone SUPERZEITUNGEN.
gruß reinhard

David
21.05.2015, 13:45
Wir haben Aerosmith noch nicht erwähnt (immerhin eine "Band" und kein Einzelinterpret mit wechselnden Musikern). Zumindest ein paar Lieder von denen sind ganz große Klasse, allen voran die Rock-Balladen (Beispiel "Cryin").

https://www.youtube.com/watch?v=qfNmyxV2Ncw

Da passt für mich einfach alles.

Reno Barth
21.05.2015, 15:59
Wir haben Aerosmith noch nicht erwähnt

die gibts aber schon gefühlte 102 Jahre...

und so gesehen, gehören King Crimson natürlich auch dazu. Die können auch noch besser spielen als die restlichen Pop-Wurschteln zusammen

https://www.youtube.com/watch?v=GTQrlDzqUCA

von der aktuellen Tournee gibts leider nur Handy Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=BUs-6uZpqVw



lg
reno

maho
21.05.2015, 16:23
...das würde ich so nicht ganz stehen lassen...

Gut AC/DC und Metallica (Heavy Metal, Hardrock) sind musikalisch schon recht einfach gestrickt. Aber U2 machen doch etwas komplexere Musik und sie riskieren auch mal was, was sich nicht nach den ersten drei Tönen gleich wiederholt. Deren Kompositionen sind dramaturgisch etwas anspruchsvoller aufgebaut.
Gruß

RD

Aber aus meiner Sicht megafad. Für mich die überbewerteste Band überhaupt. Deren gute Songs könnte man auf eine einzelne CD geben.

ruedi01
21.05.2015, 17:16
Ich teile Deine Meinung sogar, überbewertet ist eine sehr treffende Bezeichnung.

Trotzdem, so triviales Lala Zeugs machen die nicht.

Eine für meinen Geschmack absolute Supergruppe ist für mich The Police. Minimale Arrangements, tolle Rhythmen, eingängige aber nicht triviale Melodien. Immer so ein bisschen gegen den Strich gebürstet. Wird deswegen eigentlich nie langweilig.

Gruß

RD

schauki
21.05.2015, 17:44
Aber aus meiner Sicht megafad. Für mich die überbewerteste Band überhaupt. Deren gute Songs könnte man auf eine einzelne CD geben.
In 128kbps MP3 sicher :E

mfg

ra
21.05.2015, 18:13
police ist mehr oder weniger sting - aus meiner sicht.
als supergroup würd ich auf jeden fall C,S,N & Y bezeichnen - egal, obs geschmacklich passt.
gruß reinhard

ruedi01
21.05.2015, 18:30
police ist mehr oder weniger sting - aus meiner sicht.

jaein. Sicher war Sting der Boss und hat musikalisch den Weg vorgegeben. Wenn man sich aber das anhört, was er später solo gemacht hat - was mir im übrigen auch sehr gut gefällt - dann ist das doch etwas anders gestrickt.

als soupergroup würd ich auf jeden fall C,S,N & Y

Da hätte ich keine Einwände.:S

Depeche Mode würde ich auch mal in die Kategorie Supergruppe einordnen.

Gruß

RD

Reno Barth
21.05.2015, 18:43
Depeche Mode würde ich auch mal in die Kategorie Supergruppe einordnen.



ja, ganz sicher. und die sind nichtmal schlecht!

lg
reno

ruedi01
21.05.2015, 18:47
Früher haben Depeche Mode mich nicht sonderlich interessiert. Irgendwie war das nicht 'mehr' meine Musik. Mittlerweile finde ich sie sehr interessant.

Gruß

RD

David
21.05.2015, 18:50
Na gut, dann hole ich noch einen Pfeil aus meinem Köcher ;O: Red Hot Chili Peppers.

Vom Können her sehr gut, allerdings nur wenige Lieder die mir gefallen.

David
21.05.2015, 18:54
Uiiii weiii! Wieder mal ein "echter Reno":

https://www.youtube.com/watch?v=GTQrlDzqUCA

:J

:S

Dezibel
21.05.2015, 19:06
Also ich find's auch geil - alles echte Könner. Ist halt sicher nicht für alle Tage ... Interessant wo der Tony Levin überall dabei ist ....

LG, dB

Reno Barth
21.05.2015, 20:03
Na gut, dann hole ich noch einen Pfeil aus meinem Köcher ;O: Red Hot Chili Peppers.

Vom Können her sehr gut, allerdings nur wenige Lieder die mir gefallen.

stimmt. das wiederholt sich alles ziemlich...

lg
reno

Reno Barth
21.05.2015, 20:10
Interessant wo der Tony Levin überall dabei ist ....


ja, mit kurzer Unterbrechung seit 1981 bei KC.
der hat überhaupt eine interessante Bio. Klassisches Klavierwunderkind, dann Jazzbassist (am Kontrabass) und schließlich Rocker. Wobei der Stick gelernten Pianisten natürlich entgegenkommt :D

lg
reno

Dezibel
21.05.2015, 21:55
@ Reno, kennst das ?
https://www.youtube.com/watch?v=03e8e7t6H3I ... auch mit Levin.
Leider habe ich von den ''guten'' Goatika Sachen weder Tonträger noch Downloads gefunden ....

LG, dB

Reno Barth
21.05.2015, 22:25
Nein, kannte ich nicht. Lässig!

das letzt mal live gehört hab ich Levin mit Bozzio...

https://www.youtube.com/watch?v=mefel8QUuik

lg
reno