PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie, bzw. wodurch findet ihr Eure neuen CDs oder LPs ?


Angi
29.07.2008, 15:39
Hallo @ all :Z

Ich habe Gestern im MHS eine neue Umfrage erstellt und nachdem ich gerade mit David kurz PNt habe, stelle ich sie hier auch mal ein, denn auch Eure Antworten interessieren mich/uns.

Es gibt ein paar Threads, in denen es um Musiktipps geht, wo ich mich immer öfter Frage:
"Wie kommen die auf diese CDs oder LPs ... wie, bzw. wo finden sie die?"

Ich bin also gespannt, wie Eure Antworten ausfallen werden.
5 Antworten dürfen angeklickt werden (auch wenn manch einer gerne alle ankreuzen würde,
sucht einfach die fünf Antworten heraus, die am häufigsten zutreffen ;) ).


:S & :Z

Dezibel
29.07.2008, 15:49
Wenn mir eine CD gefällt schaue ich im Booklet wer da alles mitspielt. Oft spielen Musiker auch in anderen Formationen die ähnlich gute Musik machen. Dann suche ich im Web danach. So habe ich schon sehr viele CD's für mich entdeckt. Natürlich höre bzw. sehe ich da und dort zufällig etwas interessantes - ganz selten im Radio, eher schon nachts im TV diverses jazziges. Und dann noch Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Nicht zu vergessen aus diversen Foren. So in etwa in der Reihenfolge.

Grüße, dB

koelle
29.07.2008, 17:05
Vor Jahren wurde auf hr1 (Hessischer Rundfunk) die Sendung "SchwarzWeiss" ausgestrahlt. Die Sendung lief täglich von 20:00 - 23:00 Uhr. Da gabs massenhaft Anregungen, um den eigenen Musikgeschmack zu erweitern. Leider werden heutzutage auf hr1 nur noch immer wieder die selben langweiligen Titel rauf- und runtergedudelt ......

Gruss, Kölle

Musikfloh
29.07.2008, 17:59
Meiner einer nutzt Infos aus Musikzeitschriften (www.rockhard.de (http://www.rockhard.de) www.metalhammer.de (http://www.metalhammer.de) www.eclipsed.de (http://www.eclipsed.de))
und Internet (www.hifi-forum.de (http://www.hifi-forum.de). www.babyblaue-seiten.de (http://www.babyblaue-seiten.de) www.amazon.de (http://www.amazon.de))

:Z
Klaus

David
29.07.2008, 18:06
Hallo Angi!
Schöne Umfrage die du hier erstellt hast!;)

Wie auch schon anderorts geschrieben, hole ich mir die meisten Tipps aus der Zeitschrift AUDIO und durch Kunden- sowie Heimbesuche.

Erwin und auch Titian hatten wunderbare Musik mit, die in meine Geschmacksrichtung ging.

Der Tipp von Erwin mit dem Superbassisten "Victor Wooten" war schon ein ganz heisser!

Gruß
David

Höhlenmaler
29.07.2008, 18:16
[kopiert verändert und erweitert]

hallo zusammen


Oftamals finde ich in letzter Zeit Musik die mich interessiert bei eMusic (http://www.emusic.com/). Auch die Verknüpfungen dort im System eMusic, verweisen automatisch zu ähnlicher Musik, die mir gefallen könnte.

So ähnlich funktioniert das auch bei last.fm (http://www.lastfm.de/user/omanipadmehum)

Früher bin ich in den Saturn in Köln und habe mir einfach irgendwas angehört, was in irgendeiner Beziehung zu dem steht, was ich schon kannte. Auch das, was im Regal nicht weit entfernt steht, kann interessant sein und eine Überraschung bereithalten. Sogar Zufallstreffer können Hauptgewinne sein und auf diese Weise bin ich schon zu Musik gekommen, die mir sehr gut gefällt.
Im Grunde ist dieses Vorgehen auf dem Weg zur Musik eine Angewohnheit aus der Vergangenheit.
Damals habe ich s t u n d e n l a n g in irgendwelchen Wühlkisten rumgekramt und immer wieder aufregende Musik finden können. Damals, das waren natürlich zunächst mal LPs. Heute bin ich so im Besitz einiger LPs, die zu horrenden Preisen im Internet gehandelt werden (O.K. muss sie ja auch erstmal einer kaufen. Die können natürlich auch wie Blei liegen, solange bis sie wieder verramscht werden müssen). Gestern hörte ich z. bsp die dritte und vierte Seite einer Doppel LP " Four Raga Moods" (http://991.com/buy/productinformation.aspx?StockNumber=333455) die ich vor vielen Jahren für drei, bzw.fünf Mark entdeckte.
Oder die zahlreichen Swing und Bebop Scheiben, viel Jazz usw usw. das alles kommt zum Teil aus den Wühlkisten, wo die Scheiben gelandet waren, weil sonst kaum einer das Hören mochte. Was ein Glück. Genau so entdeckte ich Charlie Parker und Billie Holiday. In meinem Bekanntekreis war Ornette Coleman angesagt, auch Coltrane, aber Bebop lief nicht und Billie Holiday auch nicht.
Jahre später sind dann die Wühlkisten mit CDs aufgetaucht. Auch hier habe ich tolle Sachen gefunden, von Beniamino Gigli, Miles Davis ( immer noch), und anderen ...

Heute, in den letzten Wochen, lerne ich auf ähnliche Weise viel klassische Musik kennen.

Wenn dann der Überblick schon einigermaßen ausreicht, man bei eMusic Namen und Titel in einer Suchmaske eintippt, kommen, oh Überraschung, auch noch unbekannte Titel zur Anzeige, so ähnlich wie auch in Last.fm.

Meistens suche ich selbst, verlasse mich nicht sooo sehr auf die Empfehlungen meiner Foren Bekanntschaften, denn die meisten goutieren dann doch eher eine leicht abweichende Geschmacksrichtung, auch stehe ich vielem Neuen eher nicht so sehr aufgeschlossen gegenüber, vor allem wenns sich um Pop handelt, aber auch Rock'n Roll.
Was mich wirklich umgehauen hat, mal wieder, war am Sonntag Nachmittag im Radio, WDR5:

http://www.gerd-koester.de/typo3temp/pics/235b95f4d6.jpg (http://www.gerd-koester.de/typo3temp/pics/235b95f4d6.jpg)
Copyright: gerd-koester.de ( du bess dä beste, äver de Hocker auch!! )

Et es heiss en d`r Stadt (http://www.gerd-koester.de/texte/texte_abc/h/heiss_en_dr_stadt/index.html) so heisst das Stück tatsächlich !
Und wie diese beiden musizieren, sich ergänzen, das ist in meinen Ohren eine aussergewöhnliche musikalische Interpretation auf Kölsche Art und Weise.
Wie der Köster singt und sein Freund Hocker in die Saiten greift, das ist umwerfend!

So habe ich also am sonntag mal wieder etwas kennen gelernt.

So konnte ich vor längerer Zeit in einer Nachtsendung, Tonart (http://www.dradio.de/dkultur/playlist/352301/), vietnamesische Musik kennenlernen, die mich auch sehr beeindruckt hat.

Gestern spielte dort ein Live Konzert mit Albert Mangelsdorff und Jean Remi Guedon (http://www.dradio.de/dkultur/playlist/352301/822740/), kein Mainstream Jazz, fast sowas wie 'ernste Musik' und eher klassisch, obwohl improvisiert. Auch das hat mir sehr sehr gut gefallen.

Im Grunde entdecke ich die Musik die mir gefällt immer 'irgendwo', sogar mit Hilfe der kurzen Wellen aus der weiten Welt ist es möglich, interessante Musik zu zu finden.


Wenn ich bedenke, daß mir in den Foren niemals Ornette Coleman, Sun Ra, Eric Dolphy oder Charlie Parker begegnet wäre, wenn Miles Davis, dann immer nur Kind of Blue, ausgerechnet, trotz der sehr umfangreichen Discographie, immer nur Kind Of Blue, so als ob im Grunde gar keiner das übrige Werk von Miles Davis tatsächlich kennt....

Leider sind viele Musikfreunde nur auf Empfehlungen aus, die ihnen guten Klang verheissen. Da wird dann der gute Ton gelobt, wie gut die Musik doch klingt.

:L

Die Masse der auf den Markt schwappenden Musikproduktionen kann mir gar nicht gefallen, aber immer mal ist darunter dann auch was interessantes, was nicht nur mit feinem Klang daherkommt, sondern mich auch musikalisch packen kann.

Selbst als MP3 können Musikstücke mich begeistern, wenn die besonders gut gefallen könnten die ja immer noch als Cd oder LP gekauft werden.

So möchte ich Hier am Schluss Torleif Thedeen (http://www.cellist.nl/database/showcellist.asp?id=1296) wenigstens erwähnen, ein Cello Spieler, dessen Bach Interpretationen, 6 Suites for Solo Cello (http://www.emusic.com/album/-BACH-J-S-6-Suites-for-Solo-Cello-BWV-1007-1012-MP3-Download/10897991.html), mir auf eMusic sehr positiv aufgefallen sind.



[/kopiert verändert und erweitert]




.

ken
29.07.2008, 18:16
5 Antwortmöglichkeiten waren genau richtig:

Freunde,
Laden,
Forum,
Musikzeitschriften,
Amazon

Zur Zeit überwiegen Zeitschriften, weil es grade keinen Laden gibt in den ich wirklich gern gehe. Irgendwo gabs doch hier mal nen Thread, Läden in Wien. Muss den wiederfinden...




lg wolfgang

Markus Berzborn
29.07.2008, 18:27
Es gibt so viele Informationen und Quellen!
Man muss nur mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gehen.
Bei mir ist es jedenfalls so, dass ich immer mehr interessante Sachen finde, als ich überhaupt hören kann.

Gruß,
Markus

pitts
29.07.2008, 19:21
Bei mir ist es jedenfalls so, dass ich immer mehr interessante Sachen finde, als ich überhaupt hören kann.


So isses.
Mein "Einkaufszettel" umfangreicher als meine Plattensammlung...
..zwar vergesse ich mache Sachen zwischenzeitlich wieder aber irgendwann werden sie dann doch gekauft.

Neue Musik finde ich meistens im Internet.
Sprich in Foren oder über "Kunden die diesen Titel gekauft haben kauften außerdem"....oder über solche Threats wie "must have Platten" oder oder oder.
Ich gehe allerdings auch öfter in Plattenläden und frage einfach was mir gefallen könnte (nachdem ich einige Sachen genannt habe die mir gefallen) oder kaufe einfach das, was mir gerade ins Auge springt oderwas günstig ist (wenns gefällt).
Auch habe ich des öfteren schon bei uns im Blumenladen eine CD gefunden bzw. gehört und vom Interpreten dann noch mehr gekauft oder mich wenigstens in die selbe Richtung orientiert.
Seltener bekomme ich Tipps von Freunden, da sich die meisten kaum für Musik bzw. "meine Musik" interessieren.
Es ist also vollkommen unterschiedlich.

Gruß
Jonas

visir
30.07.2008, 11:10
Das ist bei mir auch extrem verschieden, wie ich auf meine Tonträger komme.

Eine Option, die bei mir auch zuträfe, fehlt in der Umfrage noch: live-Konzerte. Da habe ich mir schon öfters dann die CD der Band gekauft.

Ansonsten genauso Radio, Forum, Freunde, Bekannte, Familie...

Beim Stöbern im Plattenladen habe ich eher schlechte Erfahrung. Da bin ich dann schon öfters zuhause beim kompletten Durchhören darauf gekommen, dass mir der davor ungehörte größere Teil doch nicht so gefällt.

HiFi_Addicted
30.07.2008, 11:45
idobi.com/radio
absolutepunk.com
cdstarts.de
plattentests.de
Freunde/Bekannte
Amazon
Merch Standln auf Konzerten
Websites von einschlägigen Labels (Hopeless Records, Fueled by Ramen / Decaydance, Epitaph, Fat Wreck Chords, Drive-Thru Records, Equal Vision, Fearless, Defiance Records, Barsuk), Burning Heart Records, Victory Records, Full Steam Records)

Vieles wird auch spontan beim Computerdealer, MM und Saturn gekauft ohne großer Suche.

MfG Christoph

Höhlenmaler
30.07.2008, 11:49
Beim Stöbern im Plattenladen habe ich eher schlechte Erfahrung. Da bin ich dann schon öfters zuhause beim kompletten Durchhören darauf gekommen, dass mir der davor ungehörte größere Teil doch nicht so gefällt.

moin moin


meine 'schlimmsten' Erfahrungen sind die Empfehlungen aus den bekannten HiFi Zeitschriften, auch wenn ich zugebe, daß die Wiedergabequalität meistens gut ist. Aber nach nur wenigen Durchgängen hat mir die Musik dann nicht mehr gefallen.
Manchmal habe ich den Eindruck, daß selbst gute Musiker Aufnahmen, nicht wegen der Musik selbst machen, sondern nur um hinterher eine Scheibe wegen der besonders guten Klangqualität anbieten zu können. Das kann natürlich auch gut funktionieren, wenn beides stimmt, der Klang und die Musik zusammenkommen. Es kann aber auch sein, daß der Klang hervorragend ist, aber wenn man die Musik mit anderen Aufnahmen im Repertoire vergleicht, bei mir irgendwie eine Ernüchterung zurückbleibt.
Dennoch ist es immerhin merkwürdig, daß mir nach dem letzten Kabeltausch
:W
einige der eben erwähnten Aufnahmen auf einmal doch ganz gut gefallen können... Und zwar wegen, wie ich mir einbilde, einer weniger 'sterilen' Abbildung.

.

David
30.07.2008, 11:56
Was bei den HiFi-Magazinen meist stimmt, sind die Aussagen zur Aufnahmequalität. Ist dann noch die Musik so beschrieben, dass sie etwas für mich wäre, gehe ich zu Amazon und höre mir (wenn vorhanden) ein paar Beispiele an. Und zwar nur auf den PC-Tischhupen (absichtlich!). Gefällt mir die Musik, wird bestellt.

Gruß
David

OnkelFitty
30.07.2008, 12:12
Hallo Ihr Lieben,

bei mir ist es wohl ähnlich wie bei den meisten hier.

Gute Tipps gab/gibt es oft in den Foren, auch hier.
Amazon ist für mich auch eine der ersten Bestell-Adressen.
Bei JPC hatte ich früher öfter mal geordert.
Weitere Informationen bekomme ich u. a. von Hifi-Freunden.

Schallplatten erwerbe ich meist bei Dacapo. Von dort bekomme ich regelmäßig den monatlichen Katalog als PDF - eine schöne Sache!

ken
30.07.2008, 14:21
meine 'schlimmsten' Erfahrungen sind die Empfehlungen aus den bekannten HiFi Zeitschriften, auch wenn ich zugebe, daß die Wiedergabequalität meistens gut ist. Aber nach nur wenigen Durchgängen hat mir die Musik dann nicht mehr gefallen.

Geht mir genauso. Heisst aber ja auch HiFi-Zeitschrift, und eben nicht Musik-Zeitschrift. Was kann man sich da schon erwarten? :G

Was bei den HiFi-Magazinen meist stimmt, sind die Aussagen zur Aufnahmequalität. Ist dann noch die Musik so beschrieben, dass sie etwas für mich wäre, gehe ich zu Amazon und höre mir (wenn vorhanden) ein paar Beispiele an. Und zwar nur auf den PC-Tischhupen (absichtlich!). Gefällt mir die Musik, wird bestellt.

Die Samples bei Amazon sind mit gefühlten 3kbit/sec komprimiert. Je schlechter da der Lautsprecher ist desto weniger hat man drunter zu leiden, so meine Ansicht.




lg wolfgang

Dr. Holger Kaletha
30.07.2008, 14:35
Als erfahrener Sammler mit einem sehr >ausgesuchten< Musikgeschmack weiß ich natürlich, was ich suche! Ich kenne die Musik bzw.Musikrichtung, die Interpreten usw., die ich interessant finde. Fonoforum oder auch das Fernsehen ist für mich Anzeige, um zu erfahren: da gibt es etwas Neues, was mich vielleicht (!)interessieren würde! Die Kritik und Bewertung lese ich eher aus Interesse, aber nicht, um auf Grund dessen mir irgend etwas anzuschaffen! Manchmal, wenn mich der Interpretationsvergleich interessiert, kaufe ich dann eine vielfach gelobte Aufnahme um zu sehen, was sie taugt! Die allermeisten CDs, die ich kaufe, sind historische Aufnahmen, die eben noch mit penibler Sorgfalt und nicht im Eiltempo mit bloßer Routine produziert wurden wie vieles von dem, was heute den Markt überflutet!

Beste Grüße
Holger

ursus
30.07.2008, 14:38
Hallo Zusammen

Ich möchte mich den Aussagen von Erwin ...

Wenn mir eine CD gefällt schaue ich im Booklet wer da alles mitspielt. Oft spielen Musiker auch in anderen Formationen die ähnlich gute Musik machen. Dann suche ich im Web danach. So habe ich schon sehr viele CD's für mich entdeckt. Natürlich höre bzw. sehe ich da und dort zufällig etwas interessantes - ganz selten im Radio, eher schon nachts im TV diverses jazziges. Und dann noch Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Nicht zu vergessen aus diversen Foren. So in etwa in der Reihenfolge.
Grüsse, db


... und Markus anschliessen :

Es gibt so viele Informationen und Quellen!
Man muss nur mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gehen.



Gruss Urs

plüschus
30.07.2008, 15:56
Hallo

Ingo und Holger haben es schon angesprochen : wenn man einen Interpreten/Komponisten/Band interessant findet , sucht man halt gezielt nach weiteren CDs/LPs von ihm. Das kann man bei Amazon JPC oder den Labels selbst ( wie zB jaro, alpha, act, ecm, tacet usw. ) tun. Es macht mir einen riesigen Spaß ganz gezielt zu suchen und auszusuchen und eben nicht einfach nur "die Neue von......" zu nehmen.
Besonders gut funktioniert das Suchen und Finden in öffentlichen Büchereien mit einer guten, umfangreichen Medienabteilung . Wir haben bei uns in Neumünster eine ganz hervorragende Stadtbücherei KLICK (http://www.neumuenster.de/stabue/) mit einem großen CD / DVD Bestand , den man sich vor Ort anhören oder ausleihen kann ( natürlich nicht alles auf einmal :D ) . Es sind hier alle Musik-Genres vertreten und man kann hemmungslos sich unterschiedlichste "Musiken" genau anhören, bevor man sich die CDs selbst anschafft. Bei uns werden Hörerwünsche sogar berücksichtigt und man wird schriftlich benachrichtigt, wenn die gewünschte CD von der Bücherei angeschafft worden ist ( und wenn dann noch die Verständigung mit dem Bibliothekar gut läuft ;K ) .
Das Ganze war bei uns bis vor ein paar Jahren sogar noch kostenlos ! Aktuell sind es 20€ im Jahr , also lächerlich wenig ! Ich nehme einmal an und hoffe, daß nicht nur wir in Neumünster so ein gutes öffentliches Angebot haben und es das auch in anderen Städten in D , A und CH Ähnliches gibt.

Also auf in die Büchereien !

Gruß Thomas

Dr. Holger Kaletha
30.07.2008, 16:26
Besonders gut funktioniert das Suchen und Finden in öffentlichen Büchereien mit einer guten, umfangreichen Medienabteilung .

Also auf in die Büchereien !

Hallo Thomas!

Das kann ich nur unterstreichen! Ich habe früher die ganz hervorragende Musikbücherei in Düsseldorf genutzt (jetzt wohne ich ja in Bielefeld!), die haben einen hervorragenden Bestand an Noten, Partituren, Büchern und CDs. (Anfangs war die Ausleihe, später kostete sie dann auch 20 Euro pro Jahr, für CDs haben sie extra Gebühr verlangt, ich glaube 1.50 Euro!) Man kann sich also gleich die Noten mit ausleihen zum Mitlesen beim Hören! ;O

Beste Grüße
Holger

plüschus
30.07.2008, 17:17
Hallo Holger,

ich bin ein ausgesprochener Bücherei-Fan . Es gab hier sogar zeitweilig den Luxus eines Lesegartens , der den Büchereibenutzern angeboten wurde . Man konnte auch mit Kopfhörer und tragbarem CDP bewaffnet im Garten bei gutem Wetter sich CDs anhören oder lesen . Auf diese Art bin ich zu einigen mir vorher völlig unbekannten Künstlern und Musikrichtungen gekommen , die ich mir sonst im Traum nicht angehört hätte.

Wie abträglich die falsche Umgebung beim Hören sein kann , habe ich gerade wieder beim Media-Markt gemerkt, als ich einen Geschenkgutschein in CDs "tauschen" wollte. Selbst wenn die Verkäufer freundlich und bemüht sind, nervt die dröhnende Glitzeratmosphäre in diesen Märkten dermaßen, daß ich nicht in der Lage bin mir etwas Gescheites anzuhören geschweige denn auszusuchen . Nur Bestellen geht gerade noch.

Gruß Thomas

PS Sorry , für die leichten ot Ausflüge ;K

BarFly
02.08.2008, 16:21
Hallo,

1. Freunde - in meinem Freundeskreis gibt es Querbeet wirklich alles.
Einer meiner VfB Dauerkartenkumpels kommt aus der Punk/Alternative-Szene.
Ein anderer ist absoluter Jazz und Klassik Fan.
Die Zwei könnten vom Musikgeschmack her nicht unterschiedlicher sein.
Wieder andere sind große Bluesfans.
Mit allen herrscht ein reger Austausch. Feste sind immer wieder CD (Vinyl leider weniger) und Weintauschbörsen :N
Ebenso auch deren Kids (sind ja jetzt meist junge Erwachsene) als ganz gute Quellen, was es so neues auf dem Markt gibt.
2. Foren
3. Musikzeitschriften, wie woanders geschrieben z. B der Rolling Stone, von dem ich einiges halte, mit seinen CDs.
4. Beim stöbern in diversen Plattenläden stellen die Besitzer/Verkäufer oftmals, im Hintergrund, Platten vor.
Wie abträglich die falsche Umgebung beim Hören sein kann , habe ich gerade wieder beim Media-Markt gemerkt,Hier in Stuttgart beim MediaMarkt am Hbf gab es eigentlich immer gute und interessante Musik im Hintergrund. Ist halt auch eine Frage was die Verkäufer bevorzugen. Hier war es so, dass die halt selber Musikfans unterschiedlichster Stilrichungen sind.
Beim WOM läuft fast nur die unsäglichste Chartsmusik.
5. Radio, allerdings fast nur MotorFM,
6. Amazon
7. Verdachtkäufe, da man den Produzenten bzw. diverse Musiker von anderen Platten her kennt.

Bücherei! Klasse Idee, die sind ja auch gut sortiert. Merken!

Ciao Hans

zatopek
02.08.2008, 17:38
Tach,

ich habe hier im Forum schon ausgezeichnete Tipps bekommen. Ansonsten hat Markus recht: Augen und Ohren offen halten.

Nachdem ich meiner Gattin die Vorzüge des Netzwerkplayers und des darüber verfügbaren IRadio´s erklärt hatte, meinte sie: "Das ist ja schön, dass du jetzt soviel Musik kostenlos hören kannst. Dann brauchst du ja keine CD´s mehr zu kaufen !". Das war natürlich ein schwerer Irrtum, wie sie mittlerweile einsehen musste. Im Gegenteil: über das IRadio habe ich schon eine ganze Menge Tipps und Empfehlungen bekommen, vor allem bei den Spartensendern aus den Richtungen Klassik, insbesondere Barock, und Gitarren-musik.

Ein recht gute Quelle ist auch "der Schallplattenmann" [hier] (http://schallplattenmann.de/). Gute Auswahl an Rock, Pop, Independent manchmal auch Prog und Klassik. Kommt wöchentlich als Mail und macht meistens meinen Montag schön.

Viele Grüße,

zatopek

Chris-Fa
02.08.2008, 18:36
Ich stöbere sehr gerne auf den Plattformen von A&M (www.weltbild.at) bzw. auf der Seite von Jazz, Pop & Classic (www.jpc.de) sowie natürlich auf Amazon. Überall dort kann man meist Ausschnitte aller Tracks eines Mediums anhören.

Will man etwas über Bands, Interpreten, Songs etc. wissen ist meine bevorzugte Seite www.allmusic.com.

Ich hoffe, dass ich das Thema ein wenig getroffen habe.

Liebe Grüße, Chris.

xuser
02.08.2008, 20:05
Hallo zusammen

Den Tip für die Büchereien möchte ich gerne unterstützen.
Die Ausleihen in der Kantonsbibliothek Zug z.B. waren kostenlos. Besonders positiv ist mir das grosse Sortiment an MDG-CDs aufgefallen.

Gruss Beat

BarFly
02.08.2008, 21:28
Hallo,

Hallo zusammen
Den Tip für die Büchereien möchte ich gerne unterstützen.
Die Ausleihen in der Kantonsbibliothek Zug z.B. waren kostenlos. Besonders positiv ist mir das grosse Sortiment an MDG-CDs aufgefallen.
Gruss Beat

Was sind MDG-CDs?
Hier in Stuttgart zahlst du übrigens 13€ im Jahr.

xuser
02.08.2008, 21:34
Hallo Hans

MDG wird häufig als Kürzel für "Musikproduktion Dabringhaus und Grimm" verwendet.

Gruss Beat

paschulke2
02.08.2008, 22:04
Meine Haupt-Quellen sind:
- Stöbern und Anhören im Laden
- Foren
- Radio

Der letzte Punkt fehlt in der Umfrage. Es gibt schon noch Radiosendungen, in den Musik ernsthaft gespielt und vorgestellt wird. So etwas geniales wie "Schwarz-Weiß" auf hr1 haben die Deppen vom hr allerdings leider plattgemacht (und mit Ihrer Programm-"Reform" nach einem Tag neues hr1 einen Stammhörer für immer verloren). Aber, es gibt sie noch, die guten Musiksendungen, sogar auf einem Wortsender wie dem DLF.

Gruß,
Tho-vergesst mir das Radio nicht!-mas

BarFly
02.08.2008, 22:37
Hallo,


Danke, ich mußte natürlich zuerst Google fragen was denn "Musikproduktion Dabringhaus und Grimm" macht. :D
Sieht aber so aus, wie wenn man da schon mal zulangen sollte, wenn die sowas da haben.

xuser
02.08.2008, 22:48
Hallo Hans

Leider wohne ich nicht mehr in der Region Zug. Deshalb habe ich den aktuellen MDG-Bestand mit der Bibliotheks-Online-Suche überprüft, und 15 Titel erhalten.

Vor einigen Jahren waren es m.E. noch etwa 25.

Gruss Beat

Markus Berzborn
02.08.2008, 23:13
MD&G haben seinerzeit auch ein paar sehr schöne LPs produziert. Lohnt die Suche.

Gruß,
Markus

zatopek
02.08.2008, 23:37
Tach,

MD&G haben seinerzeit auch ein paar sehr schöne LPs produziert. Lohnt die Suche.

Wahrscheinlich kriege ich jetzt eine auf´s Haupt, weil das Posting nicht zum Thread passt.
[/Ironie on]Na egal, hat Babak wieder etwas zu moderieren[/Ironie off]

Die Produktionen von MDG zeichnen sich in der Regel durch überdurchschnittlich gute Aufnahmetechniken aus. Viele Aufnahmen enthalten detaillierte Angaben über den Aufnahmeort und das verwendete Equipement. Die Tontechnik bemüht sich, einen möglichst "natürlichen" Klang zu konservieren. Die Aufnahmen eignen sich hervorragend um Anlagen zu testen oder vorzuführen, vor allem die Fähigkeit, die "Räumlichkeit" eine Aufnahme wiederzugeben.

In den späten Achtizgern und frühen Neunziger Jahren hat MDG eine Reihe von Samplern herausgegeben mit ausgezeichneten Aufnahmen klassischer Musik, jeweils mit genauer Beschreibung über die konkrete Aufnahmesituation und die Besonderheiten der Aufnahme. Eine der frühestens - wenn nicht sogar die erste - war "Pasticcio". Die würde ich verwenden, müsste ich die Qualität einer Anlage überprüfen.

Viele Grüße,

zatopek